bottrop.sport

Formtief zum Saisonstart

Zum Auftakt gelingen auf Verbandsebene nur drei Siege

Trotz hochsommerlicher Temperaturen befanden sich die Verbandsligisten am ersten Spieltag offensichtlich noch im Winterschlaf. Die Form auf Asche scheint noch zu fehlen. Von den 18 Partien gingen gleich 15 verloren. Erfolgreich waren nur die Damen 50 des TC Bottrop, die Herren 55 des TC Waldhof und die Herren 60 des TC Blau-Gelb Eigen.

Damen: Überraschung verpasst

TC BW Krefeld – TV Blau-Weiß Bottrop 6:3
(Damen, 1. VL)

Die Damen aus dem Stadtgarten verpassten zum Auftakt in Krefeld die Überraschung und verloren mit 3:6. Ohne die Niederländerin Elke Tiel gingen in den Einzeln gleich vier Partien im Match-Tiebreak verloren. Lediglich Paulina Loipfinger hatte dabei das bessere Ende für sich und sicherte den Ehrenpunkt, während Leonie Schuknecht, Alina Zwickl und Wiebke Hamel kein Glück hatten. Julia Lazareck und Dominque Sperling mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Damit war die Partie vorzeitig entschieden, in den Doppeln gelang den Blau-Weißen dann aber mit zwei Siegen zumindest noch etwas Ergebniskosmetik.

TV Blau-Weiß Bottrop II - Düsseldorfer SC 3:6
(Damen, 2. VL

Obwohl die Gäste aus Düsseldorf nicht in Bestbesetzung antraten, reichte es bei der Verbandsligapremiere nicht für etwas Zählbares. Die Punkte im Einzel holten Silvija Primorac und Alina Zwickl sowie das Doppel Liß/Primorac, sodass es am Ende 3:6 hieß.

Herren 30: Nullrunde gegen Oberkassel

TC Eigen-Stadtwald – TC GW Oberkassel 0:9
(H30, NL)

Die Stadtwälder kassierten bei der Rückkehr in die Niederrheinliga eine herbe Abreibung und mussten die Überlegenheit des Gastes aus Oberkassel neidlos anerkennen. "Es lief leider wie erwartet, aber es war ein schöner Spieltag mit guten Matches", bilanzierte Tobias Sprenger.

Damen 30: Dämpfer für Blau-Gelb

Solinger TC – TC Waldhof 7:2
(D30, 1. VL)

Vier Einzel gingen in zwei Sätzen an die Gastgeberinnen, zweimal ging es in den Match-Tiebreak. Erfolgreich war allerdings nur Nadine Pietsch, die das Duell an Position sechs gewann und gemeinsam mit Tina Barkhoff im Doppel auch den zweiten Zähler für den TC Waldhof holte.

TC Blau-Gelb Eigen – TV Vennikel 4:5
(D30, 2. VL)

Die leisen Hoffnungen der Blau-Gelben, am Tor zur 1. Verbandsliga anzuklopfen, erhielten gleich zum Auftakt einen herben Dämpfer. Ausschlaggebend waren auch die zwei Niederlagen im Match-Tiebreak von Ulla Bähr und Nicole Jandewerth. Doch nach Siegen von Sonja Plettau, Regina Schürig und Susanne Drees und einem Zwischenstand von 3:3 waren zunächst alle Chancen gewahrt. Doch dann gingen die Doppel eins und zwei jeweils in zwei Sätzen verloren und das Spiel entsprechend mit 4:5.

Damen 40: Hohe Rückstände nach den Einzeln

VfL Grafenwald – TC GW Langenfeld 3:6
(D40, NL)

Zwar war auf Sylke Steede (6:4, 6:4) Verlass und auch Rückkehrerin Nadin Gallina führte sich mit einem 6:2, 6:1-Erfolg gut ein, doch insgesamt waren die Gäste aus Langefeld zu stark. Eulering, Rebbelmund, Hennigs und Zindler hatten jeweils in zwei Sätzen das Nachsehen und der 2:4-Rückstand nach den Einzeln bedeutete eine zu hohe Hypothek. Lediglich die Kombination Loipfinger/Rebbelmund konnte punkten, sodass am Ende die 3:6-Auftaktniederlage stand.

