bottrop.sport

Niklas Janik etabliert sich in der Landesspitze

Persönliche Bestzeiten in der Wuppertaler Schwimmoper

Noch vor zwei Jahren freute sich Niklas Janik von der Schwimm-Vereinigung 1924, überhaupt an einer Landesmeisterschaft teilnehmen zu können. Inzwischen hat sich der 17-jährige Schwimmer in der Spitze seines Jahrgangs 2001 auf Landesebene etabliert.

Niklas Janik hat sich in der Spitze seines Jahrganges in NRW etabliert.

2016 knackte Niklas Janik erstmals die anspruchsvolle Qualifikationsnorm auf NRW-Ebene. Seit der damaligen Meisterschaft entwickelte sich die Formkurve des Schülers des Josef-Albers-Gymnasiums stetig nach oben. Nach erneuter Teilnahme an zwei Landesmeisterschaften wurde er Ende 2017 erstmals in den Förderkader des Projekts „Leistungssport in Bottrop“ berufen.

Sein großes Ziel für 2018 erreichte er dann im Frühsommer mit der erstmaligen Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften  über 50 m Schmetterling in Berlin. Daraufhin erfolgte die erneute Berufung in den städtischen Leistungskader.

Für die anschließende Saison auf der Kurzbahn stand die NRW-Meisterschaft in Wuppertal im Fokus. In der dortigen Schwimmoper ging Niklas Janik gleich fünf Mal an den Start. Und nachdem er vor zwei Jahren ausschließlich um die reine Qualifikation kämpfte, sicherte er sich nun gleich vier Platzierungen unter den Top-10 seines Jahrgangs.

Über 50 m Brust schwamm er in neuer persönlicher Bestzeit von 0:31,96 auf den achten Platz. In 0:27,02 unterbot er seinen eigenen bisherigen Vereinsrekord über 50 m Schmetterling und belegte damit den neunten Platz. Über 100 m Lagen unterbot er den bisherigen Vereinsrekord von Sebastian Böhmer aus dem Jahr 2009 und wurde in 1:03,14 Zehnter. Ebenfalls den zehnten Platz erschwamm er über 100 m Freistil. In 0:54,60 knackte er dabei auch den bisherigen Rekord von „Vereinsikone“ Thorsten Koller aus dem Jahr 1987. Über 50 m Freistil sprang in 0:25,16 der 13. Platz heraus.

Text: Gritta Lewandowsky (SVg 1924)

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 5 und 1?