bottrop.sport

Blau-Gelb grüßt von der Spitze

Damen 30 und Herren 50 führen die Liga an

Die Verbandsligateams des TC Blau-Gelb Eigen setzten ihren Höhenflug auch am dritten Spieltag fort. Die Damen 30 und die Herren 50 schnuppern weiter am Aufstieg in die Niederrheinliga. Und auch die 55er des TC Waldhof setzten ihren Höhenflug fort.

TV Blau-Weiß Bottrop - TuB Bocholt 2:4
(Damen, 2. VL)

Gegen eine extrem junge Mannschaft aus Bocholt mussten die Blau-Weißen eine 2:4-Niederlage hinnehmen. "Das geht insgesamt auch in Ordnung. Die Älteste von den vier Mädels war zwar gerade einmal 14, aber die waren alle wirklich gut", so Wiebke Hamel. Punkten konnte nur Paulina Loipfinger, die ihr Einzel im Match-Tiebreak gewann und an der Seite von Katharina Zietlow auch im Doppel erfolgreich war. Wiebke Hamel und Julia Lazareck hatten dagegen im Einzel und Doppel das Nachsehen. Für die Blau-Weißen geht es schon am kommenden Wochenende weiter, am Samstag steht das vorgezogene Duell gegen den Buschhausener TC auf dem Programm.

TC Waldhof – TC Bovert 3:3
(H30, NL)

Enttäuschte Mienen im Lager des TC Waldhof. Die Herren 30 hatten sich gegen den TC Bovert mehr erhofft, als das 3:3, das am Ende unter dem Spielberichtsbogen stand. Gegen einen gut aufgelegten Gast im TVN Tennis-Zentrum ließen die Bottroper in der Summe zu viele Chancen liegen. Das galt für Manuel Pfeier an Position vier, ebenso wie Patrick Mersch im Spitzeneinzel und das Doppel Möller/Müller, die allesamt in ihren Spielen mindestens einen Satzball ungenutzt ließen und so etwas Zählbares verpassten. So reichte es nach den Erfolgen von Julian Schulte (6:4, 6:3), Jan-Rudolf Möller (6:0, 6:1) und dem Doppel Mersch/Schulte (6:3, 6:2) letztlich nur zum Unentschieden. "Das ist besser als Nichts, aber trotzdem eigentlich zu wenig. Bovert hat wirklich gut gespielt, aber für uns war es einfach auch ein Spiel der vergebenen Chancen. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir nach der Weihnachtspause im neuen Jahr mit voller Power noch das eine oder andere Pünktchen ergattern", so Jan-Rudolf Möller.

TC Eigen-Stadtwald – TC BW Issum 2:4
(H30, 1. VL)

Auch gegen Issum hatten die Herren 30 des TC Eigen-Stadtwald das Nachsehen und müssen weiter auf den ersten Saisonpunkt warten. Nur Jens Limberg konnte sein Einzel gewinnen. Pech hatte Philipp Penkatzki, der im Match-Tiebreak unterlag. Die Doppel wurden am Ende geteilt, sodass es letztlich 2:4 aus Sicht der Stadtwälder hiße.

Mettmanner THC - TC Heide 5:1
(H30, 1. VL)

Auch der TC Heide bleibt weiterhin sieglos. In Mettmann musste sich der Aufsteige rmit 1:5 geschlagen geben. Maik Trost unterlag unglücklich im Match-Tiebreak, seine Mitstreiter Stefan Müsken, Matthias Hürter und Niklas Geilich jeweils in zwei Sätzen. Die Doppel wurden abschließend geteilt, sodass die Fuhlenbrocker zumindest zu einem Ehrenpunkt kamen.

Regina Schürig und die Damen 30 des TC Blau-Gelb Eigen sind Tabellenführer.

