bottrop.sport

Trio holt Pokale in Herne

Wettkampfmannschaft des SV 1911 ist gut aufgestellt

Dass die Wettkampfmannschaft des Schwimmverein 1911 Bottrop von unten aufgebaut und verstärkt wird, bewiesen die jungen Talente beim 15. offenen Kinder- und Jugendschwimmfest in Herne.

In Herne konnte das Wettkampfteam des SV 1911 erneut überzeugen.

So konnte sich die 8x50m Freistilstaffel mit dem ältesten Schwimmer aus dem Jahrgang 2002 und den beiden Jüngsten aus dem Jahrgang 2008 einen sehr guten fünften Platz in der offenen Wertung erschwimmen. Noch besser lief es für beide 4x50m Lagenstaffeln (Kiwitt (2002), Bakalorz (2007), Kreft (2006), Bieronski (2008)) und (Lara Dembski (2008), Maria Ingendoh (2007), Lena Dembski (2005), Anna Ingendoh (2004)), die jeweils auf dem dritten Platz landeten.

Darüberhinaus konnten Lena Dembski, Phillip Kreft und Marvin Kiwitt die 4-Lagen-Pokale in ihren Wertungsklassen mit nach Bottrop nehmen. Alle drei gelangten in all ihren Rennen auf Podestplätze, was sich natürlich positiv auf die Medaillenstatistik auswirkte – über die Hälfte aller Starts der 1911er wurde mit Edelmetall belohnt.

Phillip Kreft lieferte einmal mehr ausschließlich persönliche Bestzeiten ab, das bedeutete Gold über 50m Schmetterling (0:32,10), Brust (0:39,22) und Freistil (0:29,53) sowie Silber über 50m Rücken und 100m Freistil.

Auch Lena Dembski konnte einige Bestzeiten verbuchen und mit den Goldmedaillen für 100m Rücken (1:13,17) und 100m Lagen (1:16,92), Silbermedaillen für 100m Freistil, 50m Freistil, Rücken und Schmetterling sowie der Bronzemedaille für 50m Brust nach Hause fahren.

Marvin Kiwitt holte die Goldmedaille über 50m Brust (0:35,71) sowie Silbermedaillen über 50m Freistil, Rücken und Schmetterling, 100m Rücken und 100m Freistil (hier kratzt er mit persönlicher Bestzeit von 1:00,42 an der magischen Minutenmarke).

Zwei weitere Goldmedaillen gingen an Fiona Bostjancic (2010) über 100m Rücken (1:51,99) und 100m Freistil (1:36,69), Bronze gab es für 50m Rücken. Ebenfalls Gold gewannen Maria Ingendoh (2007, 50m Brust 0:46,72; Bronze 50m Freistil, ausnahmslos Bestzeiten), Lara Dembski (2008, 50m Rücken 0:45,46; persönliche Bestzeit über 100m Freistil), Niklas Riedel (2012, 50m Brust 0:57,53; Bestzeiten über 50m Rücken und Freistil) und Jonas Cornels (2010, 50m Brust; Bestzeit über 50m Rücken).

Silbermedaillengewinner waren Marlon Bieronski (2008, je 50m Schmetterling 0:45,84 und Freistil, Bestzeit über 100m Freistil) und Anna Ingendoh (2004, 100m Freistil 1:13,70), sie holte noch zweimal Bronze  über 50m Freistil und 100m Lagen. Marleen Bieronski (2004) beendete den Wettkampf mit einer Bronzemedaille über 100m Freistil in 1:16,72 min.

Marvin Bakalorz (2007) schwamm mit neuer Bestzeit über 50m Brust (0:48,00) nah an die Podestränge, und blieb über je 50m Freistil, Rücken und Schmetterling unter den ersten sechs. Jennifer Bieronski (2008) erzielte einige neue  Bestzeiten und gelangte mit der größten persönlichen Steigerung über 100m Brust (1:52,57) auf Rang sieben. Melinda Ulinski (2009) konnte sich nach 100m Freistil über eine persönliche Bestzeit freuen, über 50m und 100m Rücken landete sie unter den ersten sechs.

Die Jahrgänge 2012 und 2013 wetteiferten auf den 25m-Strecken um die begehrten Podestplätze. Hier war vom SV1911 besonders Emma Rotthoff (2013) mit zwei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille erfolgreich. Über 25m Rücken siegte sie deutlich mit 0:29,24 min, als einzige unter 30 Sekunden. Maja Renner gewann die 25m Rücken im stark besetzten Jahrgang 2012 in einer Zeit von 0:27,99 min, für die 25m Freistil gab es eine Bronzemedaille. Kira Borges (2013) schnappte sich die Bronzemedaillen über 25m Rücken und Freistil. Einen guten Wettkampf mit persönlichen Bestzeiten absolvierten Nele Becker und Hannah Schweiger, beide Jahrgang 2012.

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 8 und 2.