bottrop.sport

Stimmen: „Es hat einen Riesenspaß gemacht“

Das Teilnehmer und Organisatoren des Treppenlaufs zeigten sich begeistert

Es waren rundum positive Stimmen, die die Organisatoren seitens der Sportler bei der ersten Auflage des Tetraeder-Treppenlaufes vernahmen. Die Teilnehmer waren begeistert und so zogen auch die Veranstalter ein positives Fazit, wenngleich sie betonten, dass auch bei einem Haldenevent noch Luft nach oben bleibt.
Tolger Arnold (r.) gewann den Ultra-Run, Mario Klinger-Kania lief wieder für den guten Zweck.

Tolger Arnold (Sieger des ELE Ultra-Run): „Es hat echt Spaß gemacht. Ich wollte schon immer mal so einen Haldenlauf hier in meiner Heimat machen und es war einfach nur super dabei zu sein und dann auch noch zu gewinnen. Ein paar Läufe stehen für mich jetzt noch an und natürlich werde ich beim Herbstlauf über die zehn Kilometer angreifen.“

Mario Klinger-Kania (Laufen für Ida, ELE Ultra-Run): „Es war ein harter Lauf. Die Zeit von unter 30 Minuten war ok, aber ich muss sagen, dass ich nach einem Marathon nicht so schwere Beine habe. Man musste sich die Kraft unglaublich einteilen, aber es hat einen Riesenspaß gemacht. Die Veranstaltung darf im nächsten Jahr gerne noch größer ausfallen.“

Bernd Tischler (Oberbürgermeister, ELE Ultra-Run): „Es war ein toller Lauf. Sowas habe ich noch nie erlebt, denn diese Strecke ist unglaublich ambitioniert. Ich habe den Fehler gemacht und bin die Treppen beim ersten Mal zu schnell angegangen. Das rächt sich, denn man hat danach kaum Zeit, um den Puls runter zu kriegen. Die zweite Runde war für mich deshalb eine Tortur, aber am Ende hat mir hinauf zum Alpincenter meine Marathonerfahrung geholfen. Insgesamt war es ein schönes Event für Bottrop.“

Claus Schwarz (Marketing für Bottrop): „Vom Ambiente ist die Veranstaltung einfach konkurrenzlos. Wir sind mit dem Ergebnis der ersten Auflage sehr zufrieden, denn es waren alle Teilnehmer total begeistert. Gefreut hat uns auch, dass sich für den Ultra-Run die meisten Teilnehmer gemeldet haben.“

Dirk Lewald.

Dirk Lewald (DJK Adler 07, Veranstalter): „Wir sind in zweierlei Hinsicht zufrieden: Es ist trotz der Wetterkapriolen gut gelaufen und dann waren auch die Teilnehmer alle top begeistert. Viele haben bereits angekündigt, dass sie auch im nächsten Jahr wieder am Start sein werden. Das bestärkt uns natürlich.“

Holger Czeranski (Organisationsteam): „Wir sind zufrieden und werden uns nun zusammensetzen und gucken, was sich noch verbessern lässt. Das Feedback der Teilnehmer war auf jeden Fall gut und ich möchte an dieser Stelle nochmal betonen, dass die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten super geklappt hat. Wir konnten aus der ersten Auflage viel lernen und ab der nächsten Woche beginnen wir dann mit den Planungen für 2014. Dann hoffen wir, dass sich noch mehr Bottroper Vereine beteiligen.“

Zusammengestellt von Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.