bottrop.sport

Lebenszeichen im Tabellenkeller

Neue Hoffnung auf Verbandsebene

Wenngleich es am Wochenende gleich fünf Teams erwischte, die in der kommenden Saison eine Liga tiefer aufschlagen müssen, sendeten einige Mannschaften auch ein Lebenszeichen im Abstiegskampf.

TC Rheinstadion – TV Blau-Weiß Bottrop 6:3
(Damen, 1. VL)

Die Doppelspitze Leonie Schuknecht und Elke Tiel punktete im Einzel sowie im gemeinsamen Doppel, in den weiteren Duellen standen die Blau-Weißen nicht überraschend auf verlorenem Posten. Nun kommt es am letzten Spieltag am kommenden Samstag auf heimischer Anlage gegen den ETUF II zum direkten Duell um den Klassenerhalt.

TV Blau-Weiß Bottrop II - TC Blau-Weiss Neuss 3:6
(Damen, 2. VL)

In der Sommersaison 2019 geht die Zweitvertretung aus dem Stadtgarten wieder in der Bezirksliga auf Punktejagd. Den Abstieg konnten die Blau-Weißen im abschließenden Saisonspiel nicht mehr vermeiden, denn gegen Neuss konnten im Einzel nur Chantal Mikolajczak und Britta Maeder punkten. Den dritten und vorerst letzten Verbandsliga-Matchpunkt verbuchten Mikolajczak/Zwickl im dritten Doppel.

TC Eigen-Stadtwald – TC BW Elberfeld 0:9
(H30, NL)

Wegen der Stadtmeisterschaften wichen die Herren 30 des TC Eigen-Stadtwald auf die Anlage des TC Rot-Weiß Bottrop aus, wo die Mitglieder in den Genuss eines Niederrheinligaspieltages kamen. Sie sahen am Ende einen jubelnden Gast aus Wuppertal, der mit dem 9:0-Erfolg den Aufstieg in die Regionalliga perfekt machte. Drei Einzel waren allerdings hart umkämpft, doch Fabian Mies, Jens Limberg und Matthias Sprenger verloren nach gewonnenem ersten Satz jeweils noch im Match-Tiebreak.

Die 30er des TC Heide feierten in Düsseldorf den Klassenerhalt.

Post SV Düsseldorf – TC Heide 4:5
(H30, 2. VL)

In Düsseldorf führten die Fuhlenbrocker schon in den Einzeln die Entscheidung herbei und konnten sich so den Luxus leisten, auf die Doppel zu verzichten. Einzig Norman Brehm hatte an Position drei das Nachsehen, doch seine Teamkollegen Maik Trost, Stefan Engels, Niklas Geilich, Jonas Schmidt und Thomas Noll sorgten für klare Verhältnisse. Anschließend wurde in der Düsseldorfer Altstadt auf den Klassenerhalt angestoßen. "Wir haben unser Ziel erreicht und freuen uns jetzt auf einen entspannten Saisonabschluss vor heimischer Kulisse am kommenden Wochenende", so Matthias Hürter nach dem dritten Saisonsieg.

TuB Bocholt – TC Waldhof 9:0
(D30, 1. VL)

Die Damen 30 des TC Waldhof waren in Bocholt chancenlos und steigen in die 2. Verbandsliga ab. Die sechs Einzel gingen allesamt klar in zwei Sätzen verloren, auf die Doppel wurde abschließend verzichtet.

TC Raadt – TC Blau-Gelb Eigen 7:2
(D30, 2. VL)

In einer extrem ausgeglichenen Liga, in der der TC Rot-Weiß Düsseldorf trotz zweier Niederlagen in die 1. Verbandsliga aufsteigt, gucken die Damen 30 des TC Blau-Gelb Eigen am Ende in die Röhre. Sie müssen trotz eines Sieges als Tabellenschlusslicht den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten. Im entscheidenden Duell mit dem TC Raadt standen die Blau-Gelben auf verlorenem Posten. Zwar ging der Punkt im Spitzeneinzel kampflos an die Gäste, doch weitere Punkte waren den Blau-Gelben im Einzel nicht vergönnt. Im Doppel gelang Nicole Jandewerth und Regina Schürig zumindest noch etwas Ergebniskosmetik.

TC Eigen-Stadtwald – Borbecker TC 1:8
(H40, 1. VL)

Die Stadtwälder erwischten gegen Borbeck nicht ihren besten Tag und verloren das Spiel um den zweiten Platz klar mit 1:8. Lediglich Volker Schüppel konnte im letzten Saisonspiel sein Einzel gewinnen. Die Siegesserie von Jürgen Bannasch und Michael Altmann, die bisher ohne Niederlage durch die Saison gekommen waren, riss dagegen.

TC Waldhof - TG Rot-Weiß M'gladbach 8:1
(H40, 2. VL)

Zum richtigen Zeitpunkt sendeten die Waldhöfer ein Lebenszeichen und bezwangen den direkten Kontrahenten aus Mönchengladbach mit 8:1. Zwar hatte Oliver Ehlert im Spitzenduell das Nachsehen, doch die Teamkollegen Guido Veenstra, Michael Hanewinkel, Marc Bierenfeld, Mike Dierig und Ralph Tytko siegten in zwei Sätzen und machten so den vorzeitigen Sieg perfekt. Die drei Doppel gingen kampflos an die Gastgeber, für die es nun am kommenden Wochenende gegen Ronsdorf zum ultimativen Endspiel um den Klassenerhalt kommt.

