bottrop.sport

Aufstieg für den TC Waldhof

Die Herren 40 kehren in die 2. Verbandsliga zurück

Jubel im Lager des TC Waldhof. Die Herren 40 zogen im Endspiel alle Register und sicherten sich verdient ihren Platz in der 2. Verbandsliga. Die Herren des TC Blau-Gelb Eigen verpassten dagegen den Sprung in die Bezirksklasse A. Die Damen III des TV Blau-Weiß machten derweil den Klassenerhalt perfekt und die Herren 50 des VfL Grafenwald feierten einen Derbysieg.

TC Blau-Gelb Eigen – ETB Schwarz-Weiß III 2:4
(Herren, BK B)

Auch die Unterstützung von Vereinstrainer Anton Radev reichte nicht, um den Sprung in die A-Klasse zu realisieren. Zwar gewann der ehemalige Davis-Cup-Spieler das Spitzeneinzel souverän, doch Juri Nickel, Martin Radev und Simon Rahm hatten das Nachsehen, sodass die Entscheidung bereits nach den Einzeln gefallen war, da den Essenern ein Remis zum Aufstieg reichte. Auf die Doppel wurde entsprechend verzichtet, sodass am Ende die 2:4-Niederlage der Blau-Gelben stand.

TC Waldhof – TC Schellenberg III 6:0
(Herren, BK B)

Die Aushilfsbesetzung des TC Waldhof ließ gegen den TC Schellenberg III nichts anbrennen, machte den zweiten Saisonsieg perfekt und damit auch den dritten Rang in der Abschlusstabelle. Angeführt von Philipp Jordan (6:2, 6:3) holten auch Frederic Evers (6:2, 7:6), Robert Trimborn (6:3, 5:7, 10:3) und Henning Wiegert (6:3, 6:3) letztlich trotz fast zwei Stunden Spielzeit souverän die Einzelpunkte zur vorzeitigen Entscheidung. In den Kombinationen Jordan/Wiegert (6:2, 6:4) und Evers/Trimborn (6:4, 6:1) machten die Mannen vom Quellenbusch schließlich den 6:0-Erfolg perfekt.

TV Blau-Weiß Bottrop III – DJK Adler Frintrop 3:3
(Damen, BK A)

Punktlandung zum Klassenerhalt. Die Damen III des TV Blau-Weiß sicherten sich im entscheidenden Duell gegen Adler Frintrop den noch benötigten Punkt zum Verbleib in der A-Klasse. In den Einzeln waren Sophia Rohloff und Fabienne Steffens erfolgreich und gemeinsam setzten sich die beiden auch im Doppel zum 3:3-Endstand durch. "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss. Es war das erwartet schwere Spiel. Wir sind froh, dass wir die Klasse halten konnten, auch wenn wir uns das Leben schwer gemacht haben", so Fabienne Steffens.

PSV Essen – TC Eigen-Stadtwald 1:5
(D30, BL)

Mit einem souveränen 5:1-Erfolg schlossen die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald die Saison in der Bezirksliga ab und somit als Vizemeister hinter dem TC Bredeney. Pia Schimanski, Evelyn Jochheim und Susanne Schön waren im Einzel erfolgreich. Im Doppel sorgten die Kombinationen Schön/Müller (6:2, 6:0) und Schimanski/Siedaczek (6:0, 6:0) dann für klare Verhältnisse.

Die Herren 40 des TC Waldhof lösten das Ticket für die 2. Verbandsliga. Foto: TCW

TC Waldhof – TC Sportfreunde Essen 4:2
(H40, BL)

Die Herren 40 des TC Waldhof zogen alle Register, um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga perfekt zu machen, und setzten an der Spitzenposition auf Peter Vogel aus dem Regionalligakader der Herren 30. Der ließ sich im Spitzeneinzel nicht lange bitten und verbuchte einen sicheren Punkt (6:0, 6:1). Doch auch Ralph Tytko (6:2, 6:2) und Mike Dierig (6:1, 6:3) ließen in ihren Einzlen keine Zweifel aufkommen. Die Niederlage von Oliver Ehlert fiel da nichts mehr ins Gewicht und dach der 3:1-Führung nach den Einzeln wurde auf die Doppel verzichtet. Für die Waldhöfer war es im fünften Spiel der fünfte Sieg und damit ein absolut verdienter Aufstieg.

TV Blau-Weiß Bottrop – TUSEM Essen 3:3
(H40, BL)

Der Abstieg war bereits vor dem letzten Spieltag besiegelt, nach dem 3:3 gegen den TUSEM Essen beenden die Blau-Weißen die Wintersaison zumindest nicht am Tabellenende. Marc Müsseler und Lars Rensch waren im Einzel erfolgreich, Jens Stockhausen und Thorsten Goedecke hatten das Nachsehen. Auf die Doppel wurde verzichtet.

VfL Grafenwald – TC Blau-Gelb Eigen II 5:1
(H50, BK A)

Udo Kamphausen, Ralf Scholz und Matthias Kramer gewannen ihre Einzel überlegen, nur Jens Rohloff hatte auf Seiten des VfL Grafenwald gegen Stefan Koch klar das Nachsehen. In den Doppeln schraubten die Kombinationen Kamphausen/Kramer und Scholz/Rohloff das Endergebnis schließlich auf 5:1. Die Wöller beenden die Saison mit drei Siegen und zwei Remis auf Rang drei, die Blau-Gelben folgen direkt dahinter.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.