TV Blau-Weiß Bottrop – HTC Uhlenhorst 4:5
(D40, 2. VL)

Auch die Damen 40 des TV Blau-Weiß konnten nur zwei der sechs Einzel für sich entscheiden. Britta Maeder und Karin Schade gingen als Siegerinnen vom Feld. In den Doppeln konnten dann Schade/Schuknecht und die eingespielte Kombination Rosenke/Lauben punkten, doch die klare Niederlage im ersten Doppel von Kolenda/Maeder besiegelte die 4:5-Niederlage.

Herren 40: Gute Leistung trotz Niederlage

TC Eigen-Stadtwald – ETB Schwarz-Weiß 3:6
(H40, 1. VL)

Nicht überraschend mussten sich die Stadtwälder dem ETB beugen, sie zeigten aber durch die Bank gute Leistungen. Gewinnen konntem im Einzel allerdings nur Michael Altmann und Jürgen Bannasch, der im Match-Tiebreak erst drei Matchbälle abwehrte und dann doch noch als Sieger vom Feld ging. Die beiden Einzelsieger sicherten abschließend auch den dritten Punkt des Tages im Doppel. "Alle drei Doppel zu gewinnen, das war nahezu aussichtlos, aber es war insgesamt eng und wir haben eine ordentliche Leistung gezeigt", resümierte Michael Altmann.

TC Waldhof – Krefelder TG 2:7
(H40, 2. VL)

Mit Optimismus waren die Waldhöfer nach dem Aufstieg in das Duell gegen Krefeld gegangen, am Ende zahlten sie reichlich Lehrgeld. Gleich vier Partien gingen im Match-Tiebreak verloren, drei davon im Einzel. Marc Bierenfeld (16:18), Mike Dierig (11:13) und Gerhard Bongers (4:10) hatten in der entscheidenden Phase nicht das Momentum auf ihrer Seite. Nur Ralph Tytko konnte sein Einzel in zwei Sätzen gewinnen, den zweiten Punkt steuerte das Duo Hanewinkel/Bongers im Doppel bei. Mehr sprang nicht heraus. "Das war eine bittere Niederlage. Das war eigentlich ein Duell auf Augenhöhe, aber wir müssen uns wohl noch an die neue Liga gewöhnen", so Mike Dierig.

Damen 50: Nur ein Sieg aus fünf Spielen

TC Xanten – TC Bottrop 3:6
(D50, 1. VL)

Der TC Bottrop sicherte sich zum Auftakt in der 1. Verbandsliga einen wertvollen Punkt. Zwar gingen die Duelle an Position eins und zwei verloren, doch Karla Strzeletz, Petra Faber, Heidi Rahm-Niehoff und Ursula Erkelenz sorgten mit ihren Siegen für eine gute Ausgangssituation vor den Doppeln. Dank eines starken dritten Doppels mit Strzeletz/Rahm-Niehoff (6:0, 6:1) und dank guter Nerven von Franck/Faber (7:5, 1:6, 10:2) hieß es am Ende 6:3 für den TCB.

TC Waldhof – Bayer Wuppertal 1:8
(D50, 2. VL)

Die Premiere in der 2. Verbandsliga endete für die Waldhöferinnen mit einer deutlichen 1:8-Niederlage. Anja Kleisa verbuchte an Position drei den einzigen Tagessieg. Eva Kamphaus und das Doppel Neuwald/Kleisa schafften es immerhin noch in den Match-Tiebreak, gingen dann aber ebenfalls leer aus.

Dülkener TC – TC Blau-Gelb Eigen 8:1
(D50, 2. VL)

Antje Petereit gewann im Match-Tiebreak an Position fünf, weitere Matchgewinne waren den Blau-Gelben nicht vergönnt.

