bottrop.sport

TC Blau-Gelb schreibt Vereinsgeschichte

Die Herren 50 machen den Aufstieg in die Niederrheinliga perfekt

Mit einem 5:1-Sieg über Eintracht Duisburg sicherten sich die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen als ersten Männerteam in der Vereinsgeschichte einen Platz in der Niederrheinliga. Für die drei weiteren Bottroper Aufstiegsaspiranten erfüllten sich die Hoffnungen dagegen nicht. Erfolgreich waren noch die Damen 40 des VfL Grafenwald und die Damen des TV Blau-Weiß.

TC Blau-Weiß Issum – TV Blau-Weiß Bottrop 2:4
(Damen, 2. VL)

Mit dem 4:2-Sieg in Issum verhagelten die Blau-Weißen den Gastgeberinnen nicht nur den Traum vom Aufstieg, sondern sicherten sich selbst auch aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga. Julia Lazareck, Paulina Loipfinger und Wiebke Hamel sorgten für ein 3:1 nach den Einzeln, anschließend wurden die Doppel geteilt. "Klassenerhalt perfekt und den Gegnern den Aufstieg vermasselt", so das zufriedene Statement von Wiebke Hamel.

TC GW Lennep – TC Waldhof 5:1
(H30, NL)

In Lennep mussten die Waldhöfer eine herben Rückschlag verkraften. Ersatzgeschwächt, Christian Müller und Patrick Mersch mussten passen, unterlagen sie gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf der Niederrheinliga mit 1:5. Julian Schulte, Jan-Rudolf Möller und Bastian Muc mussten sich teilweise knapp in zwei Sätzen geschlagen geben, an Position vier hatte Peter Vogel im Match-Tiebreak das Nachsehn. Die Doppel wurden abschließend geteilt, sodass die Mannen vom Quellenbusch zumindest zu einem Matchpunkt kamen. "Das war ziemlich enttäuschend. Jetzt brauchen wir aus den letzten beiden Spielen mindestens drei Punkte. Das wird eine schwere Aufgabe, ist aber machbar", äußerte sich Jan-Rudolf Möller.

Crefelder HTC – TC Blau-Gelb Eigen 3:3
(D30, 1. VL)

Nur hauchdünn verpassten die Damen 30 des TC Blau-Gelb Eigen den Aufstieg in die Niederrheinliga. Nach dem 3:3 im Topspiel gegen den Crefelder HTC machten die im Saisonverlauf gewonnenen Sätze den Unterschied aus. Hier hatten die Gastgeberinnen in der Endabrechnung genau einen Satzgewinn mehr auf der Habenseite. "Es ist sehr schade, wenn man so knapp scheitert. Aber wir hatten wirklich eine gute Saison", sagte Ulla Bähr. Im Einzel hatten Katharina Alfs und Nicole Jandewerth gepunktet, wobei letztgenannte an der Seite von Ulla Bähr auch im Doppel erfolgreich war.

Lintorfer TC – TC Eigen-Stadtwald 3:3
(H40, 1. VL)

Auch die Herren 40 des TC Eigen-Stadtwald scheiterten nur knapp am Aufstieg in die Niederrheinliga. Das Remis im finalen Duell gegen den Lintorfer TC, der sich damit den Gruppensieg sicherte, war allerdings leistungsgerecht. Fabian Mies und Dragan Simic gewannen ihre Duelle klar in zwei Sätzen, Michael Altmann und Carsten Czechau hatten ähnlich deutlich das Nachsehen. Und auch in den Doppeln verdienten sich beide Partien jeweils einen Punkt, sodass am Ende das 3:3 stand. "Es hat leider nicht gereicht, aber wir können trotzdem sehr zufrieden sein mit der Saison. Wir sind sind ungeschlagen geblieben. Den Aufstieg haben wir nicht gegen Lintorf, sondern in Düsseldorf und Wuppertal verspielt", so das Fazit von Michael Altmann.

VfL Grafenwald – TC Rheindahlen 4:2
(D40, NL)

Gegen den noch ungeschlagenen TC Rheindahlen setzten sich die Damen 40 des VfL Grafenwald souverän mit 4:2 durch und verbessern sich in der Niederrheinliga auf Rang zwei. Iris Brembt-Liesenberg gewann einmal mehr souverän, zudem setzte sich Susanne Dierig im Entscheidungssatz durch. Den dritten Zähler im Einzel zur Vorentscheidung steuerte Nadin Gallina bei, die an Position vier in zwei Durchgängen erfolgreich war. Auf die Doppel wurde verzichtet.

Trotz Niederlage im Einzel durfte auch Hermann Moß mit den Teamkollegen den Aufstieg in die Niederrheinliga bejubeln.

Eintracht Duisburg – TC Blau-Gelb Eigen 1:5
(H50, 1. VL)

Die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen schrieben am Samstag ein Stück Vereinsgeschichte. Erstmals spielt im kommenden Winter ein Herrenteam in der Niederrheinliga. "Das gab es noch nie. Es war eine tolle Mannschaftsleistung über die ganze Saison", schwärmte Michael Amft. Der Vereinspräsident hatte im Doppel an der Seite von Anton Radev selbst einen Punkt zum abschließenden 5:1-Sieg über Eintracht Duisburg beigesteuert. Im Spitzendoppel gingen Robbie Soffers und Eric Wick als Sieger vom Feld. In den Einzeln hatten Radev, Soffers und Wick ihre Farben bereits auf Kurs in Richtung Niederrheinliga gebracht.

TC Waldhof - Meidericher TC 2:4
(H55, 1. VL)

Im direkten Duell mit dem Meidericher TC hatten die 55er des TC Waldhof klar das Nachsehen und mussten dem Kontrahenten den Platz in der Niederrheinliga überlassen. Christoph Kleinfeld und Hubert Koppenborg unterlagen in zwei Sätzen, Stefan Schulze und Axel Ostermann jeweils im Entscheidungssatz. Die beiden Doppel gingen dann kampflos an die Waldhöfer, die die Saison auf einem guten zweiten Tabellenplatz in der 1. Verbandsliga beenden.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 8 und 1?