bottrop.sport

Zurück im Aufstiegsrennen

Die Herren 30 des TC Heide schlagen den Aufstiegsaspiranten

Dank starker Nerven sind die 30er des TC Heide zurück im Aufstiegsrennen. Sie gewannen gegen Kapellen beim 5:4-Erfolg gleich vier Match-Tiebreaks. Die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald feierten derweil den wichtigen ersten Saisonsieg. Auf Aufstiegskurs befinden sich weiterhin auch die Damen des TV Blau-Weiß, die Damen 50 des TC Heide, die Damen 55 des TC Bottrop und die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen.

TV Blau-Weiß Bottrop – MTV Kahlenberg II 9:0
(Damen, 2. VL)

In Bestbesetzung ließen die Damen des TV Blau-Weiß bei der Heimpremiere gegen den MTV Kahlenberg II überhaupt nichts anbrennen und gewannen souverän mit 9:0. Dabei gaben Elke Tiel, Kim Hansen, Julia Lazareck, Katharina Zietlow, Paulina Loipfinger und Wiebke Hamel in den Einzeln gerade einmal zehn Spiele ab und in der Folge gingen auch die Doppel klar an die Blau-Weißen, die insgesamt gleich vier Mal an diesem Spieltag die "Höchststrafe" verteilten. Mit nun drei Siegen aus den drei Spielen führen die Blau-Weißen die Tabelle in der 2. Verbandsliga an, allerdings nur hauchdünn vor dem TC Stadtwald Hilden II, der ebenfalls noch nicht verloren hat. Das wohl vorentscheidende Duell steigt dann am kommenden Spieltag (1. Juni), wenn die Blau-Weißen auf eigener Anlage gegen Hilden antreten.

TC Eigen-Stadtwald – Langenfelder TC 3:6
(Herren 30, 1. VL)

Die Niederlage in Langenfeld war nicht unverdient, wäre bei einem etwas glücklicheren Spielverlauf aber auch vermeidbar gewesen. Tobias Sprenger und Philipp Penkatzki gewannen an den Positionen 1 und 3 sicher in zwei Sätzen, doch die Niederlagen von Maik Evers und Swen Woznitza im Match-Tiebreak ließen das Pendel zugunsten der Gäste ausschlagen, die nach den Einzeln mit 4:2 in Führung lagen. Philipp Penkatzki und Marc Bielaczek gelang nur noch der Punkt zum 3:6-Endstand.

TV Jahn Kapellen - TC Heide 4:5 
(Herren 30, 2.VL)

"Das war eine sehr starke Mannschaftsleistung", war Maik Trost nach dem 5:4-Erfolg beim Aufstiegsaspiranten begeistert, denn nun mischen auch die Fuhlenbrocker wieder im Aufstiegsrennen mit. In Kapellen hatten die 30er des TC Heide das nötige Glück auf ihrer Seite. Vier Mal ging es in den Entscheidungssatz, vier Mal gingen die Punkte an die Bottroper. Niklas Geilich und Stefan Engels behielten in den Einzeln die Nerven, Maik Trost profitierten von der Aufgabe seines Gegners, sodass es mit einem 3:3 in die Doppel ging. Hier mussten Stefan Engels und Thomas Noll im zweiten Satz aufgeben, doch Maik Trost mit Dennis Herbst (5:7, 6:2, 10:7) und Sven Fürst mit Niklas Geilich (7:5, 3:6, 10:8) sorgten für den umjubelten Gesamterfolg.

Die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald feierten den ersten Saisonsieg.

DJK Holzbüttgen - TC Eigen-Stadtwald 3:6
(Damen 30, 2.VL)

Endlich Erfolgsnachrichten von den Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald. Sie sicherten sich am dritten Spieltag in Holzbüttgen den ersten Saisonsieg. Bianca Stötzel, Maren Müller, Nina Jenczmionka und Romina Linne punkteten in den Einzeln, Simone Siedlaczek und Pia Maas hatten das Nachsehen. Den 6:3-Endstand machten dann Bianca Stötzel mit Maren Müller und Nina Jenczmionka mit Anne Beinlich perfekt. Damit haben die Stadtwälderinnen den Grundstein für den Klassenerhalt gelegt, denn nur der Tabellenletzte muss den Gang in die Bezirksliga antreten.

