bottrop.sport

Volleyball-Krimi geht an das Vestische

Das Vestische Gymnasium gewinnt den Stadtmeistertitel

Am Mittwoch (29.11.) wurden in der Dieter-Renz-Halle die Schulstadtmeister im Volleyball ermittelt. Bei den Mädchen in der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2001 bis 2004) standen sich die Teams des Vestischen Gymnasiums und des Josef-Albers-Gymnasium gegnüber. Am Ende hatten die Kirchhellener knapp die Nase vorne.

Die Sparkasse Bottrop stattet die erfolgreichen Stadtmeister-Teams auch in diesem Schuljahr wieder mit T-Shirts aus.

Knapp zwei Stunden lang lieferten sich beide Mannschaften ein enges Match mit tollen Ballwechseln. Nachdem sich das Vestische Gymnasium die ersten beiden Sätze mit 25:19 und 25:23 gesichtert hatte, wendete sich das Blatt. Die Schülerinnen des Josef-Albers-Gymnasium stemmten sich gegen die drohende Niederlage und stellten mit einem 25:22 und einem 26:24 den 2:2-Ausgleich her. Die Entscheidung fiel entsprechend erst im Tiebreak. Hier nutzte schließlich die eingespielte Truppe aus Kirchhellen, die sich aus zahlreichen Aktiven der Volleyballabteilung der TSG Kirchhellen zusammensetzt, die Gunst der Stunde und sicherte sich mit einem 15:9 den Stadtmeistertitel. Für die erfolgreiche Auswahl geht es nun Anfang Januar in der ersten Runde auf Bezirksebene gegen den Stadtmeister aus Gelsenkirchen, der vom Grillo-Gymnasium kommt.

In der Wettkampfklasse III (Jg 2003 bis 2006) ging der Stadtmeistertitel kampflos an das Vestische Gymnasium, hier kommt es am 18. Dezember ebenfalls zum Vergleich mit dem Grillo-Gymnasium aus Gelsenkirchen. Jungen-Mannschaften schicken die weiterführenden Schulen in Bottrop in der Spielzeit 2017/2018 nicht ins Rennen.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 1?