bottrop.sport

Wahnsinn unter dem Förderturm

1740 Teilnehmer beim 43. Bottroper Herbstwaldlauf

Fabelzeiten, internationales Flair und einmal mehr eine beeindruckende Atmosphäre – auch die 43. Auflage des Bottroper Herbstwaldlaufes war eine Erfolgsgeschichte. Der Ausrichter Adler- Langlauf Bottrop verdiente sich einmal mehr Bestnoten und auf der Strecke beeindruckten und begeisterten die insgesamt 1760 Läuferinnen und Läufer, die an den Start gingen.

Ab 9 Uhr ging es für die Läuferinnen und Läufer auf die Strecke.

„Es war wieder einmal der geplante Wahnsinn“, schüttelte Pressesprecher Jörg Schlegel lachend den Kopf. Als die insgesamt 1760 Läuferinnen und Läufer beim 43. Herbstwaldlauf nach und nach in das Ziel unterhalb des Förderturms von Prosper Haniel einliefen, fiel auch bei ihm – stellvertretend für das ganze Orga-Team von Adler-Langlauf Bottrop die Anspannung ab.

Denn im Vorfeld der größten Bottroper Sportveranstaltung waren die Organisatoren das eine um das andere Mal gehörig ins Schwitzen geraten. Oberbürgermeister Bernd Tischler hatte sich höchstpersönlich einsetzen müssen, um für eine sichere Querung des Alten Postweges zu sorgen, am Wettkampftag hatte ein Teilstück der Strecke noch von Baumstämmen befreit werden müssen. Hier hatte tags zuvor ein Sägeworkshop stattgefunden. Der ganz normale Wahnsinn eben und nicht nur deshalb verdiente sich der Bottroper Laufverein einmal mehr Bestnoten mit Blick auf die Organisation.

Und als um 9 Uhr der erste Startschuss des Vormittages ertönte, gerieten dann auch nur noch die Sportlerinnen und Sportler so richtig ins Schwitzen. Musikalisch begleitet von den Ruhrkrainern und dem Steigerlied begaben sie sich in Etappen auf die Rundkurse über 6,8 km, 10 km, 25 km und 50 km. Jung und Alt, Sportler im Alter von 10 bis 82 Jahren aus 15 Nationen genossen die einzigartige Atmosphäre unter dem Förderturm.

Siebter Stadtmeistertitel für Torsten Graw

Torsten Graw war auch 2015 über die 10 Kilometer nicht zu bezwingen.

Einmal mehr ganz besonders im Fokus stand der Wettbewerb über die zehn Kilometer, in dem gleichzeitig der Bottroper Stadtmeister ermittelt wurde. Die Überraschung blieb erwartungsgemäß aus. Torsten Graw, der für das Ayyo-Team Essen auf die Strecke ging, sicherte sich in einer Zeit von 34:02 seinen siebten Stadtmeistertitel. Geschwächt durch eine leichte Erkältung blieb er diesmal zwar knapp eine halbe Minute unter seine Vorjahreszeit, distanzierte die Konkurrenz aber deutlich. Bei den Frauen krönte sich Gabriele Jansen (TSG Kirchhellen) zur neuen Meisterin.

Ein alter Bekannter landete auch über 6,8 Kilometer ganz oben auf dem Podest. Wie schon im Vorjahr triumphierte Robin Wortelkamp (LAV Oberhausen). Er finishte in einer Zeit von 22:42 min. Bei den Frauen war Erika Schoofs (TSV Weeze) in 27:46 min erfolgreich.

Ultra-Distanz fest in Belgischer Hand

Der Belgier Wouter Decock drückte dem Ultra-Lauf seinen Stempel auf.

International ging es beim Ultramarathon über 50 Kilometer zu. Das Treppchen war am Ende fest in belgischer Hand. Besonders für Wouter Decock war Bottrop eine Reise wert. Er pulverisierte seine persönliche Bestleistung (03:14:04) um beinahe eine Viertelstunde. Unter dem frenetischen Applaus der Zuschauer erreichte er das Ziel nach 03:01:14 h. Es war die zweitschnellste Zeit die 2015 in Deutschland über die 50 Kilometer gelaufen wurde. Seine Landesmänner Vincent Meers (03:25:00) und Patrick Vandebeek (03:28:00) landeten auf den Plätzen. Schnellste Frau war Birgit Schonherr-Hölscher (PVT Witten) in 03:55:02 vor Anke Lehmann (04:02:32) und Anne Steaves (04:05:33). Über die halbe Ultra-Distanz von 25 Kilometern landeten Mareike Eißmann (01:53:03) und Tobias Jaszbec (01:32:45) ganz oben auf dem Podest.

Der 43. Herbstwaldlauf war einmal mehr ein gutes Pflaster für ambitionierte Lokalmatadore, die internationale Läuferszene und ebenso für die vielen Breitensportler, die mit ihrer Jagd auf ihre ganz persönlichen sportlichen Zielen wesentlich zu dem tollen Flair unter dem Förderturm beitragen. Im kommenden Jahr steht dann das nächste Jubiläum auf dem Programm. Bei der 44. Auflage ist das Bergwerk Prosper Haniel zum 20. Mal Ausgangspunkt für Bottrops größte Sportveranstaltung.

43. Bottroper Herbstwaldlauf: Ergebnisse

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.