Wuppertaler TC – VfL Grafenwald 2:7
(D40, NL)

Trotz des klaren 7:2-Erfolges in Wuppertal hat sich die Ausgangslage für den VfL Grafenwald nur unwesentlich verbessert. Denn da der Ratinger TC in der Regionalliga verlor und wohl in die Niederrheinliga absteigt, müssen auch zwei Niederrheinligisten den Gang in die 1. Verbandsliga antreten. Eine bittere Pille für die Wöllerinnen, die nun am letzten Spieltag noch einen Punkt und sechs Matchpunkte gegenüber dem TC Raadt gut machen müssen. Gegen nur fünf Wuppertalerinnen waren Sandra Eulering, Birgit Rebbelmund und Susanne Dierig sowie Nadin Gallina (kampflos) im Einzel erfolgreich und nach dem 4:2-Zwischenstand verzichteten die Gastgeber auf die Doppel.

TV Blau-Weiß Bottrop – Mettmanner THC 3:6
(D40, 2. VL)

Das benötigte Tenniswunder blieb aus, für den TV Blau-Weiß Bottrop geht es zurück in die Bezirksliga. Gegen Mettmann konnten sich nur Heike Waltmann und Britta Maeder durchsetzen, wobei letztgenannte sogar ihren zweiten Sieg des Wochenendes verbuchte, nachdem sie am Samstag bereits für die Damen II in der 2. Verbandsliga gepunktet hatte.

TC Blau-Gelb Eigen – Bayer Wuppertal 5:4
(D50, 2. VL)

Der 5:4-Zittersieg gegen Wuppertal beschert den Blau-Gelben den Klassenerhalt. Den siegbringenden Punkt holten Gabi Rurainsky und Antje Petereit im Match-Tiebreak des zweiten Doppels. Nach den Einzeln und Siegen von Regina Löns, Annemarie Falkenhain und Christiana Winge-Amft hatte es noch 3:3 gestanden.

TC Neuss Reuschenberg – TC Heide 6:3
(D50, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

Andrea Paul und Heike Kolkenbrock gewannen ihre Einzel. Außerdem waren Susanne Moerters und Andrea Paul im Doppel erfolgreich. Zu mehr reichte es gegen den Tabellenzweiten allerdings nicht. Der TC Heide beendet die Saison mit zwei Siegen auf dem vierten Rang.

TC Heide II – Ratinger TC GW 1:8
(D50, 2. VL)

Trotz der 1:8-Niederlage halten die Fuhlenbrockerinnen die Klasse. Es war allerdings knapp: Am Ende machte nur ein Matchpunkt gegenüber dem TC Stadtwald Hilden den Unterschied aus. Elisabeth Domin konnte gegen Ratingen als einzige Fuhlenbrockerin punkten.

TV Osterath – TC Blau-Gelb Eigen 8:1
(H50, 2. VL)

Andreas Schlapeid holte im Match-Tiebreak den Ehrenpunkt gegen Osterath. Die 1:8-Niederlage war aus Sicht der Blau-Gelben allerdings verkraftbar, denn da auch der TC Blau-Weiß Moers nicht punkten konnte, ist die Ausgangssituation im Tabellenkeller weiterhin komfortabel.

TC Eigen-Stadtwald – Unterbarmer TC 3:6
(D55, 1. VL)

Nach der 3:6-Niederlage gegen den Unterbarmer TC droht den Stadtwäldern der Abstieg. In den Einzeln konnten nur Ulrike Scheier und Gisela Hillebrand punkten, gleich zwei Einzel gingen im Match-Tiebreak verloren. Es ging mit einem 2:4-Rückstand in die Doppel, in denen dann nur noch Hillebrand/Hegmann punkten konnten.

TC Grunewald Duisburg – TC Blau-Gelb Eigen 2:7
(H55, 1. VL)

Mit vier klaren Zwei-Satz-Erfolgen von Hermann Moß, Erick Wick, Martin Evers und Miguel Martin-Pelegrina legten die Blau-Gelben den Grundstein für den Sieg und damit den Klassenerhalt. In den Kombinationen Moß/Wick, Waegemann/Evers und Kuhlmann/Dohle schraubten die Gäste das Ergebnis dann sogar noch auf 7:2. In der Tabelle bedeutet dies den vierten Platz vor dem letzten Spieltag.

TC Heide – SV Friedrichsfeld 3:6
(H55, 2. VL)

Die Erfolge von Frank Radon und Hans-Wilhelm Mittendorf sowie dem Duo Radon/Schäfer waren zu wenig, um noch in den Kampf um Platz drei einzugreifen. Doch auch der viert Rang mit zwei Siegen ist ein solides Endergebnis. Im finalen Saisonspiel gewannen Carsten Fritsche und Manfred Rüther ihre Einzel, außerdem waren die Doppel Fritzsche/Rüther und Kleinfeld/Koppenborg erfolgreich. Dazu kamen zwei kampflose Punkte.

TC Waldhof - TC BW Sterkrade 6:3
(H55, 2. VL)

Gegen nur fünf Spieler aus Sterkrade kamen die Waldhöfer zu einem 6:3-Sieg. In der Endabrechnung fehlen gegenüber dem Crefelder HTC II allerdings drei Matchpunkte zum Aufstieg in die 1. Verbandsliga.

TC Blau-Gelb Eigen - TC Grün-Weiß-Grün Krefeld 4:5
(H60, 2. VL)

Dietmar Stratmann und Kurt Klaes gewannen ihre Einzel, dazu kamen zwei "geschenkte Doppel" zum 4:5-Endstand gegen den Aufsteiger aus Krefeld. Im letzten Saisonspiel gegen Hiesfeld geht es dann um den Klassenerhalt.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 8 und 6.