bottrop.sport

Zwei Pokale für Lena Dembski

Schwimmer des SV 1911 Bottrop in Bochum erfolgreich

Das 40. Pokalschwimmen in Bochum machte seinem Namen alle Ehre. Insgesamt 272 der glänzenden Kelche hatte die SV Langendreer 04 statt Medaillen an die Teilnehmer zu vergeben. Das Besondere: Mehr als einer davon stand nur denjenigen zu, die als beste(r) Schwimmer/in aus einem Wettkampf hervorgingen, in dem bereits alle anderen Aktiven des Jahrgangs schon mindestens einen Pokal besaßen.

In Bochum sammelten die 1911-Schwimmer emsig Pokale und Bestzeiten.

Diese Voraussetzung erfüllte vom SV 1911 Bottrop lediglich Lena Dembski (2005) und auch für sie blieb es bei „nur“ zwei Pokalen, obwohl sie 7 ihrer 8 Einzelrennen gewann und sich lediglich über 50m Schmetterling trotz neuer persönlicher Bestzeit von 0:35,36 min mit dem zweiten Platz begnügen musste. Mit neuer Bestzeit von 1:06,57 min siegte sie über 100m Freistil, mit deutlichem Vorsprung auch über 200m Freistil (2:23,24) und 200m Rücken (2:39,24). Auch die Rennen über 50m und 100m Rücken, 50m Freistil und 200m Lagen entschied sie für sich. In der Sprintwertung, einer Addition aus drei Einzelläufen über je 50m, wurde Lena Dembski zweite.

Ein weiterer Erfolg gelang ihr mit der 4x100m Lagen Staffel in der Besetzung Lena Dembski, Marleen Bieronski, Marvin Kiwitt und Anna Ingendoh. Sie erkämpften sich gegen eine Mannschaft mit höherem Durchschnittsalter und mehr männlichen Schwimmern einen hervorragenden zweiten Platz, wobei die Zeit von 5:10,84 min deutlich näher am Sieger als am Drittplatzierten war.

Die Wertungsregeln bedeuteten aber auch, dass jeder mit seiner persönlichen Tagesbestleistung einen Pokal ergattern konnte und somit tatsächlich alle Bottroper Schwimmer eine solche Trophäe mit nach Hause nehmen konnten.

Marvin Kiwitt (2002) musste sich der Konkurrenz aller 2003 und früher geborenen Schwimmer in der Sammelwertung stellen. Dennoch gelangen ihm Siege über 200m Lagen (2:33,32) und mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:08,70 min über 100m Rücken. Seine größte Steigerung über 100m Lagen (1:09,05) reichte zu Platz drei. Über 50m Freistil, Brust und Rücken wurde er jeweils vierter, über 50m Schmetterling und 100m Freistil gelangen ihm Bestzeiten. Marleen Bieronski (2004) wurde erste über 100m und 200m Brust.

Lara Dembski (2008) lieferte viele persönliche Bestzeiten ab, das reichte über 100m Rücken zum Sieg in 1:38,71 min. Über 200m Rücken wurde sie zweite, über 100m Lagen vierte, und die größte persönliche Steigerung gelang ihr über 100m Freistil. Zudem hatte sie einen Einsatz in der 4x50m Lagen Mixed Staffel, wo sie in der offenen Wertung gemeinsam mit Maria Ingendoh, Marvin Kiwitt und Lena Dembski einen respektablen neunten Platz belegte.

Anna Ingendoh (2004) schwamm fast ausnahmslos persönliche Bestzeiten, das reichte sowohl über 100m Lagen (1:31,25) als auch über 200m Freistil (2:37,71) zu Platz zwei und über 100m Freistil zu Platz drei. Mit der größten persönlichen Steigerung über 100m Schmetterling wurde sie vierte.

Maria Ingendoh (2007) bekommt das Training bei ihrem neuen Verein scheinbar gut, sie lieferte ausnahmslos persönliche Bestzeiten mit zum Teil immensen Steigerungen ab. So wurde sie über 100m Rücken dritte in 1:38,50 min und über 100m Brust und Freistil jeweils vierte. Marlon Bieronski (2008) wurde mit persönlichen Bestzeiten über 100m Brust und 100m Lagen jeweils dritter. Jennifer Bieronski (2008) schwamm mit Bestzeit zu Platz vier über 200m Brust und erzielte die größte persönliche Steigerung über 100m Freistil.

Text: SV 1911 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 8 und 5.