bottrop.sport

Grafenwald ist Niederrheinmeister

Die Damen 40 sichern sich hauchdünn den Titelgewinn

Der finale Spieltag auf Verbandsebene bescherte den Bottroper Tennisteams sensationelle Ergebnisse. Das galt allen voran für die Damen 40 des VfL Grafenwald, die sich den Titelgewinn in der Niederrheinliga sicherten. Den Herren 30 des TC Waldhof und des TC Heide gelang der Klassenerhalt, nur der TC Eigen-Stadtwald erreichte sein Saisonziel nicht.

TC Waldhof - Ratinger TC GW 6:0 o.Sp.
(H30, NL)

Frühlingssonne und Klassenerhalt hieß es für die Herren 30 des TC Waldhof. Am Samstagvormittag hatte der Ratinger TC die finale Begegnung in der Niederrheinliga mangels Personal abgesagt und den Waldhöfern kampflos den vierten Platz in der Abschlusstabelle beschert. "Wir konnten uns also entspannt zurücklehnen, aber manchmal muss man auch mal Glück haben. Wir freuen uns, dass wir im Winter weiterhin in der Niederrheinliga spielen können", so Jan-Rudolf Möller.

Lintorfer TC – TC Eigen-Stadtwald 4:2
(H30, 1. VL)

Der Einzelerfolg von Philipp Penkatzki und ein „geschenktes“ Doppel waren zu wenig. Die Stadtwälder müssen nach der 2:4-Niederlage beim Lintorfer TC den bitteren Gang in die 2. Verbandsliga antreten. Zwei Remis im Saisonverlauf reichten nicht.

Das Quartett des TC Heide bleibt in der 1. Verbandsliga.

Gladbacher HTC II – TC Heide 3:3
(H30, 1. VL)

Was dem TC Heide vor der Winterrunde nur die wenigsten zugetraut hätten, ist wahr geworden. Die Herren 30 sicherten sich dank einer tollen Aufholjagd und zwei Remis und einem Sieg in den letzten drei Partien den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga. Erfolgsgaranten waren im finalen Duell gegen den Gladbacher HTC II die Nummer eins und zwei. Stefan Müsken (7:6, 7:6) und Maik Trost (7:6, 6:3) behaupteten sich gegen deutlich besser eingestufte Kontrahenten. Stefan Engels und Dennis Herbst hatten dagegen das Nachsehen. Nach dem 2:2 nach den Einzeln einigten sich beide Parteien darauf, die Doppel zu teilen. Das Unentschieden bescherte dem TC Heide den Klassenerhalt.

"Nach der ersten Runde wussten wir, dass wir den Klassenerhalt noch erreichen konnten. Die Nerven haben mitgespielt und wir sind glücklich. Die letzten drei Medenspiele haben gezeigt, dass wir in der Klasse mithalten können. Wir haben verdient unsere Punkte geholt und uns jetzt belohnt", äußerte sich ein zufriedener Maik Trost.

TC Babcock - VfL Grafenwald 2:4
(D40, NL)

"Sieg und Nichtabstieg", lautete das nüchterne Statement von Susanne Dierig nach dem 4:2-Erfolg im abschließenden Duell beim Schlusslicht des TC Babcock. Welche Bedeutung dieser Sieg hatte, das wurde den Damen 40 des VfL Grafenwald erst am späten Sonntagabend beim Blick auf die Tabelle bewusst. Denn die drei Siege, zwei Remis und nur eine Niederlage bescherten nicht weniger als den Titelgewinn in der Niederrheinliga. Ein einziger gewonnener Satz machte nach sechs Saisonspielen den Unterschied gegenüber dem TC Grün-Weiß Langenfeld aus. Iris Brembt-Liesenberg, Maren Loipfinger, Susanne Dierig, Svenja Hennigs, Corina Kiesewalter und Nadin Gallina sind Niederrheinmeisterinnen! Herzlichen Glückwunsch!

Text: Henning Wiegert

Kommentare (1)

Was ist die Summe aus 3 und 9?

von Volker Schmidt,

Falsche Info: Grafenwald ist Niederrheinmeister.
Es zählt der direkte Vergleich => Niederrheinmeister wurde daher leider der TC Grün-Weiß Langenfeld.