bottrop.sport

Olympiade im Trainingslager

Für den Nachwuchs des LC Adler Bottrop ging es nach Münster

Nachdem die Erwachsenen des LC Adler Bottrop in den Osterferien zu einem drei tägigen Trainingslager nach Münster aufbrachen, rückten auch die jüngeren Leichtathleten der Altersklassen U10 bis U14 am Dienstag nach Ostermontag nach. 32 Kinder fuhren mit Unterstützung von sieben Trainern und drei Trainerhelfern in ein viertägiges Trainingslager. Auch in diesem Jahr ging es dem Trainerteam vor allem um die Förderung der Leistungen der Athleten, der Teamfähigkeit und der gemeinschaftlichen Aktionen.

Auch das obligatorische Teamfoto durfte in Münster nicht fehlen. Foto: LCAB

Traditionell begann das Trainingslager mit einem Wurfzirkel. Aufgrund des guten Wetters konnten die Athleten die zur Verfügung gestellte Anlage komplett ausnutzen, um mit Hilfe der Trainer und Trainerhelfer ihre Techniken zu vertiefen. Sogar die Kleinsten unter den Athleten konnten bei dem Wurfzirkel ganz neue Disziplinen ausprobieren und hatten dabei viel Spaß. Am zweiten Tag durften sich die Athleten nach dem Frühsport und einer kurzen Trainingseinheit am Mittag auf einen Besuch im Allwetterzoo in Münster freuen. Dort bekamen die Kinder eine Führung durch den Zoo und konnten so manche Tierfütterungen live miterleben. Am Donnerstag wurden die Athleten mit einem „Kletterparcours“ überrascht, bei dem sie verschiedene Hindernisse überqueren mussten.

Nach einer weiteren anstrengenden Trainingseinheit am Abend, konnten sich die Kinder bei einem Filmprogramm entspannen. Den letzten Tag organisierten die begleiteten Trainerhelfer. Sie entwarfen eine eigene Olympiade, mit dem Ziel den Kindern in gemischten Teams den Zusammenhalt als Gruppe näher zu bringen. Außerdem animierten sie die Kinder dazu gemeinsam ihr Bestes zu geben. Die Olympiade lief unter dem Namen „Multikulti Games“. Hierbei wurden Disziplinen an verschiedene Länder angepasst, um ein variationsreiches Programm bieten zu können. Darunter fiel unteranderem eine Hindernisstaffel durch den Sand und ein Wettbewerb der Reaktion erforderte. Anschließend gab es eine Siegerehrung und die ein oder andere Süßigkeit als Belohnung. Am Nachmittag fuhren die Athleten gut vorbereitet und mit viel Motivation für die kommenden Wettkämpfe, zurück nach Bottrop.

Text: Emily Goga (LC Adler Bottrop)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.