bottrop.sport

Doppelsieg für Waldfriede

Die Herren 70 und 75 siegen im Gleichschritt

Die Herren 75 des TC Waldfriede stehen vor dem Sprung in die Niederrheinliga. Sie gewannen am Dienstag auch das zweite Saisonspiel. Die 70er aus dem Fuhlenbrock holten den ersten Saisonsieg. Die Gesamtbilanz fiel mit drei Siegen, einem Remis und vier Niederlagen recht ausgeglichen aus.

TC Blau-Gelb Eigen – TC Brüggen 2:4
(D65, Niederrheinliga)

Gegen die TG Brüggen mussten die Blau-Gelben ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. Einzig Renate Czekalla konnte sich im Spitzeneinzel den Sieg im Match-Tiebreak erkämpfen. Roswitha Libuda und Inge Röder hatten dagegen im Entscheidungssatz das Nachsehen. Brigitte Rolka unterlag in zwei Sätzen, sodass es mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel ging. Antonie Schwabe und Inge Röder gelang hier ein klarer Zwei-Satz-Sieg, doch mehr war nicht zu holen, sodass es am Ende 2:4 hieß.

TC Gruiten II – TC Rot-Weiß Bottrop 6:0
(D65, 2. VL)

Nach dem 3:3 zum Auftakt gegen Unterfeldhaus setzte es für die Rot-Weißen am zweiten Spieltag eine deutliche 0:6-Niederlage bei der TG Gruiten II, wobei den Batenbrockerinnen kein Satzgewinn vergönnt war.

ASC Ratingen-West – TC Blau-Gelb Eigen 3:3
(D60, 2. VL)

Die Damen 60 aus dem Eigen sind auch nach dem zweiten Spieltag ungeschlagen. Sie trennten sich vom ASC Ratingen-West dank einer Aufholjagd in den Doppeln mit einem 3:3-Unentschieden. Zuvor hatte im Einzel nur Angelika Lindern gepunktet.

Herren: 65er aus dem Eigen siegen weiter

Rolf Sperling führt mit dem TC Waldfriede die Tabelle an.

CTC Krefeld – TC Waldfriede 2:4
(H75, 1. VL)

Die neuformierten 75er des TC Waldfriede gewannen auch ihr zweites Saisonspiel und führen die Tabelle an. Günter Vennemann, Rolf Sperling und Fred Bockholt siegten im Einzel souverän, nur Karl-Heinz Schmid hatte das Nachsehen. In den Doppeln holten dann Sperling/Vennemann den siegbringenden vierten Punkt.

TC Kartause – TC Waldfriede 1:5
(H70, 1. VL)

Zwar ging das Spitzeneinzel an die Gastgeber, doch Manfred Brackhagen, Hans-Joachim Asch und Günter Schumacher sorgten mit ihren Siegen für die Vorentscheidung. In den Kombinationen Lassak/Brackhagen und Asch/Damann machten die Fuhlenbrocker dann den 5:1-Erfolg perfekt und sicherten sich damit am dritten Spieltag erstmals zwei Punkte.

Mülheimer THC – TC Rot-Weiß Bottrop 5:1
(H70, 2. VL)

Zwar ging Werner Ridder im Spitzeneinzel erstmals in dieser Saison als Sieger vom Feld, doch an den Positionen zwei bis vier war den Rot-Weißen in Mülheim kein weiterer Erfolg vergönnt. Im Anschluss gelang auch kein weiterer Punktgewinn im Doppel, sodass am Ende die 1:5-Niederlage stand. Nach drei Spieltagen warten die Rot-Weißen damit weiter auf den ersten Sieg

TC Blau-Gelb Eigen – TC Helene 6:0
(H65, BL)

Die 65er aus dem Eigen marschieren weiter in Richtung Aufstieg und können den Sekt bereits kalt stellen. Dank eines nie gefährdeten 6:0-Erfolges über den TC Helene, bei dem Paul Psilias, Erhard Kondritz, Johannes Middeweg und Hans-Jürgen Dahlbüdding für die Punkte sorgten, führen sie die Tabelle mit einem komfortablen Vorsprung an.

TC VfB Kirchhellen – LSG Essen 1:5
(H65, BL)

Peter Imberg gelang der Ehrenpunkt gegen die Lehrer-Sport-Gemeinschaft aus Essen. Mehr war für die Kirchhellener nicht drin, für die es nun in einer Woche am letzten Spieltag gegen den TC Grün-Weiß Stadtwald um den dritten Platz in der Abschlusstabelle geht.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 5.