bottrop.sport

Erfolgreicher Saisonabschluss in Alsdorf

Die Herren 30 des TC Waldhof überzeugen beim Tabellenschlusslicht

Auch ohne internationale Unterstützung an den Spitzenpositionen gewannen die Herren 30 des TC Waldhof am letzten Spieltag das Duell beim Tabellenschlusslicht in Alsdorf mit 7:2 und stellten damit einmal mehr unter Beweis, dass sie in der Regionalliga gut aufgehoben sind.

Christian Müller gewann das Duell an Position drei.

TC Alsdorf - TC Waldhof 2:7
(Regionalliga West)

Im äußersten Westen der Bundesrepublik, unweit von Aachen entfernt, hatte am letzten Spieltag der Regionalligasaison 2018 nur Julian Schulte im Spitzeneinzel das Nachsehen. In Abwesenheit der beiden tschechischen Spitzenspieler David Skoch und Jan Minar hatte er die undankbare Aufgabe, gegen die Alsdorfer Nummer eins, Kai-Uwe Gebing antreten zu müssen. Dass Schulte beim Stand von 2:6 und 1:3 verletzungsbedingt aufgeben musste, spielte am Ende aber keine Rolle. Zu souverän lösten seine Mitspieler trotz vieler enger Matches beim 7:2-Gesamtsieg ihre Aufgaben.

Jan-Rudolf Möller (6:3, 6:4) bestätigte seine starke Form, Peter Vogel gewann an Position sechs einmal mehr im Match-Tiebreak (2:6, 7:5, 10:3) und Manuel Pfeiffer siegte in zwei Sätzen (7:5, 6:3). Besonders erfreulich: An den Positionen drei und vier konnten sich auch Christian Müller (7:5, 6:3) und Bastian Muc (6:4, 7:5) in engen Matches behaupten und erstmals im Saisonverlauf einen Einzelerfolg für sich verbuchen. Mit der 5:1-Führung nach den Einzeln war die Partie entschieden, sodass bei hochsommerlichen Temperaturen anschließend auf die Doppel verzichtet wurde.

„Wir sind ziemlich zufrieden. Wir haben den Sieg auch ohne Unterstützung aus dem Ausland nach Hause gebracht und schließen die Saison erfolgreich ab. Am Ende steht der ganz solide Klassenerhalt. Saisonziel erreicht“, sagte Jan-Rudolf Möller nach dem erfolgreichen Saisonabschluss. In der Tabelle belegen die Waldhöfer den vierten Rang, punktgleich mit Buschhausen und Münster. Den Bundesligaaufstieg sicherte sich der Kölner THC, der das direkte Duell gegen Mönchengladbach für sich entscheiden konnt. Für die Aufsteiger aus Gelsenkirchen und Alsdorf geht es zurück in die jeweiligen Ligen auf Verbandsebene. 

Für die Bottroper Regionalligaasse gilt es nun gemeinsam noch bei den bereits laufenden Tennis-Stadtmeisterschaften den einen oder anderen Silberbarren einzufahren. Vertreten sind die Waldhöfer in den Einzeldisziplinen von der offenen Klasse bis zu den Herren 40 sowie im Doppel und Mixed. Die Chancen könnten trotz starker Konkurrenz schlechter stehen.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 1 und 4?