TC Blau-Gelb Eigen – Düsseldorfer TC 4:2
(D30, 1. VL)

Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Katharina Alfs wussten die Damen 30 des TC Blau-Gelb Eigen auch gegen den Düsseldorfer TC zu glänzen und verteidigten ihre weiße Weste. Sonja Plettau, Regina Schürig und Susanne Drees waren in den Einzeln erfolgreich. Die vorzeitige Entscheidung verpasste Nicole Jandewerth, die im Match-Tiebreak das Nachsehen hatte. Den 4:2-Sieg machte schließlich das Doppel Plettau/Jandewerth perfekt. "Damit bleiben wir Tabellenführer und spielen am 2. Februar im letzten Saisonspiel gegen den Crefelder TC um den Aufstieg in die Niederrheinliga", so Ulla Bähr.

TC Blau-Schwarz Düsseldorf – VfL Grafenwald 3:3
(D40, NL)

Gegen einen Gegner in Bestbesetzung verdienten sich die Damen 40 des VfL Grafenwald in Düsseldorf ein Unentschieden. Iris Bremdt-Liesenberg gewann das Spitzeneinzel klar in zwei Sätzen, zudem bewies Susanne Dierig starke Nerven und setzte sich an Position drei im Match-Tiebreak durch. Den dritten Punkt verbuchte schließlich das Doppel Dierig/Loipfinger zum 3:3-Endstand. Damit haben die VfL-Damen nun einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage auf dem Konto und befinden sich auf einem guten Weg in Richtung Klassenerhalt.

Tennispark Fischertal - TV Blau-Weiß Bottrop 5:1
(D40, 2. VL)

Auch das zweite Saisonspiel der Damen 40 des TV Blau-Weiß machte deutlich: Das Rennen um den Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga wird eng. Für die ersatzgeschwächte Truppe aus dem Stadtgarten konnte gegen Fischertal nur Karin Schade punkten, die an Position vier mit 6:0 und 7:5 erfolgreich war. Martina Kolenda, Britta Maeder und Sandra Gutzeit unterlagen dagegen glatt in zwei Sätzen.

TV Vennikel – TC Blau-Gelb Eigen 1:5
(H50, 1. VL)

Die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen grüßen nach dem dritten Spieltag als einziges noch ungeschlagene Team von der Tabellenspitze der 1. Verbandsliga. Angeführt vom starken Anton Radev (6:1, 6:2) feierten auch Hermann Moß und Michael Amft wichtige Siege und sorgten so für eine komfortable 3:1-Führung nach den Einzeln. Nur Robbie Soffers musste sich knapp geschlagen geben. Die Gastgeber verzichteten anschließend auf die Doppel, sodass es am Ende 5:1 für die Blau-Gelben hieß. "Jetzt geht es im neuen Jahr gegen den TC Düsseldorf um den Aufstieg", so Michael Amft.

TV Blau-Weiß Bottrop - TV Osterath 2:4
(H50, 2. VL)

Die Blau-Weißen müssen ihren Traum von der Rückkehr in die 1. Verbandsliga wohl begraben. Im direkten Duell mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen TV Osterrath setzte es eine bittere 2:4-Niederlage, nachdem es nach den Einzel noch 2:2 gestanden hatte. Alexander Loipfinger war im Spitzeneinzel erfolgreich, Dirk Bugdoll profitierte an Position vier von der Aufgabe seines Gegners. Markus Kissenbeck und Peter Beautemps hatten in zwei Sätzen das Nachsehen. In den Doppeln hatten die Gäste dann schließlich trotz enger Matches das bessere Ende für sich und sind nun alleiniger Tabellenführer.

TSC Unterfeldhaus – TC Waldhof 0:6
(H55, 1. VL)

Die 55er des TC Waldhof setzten ihren eindrucksvollen Lauf auch gegen den TSC Unterfeldhaus fort. Christoph Kleinfeld, Stefan Schulze, Hubert Koppenborg und Carsten Fritzsche sorgten mit ihren Zwei-Satz-Siegen schon in den Einzen für die Entscheidung und legten in den Doppel sogar noch zwei weitere Siege nach. So stand am Ende der dritte 6:0-Sieg im dritten Saisonspiel und als verdienter Lohn die Tabellenführung.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.