bottrop.sport

Masters knapp am Titel vorbei

Der SV 1911 war bei den NRW-Kurzbahn-Meisterschaften in Kamen stark vertreten

Man braucht vier Schwimmer für eine Staffel. Nicht mehr und nicht weniger Aktive des SV 1911 Bottrop traten am 5. Oktober den Weg nach Kamen zu den Nordrhein-Westfälischen Kurzbahn Meisterschaften der Masters an.

Das Quartett des SV 1911 in Kamen. Foto: SV 1911

Etwas unzufrieden war Tobias Wengerek (AK20), der Vizemeister über 50m Brust wurde. Seine erst vor vier Wochen in Essen aufgestellte persönliche Bestzeit hätte zum Sieg gereicht, doch es wurde Silber in 0:32,69 min. Am Ende fehlte eine knappe halbe Sekunde.

Thomas Lunke (AK55) erreichte ebenfalls einen Podestplatz. Er wurde mit persönlicher Bestzeit von 2:43,12 min Vizemeister über 200m Freistil.

Am fleißigsten war Nicole Hendricks (AK45) mit sieben Starts an einem Wochenende. Drei Bronzemedaillen über 50m und 100m Brust sowie 100m Lagen sprangen dabei heraus. „Besonders freue ich mich aber über meine Bestzeit von 37,78 Sekunden über 50m Freistil. Andere in meiner Altersklasse sind viel schneller, aber ich konnte sowohl im Einzelrennen als auch in der Staffel meine ganz persönliche Schallmauer von 38 Sekunden knacken“, freute sie sich.

Laura Mikschaitis hatte in der Altersklasse 20 mit starker Konkurrenz zu kämpfen, da viele Starter dieser AK noch in den jeweiligen Wettkampfmannschaften ihrer Stammvereine angesiedelt sind. So reichte ihre gute Zeit von 0:35,24 min über 50 m Rücken zu einem sechsten Platz und damit immerhin zu einem Urkundenrang.

Die beiden Staffeln der 1911er konnten allerdings nicht ideal und homogen besetzt werden und mussten in einer ungünstig jungen Altersklasse antreten. In der AK 120 wurden sie über 4x50 m Lagen-mixed mit der Zeit von 2:28,03 min Vierte und über 4x50 m Freistil in 2:08,36 min Fünfte.

Lara Dembski beim Team-Cup

Lara Dembski vertrat die Farben des SV 1911 beim internationalen Team-Cup in Gelsenkirchen. Mit neuer Bestzeit von 0:29,78 min unterbot sie erstmals die 30 Sekunden-Marke. Das reichte im besonders großen Starterfeld der Jahrgänge 2004 bis 2006 für eine mittlere Platzierung. Mit einer weiteren Bestzeit von 2:21,23 min über 200m Freistil schwamm sie zu Platz sieben im Jahrgang 2005 und sammelte Punkte für ihr „Eine-Frau-Team“, genauso wie mit dem achten Platz über 100m Rücken in 1:14,09 min.

Text: SV 1911 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.