bottrop.sport

Lena Pyka neue Bezirksmeisterin

13-jährige des SV 1911 siegt in Münster über 200 Meter Brust

Bei den Bezirksmeisterschaften auf der langen Bahn konnten sich die Aktiven des SV 1911 in Münster gekonnt in Szene setzen. Tiefblauer Himmel und strahlender Sonnenschein stellten lediglich manche Rückenschwimmer vor gewisse Probleme, ansonsten erfreute man sich der angenehmen Wassertemperatur und schönen Freibadatmosphäre. Lena Pyka sicherte sich den Bezirksmeistertitel über die 200 Meter Brust.

Der erfolgreiche Kader des SV 1911 in Münster. Foto: SV 1911

Bereits im Mai hatte Lena Marie Pyka (Jahrgang 2005) ihre Ambitionen über die 200 Meter Brust zum Ausdruck gebracht. Auf der Langbahn in Münster konnte sie ihre Bestzeit jetzt noch einmal steigern und schwamm in 3:09,13 Minuten der Konkurrenz im Schwimmbezirk Nordwestfalen davon. Schließlich holte sie sich auch noch die Bronzemedaille über 100m Brust in 1:30,13. Über 200m Freistil und Lagen schwamm sie persönliche Bestzeiten.

Mia Kottenberg (2004) wurde Vizemeisterin über 200m Schmetterling in 2:59,06 und holte sich die Bronzemedaille über 100m Schmetterling. Über 100m Freistil und 200m Lagen reichte es in neuer persönlicher Bestzeit jeweils zu Platz 5. Mit ihren Sprintzeiten über 50m Schmetterling (0:32,42) und 50m Rücken (0:36,72) gelangte sie in der offenen Klasse unter die ersten 20.

Siri Hendricks (2008) wurde Vizemeisterin über 100m Schmetterling in 1:39,12. Über 100m Freistil musste sie mit dem undankbaren 4. Platz vorliebnehmen, ebenso trotz neuer Bestzeit über 200m Lagen.

Marvin Kiwitt (2002) bekam eine Bronzemedaille über 200m Rücken in 2:47,04. Er absolvierte von den Jungen die meisten Einzelstarts, platzierte sich im Jahrgang durchweg unter den ersten zehn und belegte in der offenen Klasse über 50m Rücken einen beachtlichen 13. Rang. Vera Sporkmann (1999) holte sich den Titel über 100m Rücken und ist Vizemeisterin über 200m Rücken.

Lena Dembski (2005) verpasste mit neuer Bestzeit über 100m Schmetterling von 1:19,12 knapp das Treppchen, ebenso über 200m Rücken und Schmetterling. Bei allen Starts gelangte sie unter die ersten zehn, ebenso wie Tim Jusik (2005), der über 100m Schmetterling eine neue persönliche Bestzeit schwamm. Weitere gute Platzierungen, zum Teil mit Bestzeiten, erzielten Phillip Kreft, Laura Kaczmar, Marleen Bieronski, Marlon Bieronski und Lara Dembski.

Masters polieren Medaillenspiegel auf

Die Masters gewannen Gold in der Staffel. Foto: SV 1911

Dass ein Drittel der 11er-Starts in Medaillen umgesetzt werden konnte, lag auch an den mitgereisten Mastersschwimmern. Tobias Wengerek (AK20) gab der Konkurrenz über 50m Brust in neuer Bestzeit von 0:33,02 das Nachsehen, Gold für ihn auch über 100m Brust, Bronze jeweils über 50m Freistil und Schmetterling. Ute Wengerek (AK50) holte sich die Titel über 50m und in neuer Bestzeit von 1:43,73 auch über 100m Brust, hier findet sie sich nun auf Platz 26 der deutschen Bestenliste.

Mastersmeister über 50m Brust in seiner Altersklasse ist auch Christoph Knapp (AK30) in 0:35,58, zwei Silbermedaillen holte er über 50m Freistil und Schmetterling. Neuzugang Marvin Plien (AK25) nahm eine Bronzemedaille für 50m Rücken in Empfang und Wiedereinsteigerin Ivonne Broll (AK 25) zerlegte ihre alte Bestzeiten aus ihrer aktiven Jugendzeit. Über 50m Rücken erhielt sie die Bronzemedaille, über 50m Brust ist sie Vizemeisterin ihrer Altersklasse. Nicole Hendricks (AK45) führt dreimal den Titel Mastersmeisterin, zudem schwamm sie in der 4x50m Freistil-Mixed-Staffel in der AK120+ mit Marvin Plien, Christoph Knapp und Tobias Wengerek in 2:03,93 ebenfalls zu Gold.

Text: SV 1911 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.