bottrop.sport

Winterfreud- und Leid in Essen

Die Athleten des LC Adler überzeugen bei der Winterlaufserie

Schon traditionell geht es im Winter auf die Strecken durch die Essener Wälder. In diversen Altersklassen waren die Athleten des LC Adler Bottrop bei der Winterlaufserie am Start - und freuten sich über viele Podestplätze.

Auch die Adler-Jugend stand beim Tusem am Start. Foto: LC Adler

Im Winter veranstaltet Tusem Essen seit 63 Jahren die Winterwaldlaufserie. Den Anfang machte ein Tag, der kaum zum Aufstehen einlud und noch weniger zum Laufen animierte: Dauerregen, Wind und kaum drei Grad. Trotzdem stellten sich ein paar LC Adleraner der Aufgabe. Kristin Gosmann und Thore Eichholz wagten sich auf die 1,3 km Waldrunde und wurden Zweite und Siebter in der W/M 9. Kurz darauf kämpfte Joris Ressing sich zeitgleich mit dem Sieger der Altersklasse M14 über die Ziellinie des 2,1 km-Rennen. Mareike Ressing und Melanie Fraas gingen über 4,1 km an den Start. Mareike Ressing musste sich nur der Gesamtsiegerin geschlagen geben und gewann ihre Altersklasse während Melanie Fraas ihr es gleich tat (W40).

Konstante Leistungen am zweiten Wettkampftag

Am zweiten Lauftag der Serie lachte die Sonne vom kalten Winterhimmel. Diesmal kehrten alle „Wasserläufer“ zurück, begleitet von einigen neuen Athleten der LC Adler. Wieder gingen die U10 zuerst an den Start und alle drückten Kristin Gosmann die Daumen. Es galt den zweiten Platz zu halten oder zu verbessern. Sie kämpfte sich mit ihren Teamkollegen durch den Wald und schaffte es ganz oben auf das Treppchen, zeitgleich mit der Zweiten.

Joris Ressing ließ nichts unversucht aber konnte seinen Gegner nicht bezwingen und wurde verdienter Zweiter der Waldlaufserie. Mareike Ressing gab sich wieder nur der Gesamtsiegerin geschlagen und lief auf ihre Altersklassenkollegen 5:40 min Vorsprung heraus, Melanie Fraas erlief sich 1:30 min Puffer für den Sieg AK 40 Serienwertung.

Nur für das Tagesrennen waren folgende Adler gekommen. In der M8 erkämpfte sich Jannis Golly den dritten Rang. Bei der M9 wurde Phil Petermann ebenfalls Dritter, gefolgt von Thore auf dem 10.Platz. Ihrer erfolgreichen Teamkollegin Kristin Gosmann folgten Charlotte Raßmann (6.), Neele Seyer (12.) (alle W9). Annika Raßmann W13, Hannah Peter (W14) und Benedikt Raßmann (M15) nutzten den Lauf als willkommenes Training und schlugen sich wacker im Mittelfeld. Komplettiert wurde die Truppe von Susanne Raßmann, die im Rennen der AK 45 den dritten Platz belegte.

Text: Mareike Ressing (LC Adler Bottrop)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.