TC Heide - DSC Preussen 1:8
(D50, 2. VL)

Aglia Katsamakidis gelang an Position sechs der Ehrenpunkt, viel mehr war gegen den Aufstiegskandidaten für die Damen 50 des TC Heide nicht drin. Heike Kolkenbrock und Beatrix Ruppert unterlagen im Doppel im Entscheidungssatz.

TSV Bocholt - TC Heide II 6:3
(D50, 2. VL)

Nach den Einzeln und Siegen von Heike Radon, Jutta Köhler und Sonja Bielinski sah es aus Sicht der Fuhlenbrockerinnen noch gut aus, doch in den Doppeln war die Luft dann raus. Alle drei Duelle gingen an den TSV Bocholt, der enstprechend einen 6:3-Sieg verbuchte.

Damen 55: Klare Sache in Unterbach

Unterbacher TC – TC Eigen-Stadtwald 6:3
(D55, 1. VL)

Der Vergleich mit dem Unterbacher TC war eine klare Angelegenheit. Nur Annette Hegmann konnte für Stadtwald punkten. Die übrigen Duelle gingen klar an die Gastgerberinnen, die mit der 5:1-Führung im Rücken für die Doppel noch durchrotieren konnten. In der Folge gelangen den Bottroperinnen zumindest noch zwei weitere Punktgewinne durch Hillebrand/Sprenger und Hegmann/Vogel zum 3:6-Endstand.

Herren 55: Waldhof feiert starkes Comeback

CSV Marathon – TC Blau-Gelb Eigen 8:1
(H55, 1. VL)

Die Herren 55 des TC Blau-Gelb Eigen erlebten ein bitteres Gastspiel in Krefeld. Viermal ging es in den Match-Tiebreak, dreimal hatten die Gastgeber die Nase vorne. Nur Herman Moß hatte im Entscheidungssatz die besseren Nerven. Da Hartmut Waegemann und Miguel Martin-Pelegrina zudem glatt in zwei Sätzen verloren, war die Partie nach den Einzeln entschieden. Zu den Doppeln traten die Blau-Gelben danach nicht mehr an.

TV Lobberich - TC Heide 8:1
(H55, 2. VL)

Die Fuhlenbrocker hatten in Lobberich einen extrem schweren Stand. Fünf Einzel gingen in zwei Sätzen an die Gastgeber, lediglich Heinz Große-Verspohl kratzte am Punktgewinn. Im Match-Tiebreak hatte er allerdings mit 11:13 das Nachsehen. Immerhin obleg es ihm schließlich gemeinsam mit Hans-Wilhelm Mittendorf zumindest den Ehrenpunkt im Doppel einzufahren.

TC Waldhof – DJK Holzbüttgen 5:4
(H55, 2. VL)

Christoph Kleinfeld und Hubert Koppenborg gewannen an den Spitzenpositionen deutlich und so war der Weg für das Husarenstück bereitet, nachdem die anderen vier Einzel verloren gegangen waren. Die Waldhöfer stellten geschickt auf und nachdem H. Koppenborg/Natrop und Kleinfeld/A. Koppenborg mit ihren Zwei-Satz-Siegen zum 4:4 ausgeglichen hatten, machten Carsten Fritzsche und Manfred Rüther den spektakulären 5:4-Auftaktsieg im Match-Tiebreak im dritten Doppel perfekt.

Herren 60: Erster Schritt in Richtung Aufstieg

TC Blau-Gelb Eigen – TG Lörick 8:1
(H60, 2. VL)

Die 60er aus dem Eigen starteten ihre "Mission Aufstieg" erfolgreich. Martin Evers, Dietmar Stratmann, Jochen Bähner und Johannes Middeweg gewannen in zwei Sätzen, Dietrich Lange im Match-Tiebreak. Da nur Arno Wailer im Entscheidungssatz knapp das Nachsehen hatte, war die Partie schon nach den Einzeln entschieden. In den Doppeln legten die Blau-Gelben dann sogar noch einen Gang zu und machten den 8:1-Erfolg perfekt.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.