bottrop.sport

Prüflinge erreichen den nächsten Grad

Motivation, Durchhaltevermögen und fachliches Wissen sowie die praktische Umsetzung – den 32 Teilnehmern wurde auf dem Weg zum nächsten F.I.S.T.-Grad einiges abverlangt. Am Ende bestanden aber alle Prüflinge die ihnen gestellten Aufgaben mit Bravour.

32 Prüflinge erhielten am Ende ihre Urkunden und erreichten den nächsten Grad.

Die von der Abteilung 48 Selbstverteidigung des PSV Bottrop e.V. ausgerichtete Prüfung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurde nach den Richtlinien des F.I.S.T.-System (Freies Individuelles Selbstverteidigungs-Training) abgenommen. Prüfer war Marco Alsen, der vom Bottroper Schwarzgurtträger Christian Torres bei der Abnahme unterstützt wurde. Weiterhin wurde Gunnar Ewerts, Instructor beim PSV Bottrop, als Aggressor eingesetzt.

Begonnen wurde mit der Prüfung der Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren. Sie mussten sich durch für das F.I.S.T.-System typische Situationen kämpfen und dabei vor dem Prüfer ihre Fähig-keiten unter Beweis stellen. So standen für die 19 geprüften Kinder Gassenläufe, Raumdurchquerungen, Nothilfen, Standardsituationen, Technikdemonstrationen und Fallschule an. Abgerundet wurde das Prüfungsprogramm durch eine schriftliche Theorieabfrage. Am Ende zeigte sich, dass die Kinder den Prüfer mit ihrem Talent und den im Training erworbenen Fähigkeiten überzeugen konnten. Alle 19 Prüflinge bestanden die Prüfung zum nächsthöheren Grad, einige von ihnen mit herausragenden Leistungen.

Nachdem die Kinderprüfung nach einer Dauer von über drei Stunden vorüber war, gingen 13 Teilnehmer ab 14 Jahren bei der Prüfung der Erwachsenen an den Start. Auch sie wurden in den zuvor genannten Teilbereichen geprüft, zusätzlich standen noch das Erklären verschiedener Techniken und der Bodenkampf als Prüfungsinhalte auf dem Programm. Vor allem bei der Raumdurchquerung wurde den Prüflingen einiges abverlangt. In einem der Realität angepassten Raum mit unterschiedlichen Hindernissen musste sie sich gegen drei Aggressoren zur Wehr setzten und wurden als besondere Erschwernis von lauter Musik gestört, sodass hohe Anforderungen an das Kommunikations- und Raumverhalten gestellt wurden. Die an sie gestellten Aufgaben bewältigten die 13 Prüflinge mit Bravour, sodass sich alle nach knapp drei Stunden über das Erreichen des nächsthöheren Grades innerhalb des F.I.S.T.-Systems freuen konnten.

Weitere Informationen und Bilder sind im Internet unter www.selfdefence-bottrop.de zu finden.

Folgende Teilnehmer legten ihre Prüfung erfolgreich ab:

2. Kindergrad: Niko Deubel, Silvana Bessert, Hannah Leuchtmann, Simon Muckenhaupt, Jonas Mu-ckenhaupt, Robert Eisenach, Sarah Höing

3. Kindergrad F.I.S.T.: Keanu Hejazi, Mikail Cokan, Melina Nitsche

4. Kindergrad F.I.S.T.: Theresa Jakobs, Mike Müller, Marius Kirchmann, Chiara Rödel, Phil Luther

5. Kindergrad F.I.S.T.: Max Klümper, Luis Huvermann, Jan Staude, Lars Ricken

1. Grad F.I.S.T.: Jennifer Maurer, Lena Kaiser

2. Grad F.I.S.T.: Sarah Köster, Anika Büth, Katharina Giebelstein, Thomas Geitel, Gregor Huvermann

3. Grad F.I.S.T.: Marvin Gosens, Christian Köster

4. Grad F.I.S.T.: Tom Ricken, Julia Herbert, Stefanie Staude

5. Grad F.I.S.T.: Bernadette Kirchhoff

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.