bottrop.sport

Storl stößt zum Stadionrekord

Leichtathleten aus NRW und der ganzen Welt fanden bei der NRW Gala im Jahnstadion einmal mehr perfekte Bedingungen vor

Das volle Programm der Leichtathletik erlebten die Sportfans aus Bottrop und Umgebung am Sonntag (8. Juli) wieder im Rahmen der Leichtathletik-Gala, die zum fünften Mal als Kombination aus Meisterschaft und Meeting ausgetragen wurde. Zahlreiche Weltklasseathleten kamen in das Jahnstadion, David Storl stellte einen neuen Stadionrekord auf und erstmals war der LC Adler Bottrop mit eigenen Athleten vertreten.

Im Jahnstadion fanden die Bottroper Leichathleten wieder einmal perfekte Bedingungen vor.

Rot war auch in diesem Jahr wieder die dominierende Farbe bei der NRW Gala im Jahnstadion. Es wimmelte nur so von helfenden Kräften in den Vereinsfarben, ganz gleich ob am Kuchenbuffet, im Wettkampfbüro oder auf der Laufbahn, wo die Körbchenkinder nicht nur ihren Dienst verrichteten, sondern auch emsig die Autogramme ihrer Idole sammelten.

Einer, der im Rahmen der NRW Gala erstmals auch zu den „Großen“ zählte, war Lokalmatador Marius Lewald. Der Bottroper Leistungssportler ging über die 100 Meter an den Start und war nach seinem Zieleinlauf ebenfalls bei den Kids gefragt. Aber der 19-Jährige überzeugte nicht nur mit dem Filzschreiber in der Hand, sondern auch auf der Tartanbahn. Er nutzte die guten Bedingungen mit Rückenwind in seinem Wohnzimmer, um über die 100 Meter in 10,95 Sekunden eine neue Bestzeit aufzustellen.

Sogar auf das Podium der NRW Meisterschaften schaffte es Nina Endt über die 5000 Meter. Die 17-Jährige blieb mit 18:49,36 Minuten allerdings trotz des dritten Platzes etwas hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. „Ich hatte zum Ende hin leider einen kleinen Einbruch“, äußerte sich Endt, die gerne näher an die 18 Minuten-Marke herangekommen wäre. Nele Krajnc kam über die 400 Meter Hürden dagegen nah an ihre persönliche Bestzeit heran und war mit ihrer Premierenteilnahme entsprechend zufrieden.

David Storl stößt Stadionrekord

In den Gala-Disziplinen, die erneut mit nationalen und internationalen Topathleten aufgewertet wurden, hielt der Auftritt von Welt- und Europameister David Storl das, was sich die Verantwortlichen im Vorfeld erwartet hatten: Einen neuen Stadionrekord. Vom Publikum frenetisch gefeiert, knackte der 27-Jährige gleich im ersten Versuch mit 20,79 Meter den zehn Jahre alten Rekord von Pavel Lyzhyn (Bulgarien) und legte im letzten Durchgang mit der Tagesbestweite von 20,90 Meter sogar noch einen drauf. Den zweiten Bestwert für das Jahnstadion stellte Madia Ghafoor aus den Niederlanden auf. Mit 52,02 Sekunden auf 400 Metern war sie so schnell wie nie jemand zuvor in Bottrop.

Organisatoren zeigen sich zufrieden

Das Motto „Leichtathletik hautnah erleben“ bestätigte sich derweil auch bei der fünften Auflage von „Meisterschaft trifft Meeting“ und entsprechend zufrieden äußerten sich die Verantwortlichen am Ende des Tages. „Über den gesamten Tag sind fast 3000 Zuschauer ins Jahnstadion gekommen. Und zum ersten Mal überhaupt ist mir so richtig bewusst geworden, wie beliebt unsere Veranstaltung besonders unter den Bottropern ist“, äußerte sich Dirk Lewald gegenüber der WAZ. Der 1. Vorsitzende des LC Adler Bottrop hatte mit seinem Team einmal mehr einen rekordverdächtigen Job gemacht, der noch höher zu bewerten ist, als die Leistungen der Sportler aus der ganzen Welt, die in Bottrop perfekte Bedingungen vorfanden.

Weitere Informationen zur NRW Gala:

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.