bottrop.sport

Schuknecht-Schwestern oben auf

Stadtmeisterschaften: Herber, Radeva und Lauer auch im Doppel erfolgreich

Nicht nur im Einzel, sondern auch in insgesamt sechs Doppelkonkurrenzen wurden am vergangenen Wochenende bei den Tennis-Stadtmeisterschaften die Titel vergeben. Maximilian Herber, Nicole Radeva und Letizia Lauer sicherten sich dabei ihre zweite Trophäe, außerdem gab es einen erfolgreichen Sister-Act.

Lucia (l.) und Leonie Schuknecht gewannen das U18-Doppel.

Bei den U18-Mädchen krönten die Schuknecht-Schwestern ihren ersten gemeinsamen Auftritt mit dem Titelgewinn. Leonie und ihre fünf Jahre jüngere Schwester Lucia setzten sich in den beiden Gruppenspielen souverän durch und verwiesen Paulina Loipfinger und Anna-Maria von Darl auf den zweiten Platz vor Finja Poggenmöller und Katrin Scholz. In der Altersklasse U14 wurden Antonia Brosch und Letizia Lauer mit zwei nie gefährdeten Erfolgen ihrer Favoritenrolle gerecht. Der zweite Platz ging an Alina Walsch und Lilian Kolligs vom VfL Grafenwald, die Friederika Gebel und Luisa Hampel hinter sich ließen. Bei den U12-Mädchen setzten sich mit Nicole Radeva und Katja Stucki die beiden Einzelfinalistinnen gemeinsam durch. In der Dreiergruppe, in der TC Blau-Gelb Eigen unter sich war, ging Rang zwei an Marlene Bystron und Anna Rehberg, der dritte Platz an Mia Kerwer und Ella Vaduva.

Bei den Jungs in der Altersklasse U18 bildeten die Einzelfinalisten Max Rosenke und Anton Steffen ein unschlagbares Duo. In ihren vier Gruppenspielen hielten sie sich schadelos und sicherten sich verdient und souverän den gemeinsamen Stadtmeistertitel. Der zweite Platz ging an Julius Grönner und Jan Luca Hagedorn, Dritte wurden Jannik Bystron und Tim Ley, die in der Fünfergruppe zwei Partien für sich entschieden. Eine spannende Konstellation ergab sich bei den U16-Junioren. Hier unterlagen Tom te Heesen und Louis Lauben zwar in ihrem letzten Gruppenspiel gegen Niklas Wermter und Tim Riedel nach 6:3 und 2:6 im Match-Tiebreak, doch der Satzgewinn reichte letztlich für den Titelgewinn, da Wermter/Riedel zuvor gegen Drittplatzierten Becker/Bork das Nachsehen hatten. Maximilian Herber legte nach seinem Einzelerfolg in der U14-Konkurrenz derweil noch einen nach. Gemeinsam mit Doppelspezialist Tim Ley lieferte er sich einen packenden Kampf mit Leonard Grönner und Tilko Becker. Erst nach zwei umkämpften Sätzen gingen die beiden Spieler des TC Blau-Gelb Eigen mit einem 6:4, 6:4-Erfolg als Sieger vom Feld.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 2.