bottrop.sport

Herausforderungen und Wundertüten

Volles Tennis-Programm auf Verbands- und Bezirksebene

Zehn Partien auf Verbandsebene, acht im TVN Tennis-Zentrum auf Verbandsebene - das kommende Wochenende bietet das volle Tennisprogramm. Dabei steigen nun auch die Damen des TV Blau-Weiß Bottrop und die Herren 30 des TC Waldhof in die Winterserie ein. Beide stehen zum Auftakt vor schwierigen Prüfungen, doch die Vorfreude auf die Hallensaison könnte kaum größer sein. In vielen Duellen warten zudem echte Wundertüten auf die Bottroper Tennisasse.

Die Damen des TV Blau-Weiß gehen motiviert in den ersten Spieltag.

TV Blau-Weiß Bottrop – Solinger TC II
(Damen, 2. VL, So., 13 Uhr)

In der Tennishalle Regent beginnt die Saison für die Blau-Weißen mit einer echten Herausforderung. Nominell gehört die Zweitvertretung aus Solingen zu den stärksten Teams der Liga. An der Spitze tummeln sich gleich drei Spielerinnen mit einer LK 1. "Ob die allerdings auch wirklich auflaufen oder zur 1. Mannschaft gehören, werden wir wohl erst am Sonntag erfahren. Wir sind in jedem Fall motiviert und gucken einfach mal, was der Spieltag so bringt", sagt Wiebke Hamel, die insgesamt eine schwere Saison in der 2. Verbandsliga erwartet: "Wir haben eine echt starke Gruppe erwischt und stellen uns daher auf einen harten Kampf um den Klassenerhalt ein."

TC Waldhof – TuS St. Hubert
(H30, NL)

In der mit sieben Teams stark besetzten Niederrheinliga greift der TC Waldhof erst am zweiten Spieltag in das Geschehen ein. Im TVN Tennis-Zentrum gastiert mit dem TuS St. Hubert gleich ein Mitfavorit auf den Meistertitel. "Wir freuen uns auf den Auftakt und gehen entspannt und ohne Druck an die Aufgabe heran. Ein Unentschieden wäre schon ein sehr gutes Ergebnis", so Jan-Rudolf Möller. Personell sind die Waldhöfer gut aufgestellt, mit Patrick Mersch vom Borbecker TC steht im Winter sogar noch eine zusätzliche Alternative für die Spitzenposition zur Verfügung.

TC Heide – Langenfelder TC
(H30, 1. VL, Sa., 16 Uhr)

Im TVN Tennis-Zentrum empfängt der TC Heide am Samstag den Langenfelder TC, kann dabei aber nicht aus dem Vollen schöpfen. "Das wird ein schweres Spiel, zumal wir nur so gerade eben vier Leute zusammenbekommen. Aber wir wollen auch nicht jammern. Für uns steht der Spaß im Vordergrund und wir freuen uns dann über jeden Punkte", so Matthias Hürter-

TC GW Lennep II – TC Eigen-Stadtwald
(H30, 1. VL)

Bei den Stadtwäldern geht die Grippe um, die Aufstellung steht daher noch in den Sternen. Tobias Sprenger betont dennoch: "Wir würden gerne einen Punkt holen."

Unterbacher TC – TC Blau-Gelb Eigen
(D30, 1. VL)

"Das wird eine schwere Aufgabe", gibt Ulla Bähr vor dem Duell mit dem Unterbacher TC zu Protokoll. Schließlich ging die letzte Begegnung gegen das Team aus der Landeshauptstadt verloren. Doch nach dem souveränen Auftaktsieg reisen Sonja Pletta, Regina Schürig, Katharina Alfs und Nicole Jandewerth mit Rückenwind nach Düsseldorf.

TC BW Elberfeld – TC Eigen-Stadtwald
(H40, 1. VL, Sa., 18 Uhr)

Die Gastgeber aus Wuppertal mussten zum Auftakt eine Niederlage hinnehmen, doch Michael Altmann warnt dennoch vor dem kommenden Gegner: "Elberfeld hat eine sehr starke Meldeliste, wobei man nie weiß, wie sie auflaufen. Das wird eine Wundertüte, aber der Favorit sind wir nicht."

Die weiteren Begegnungen:

VfL Grafenwald – Wuppertaler TC
(D40, NL)

TC Blau-Gelb Eigen – TC BW Issum
(H50, 1. VL)

Bocholter TC BW II – TV Blau-Weiß Bottrop
(H50, 2. VL)

Viktoria Alpen – TC Waldhof
(H55, 1. VL)

Die Ansetzungen auf Bezirksebene:

TC Eigen-Stadtwald – TC RAWA
(Herren, BL, So., 12 Uhr)

TC Eigen-Stadtwald II – TV Blau-Weiß Bottrop
(Herren BK A, Sa., 12 Uhr)

TV Blau-Weiß Bottrop III – TC Überruhr II
(Herren BK B, Sa., 10 Uhr)

DJK Adler Frintrop – TC BG Eigen
(Herren, BK B, So., 10 Uhr)

TC Eigen-Stadtwald II – TC VfB Kirchhellen
(H30, BK A, So., 14 Uhr)

ETB SW Essen – TV Blau-Weiß Bottrop
(H50, BL, So., 10 Uhr)

TC Blau-Gelb Eigen – TC GW Schönebeck
(H50, BK A, Sa., 18 Uhr)

Borbecker TC – VfL Grafenwald
(H50, BK A, Sa., 16 Uhr)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.