TC Waldhof – Ford Wülfrath 7:2
(Damen 30, 2. VL)

Um die 2. Verbandsliga zu halten müssen die Waldhöferinnen einen Kontrahenten hinter sich lassen. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt ist nun der erste Schritt in die richtige Richtung getan. Nadine Pietsch, Angelika Banaszak und Irina Bierenfeld gewannen in zwei Sätzen, für die Vorentscheidung sorgte Tina Barkhoff, die das Spitzenspiel im Match-Tiebreak für sich entschied. Victoria Block und Angalika Banaszak machten den Sieg dann mit einem klaren 6:0, 6:4 im dritten Doppel perfekt, die Duos Barkhoff/Buchholz und Lauben/Bierenfeld sorgten mit Siegen im Match-Tiebreak für den klaren 7:2-Endstand.

TC Eigen-Stadtwald – TC Gerresheim 5:4
(Herren 40, 1. VL)

Beim knappen 5:4-Erfolg über den TC Gerresheim profitierten die ersatzgeschwächten Stadtwälder, die auf Michael Altmann und Dragan Simic verzichten mussten, davon, dass auch der Gegner nicht in Bestbesetzung antreten konnte. An den hinteren Positionen behielten die Stadtwälder klar die Oberhand und führten nach den Einzeln verdient mit 4:2. Anschließend hatten die Gäste keine Hoffnung mehr auf die Wende und verzichteten auf die Doppel zugunsten des 5:4-Endstandes der Stadtwälder, die damit den Klassenerhalt sicher haben. "Gegen den Aufstiegsfavoriten aus Lintorf wollen wir in zwei Wochen dann wieder in Bestbesetzung antreten", so Michael Altmann.

TC Blau-Gelb Eigen – SG Rheinkamp-Repelen 6:3
(Herren 50, 2. VL)

Die Blau-Gelben gewannen auch das dritte Saisonspiel. Anton Radev, Michael Amft, Andreas Dargiewicz und Andre Schommers sorgten schon in den Einzeln mit ihren Zwei-Satz-Siegen für die Vorentscheidung. Den 6:3-Sieg machten dann die Duos Radev/Amft und Schommers/Bombeck perfekt. Die Entscheidung um den Aufstieg fällt nun wohl am kommenden Wochenende, wenn es gegen den Ligafavoriten von Eintracht Duisburg geht.

TV Blau-Weiß Bottrop – Eintracht Duisburg 3:6
(Herren 50, 2. VL)

Die Blau-Weißen mussten sich gegen den Aufstiegsanwärter aus Duisburg mit 3:6 geschlagen geben. Im Einzel waren nur Alexander Loipfinger und Michael Kalthoff erfolgreich. Dirk Bugdoll verpasste im Match-Tiebreak den möglichen Ausgleich zum 3:3. In den Doppeln blieb die Sensation dann aus, da nur noch Loipfinger/Steffen punkten konnten.

TC Heide – Dülkener TC 6:3
(Damen 50, 2. VL)

Die Fuhlenbrocker Damen schicken sich an, ein ernstes Wörtchen um den Aufstieg mitzusprechen. Der 6:3-Erfolg über den Dülkener TC bedeutete den dritten Sieg im dritten Spiel. Erfolgsgarant waren die Doppel, die die Heide-Damen nach dem 3:3-Zwischenstand alle drei für sich entscheiden konnten. Die Einzelpunkte holten Andrea Paul, Heike Radon und Aglia Katsamakidis.

TC Blau-Gelb Eigen – TC Neuss-Reuschenberg 0:9
(Damen 50, 2. VL)

Gegen den Tabellenführer und designierten Aufsteiger standen die Damen 50 aus dem Eigen auf verlorenem Posten. Dabei mussten sie zu allem Überfluss auch noch ein Einzel und ein Doppel kampflos abschenken. Den Ehrenpunkt verpasste Antje Petereit, die an Position drei im Match-Tiebreak das Nachsehen hatte.

Grefrather TC RW - TC Waldhof 4:5
(Herren 55, 1.VL)

Einen echt Krimi lieferten sich die Waldhöfer mit dem Grefrather TC. Am Ende setzten sich die Bottroper hauchdünn mit 5:4 durch und halten damit weiter Kurs auf den Aufstieg. Zwar verlor Christoph Kleinfeld im Spitzeneinzel deutlich gegen den Niederländer Geert Koemann, doch Stefan Schulze, Carsten Fritzsche und Michael Rotter sorgten für das 3:3 nach den Einzeln. Das Duo Kleinfeld/Weiher gewann ihr Doppel dann deutlich, in den beiden anderen Duellen ging es in den Entscheidungssatz. Hubert Koppenborg und Carsten Fritzsche hatten mit 3:10 das Nachsehen, doch Stefan Schulze und Michael Rotter behielten die Nerven  und machten mit einem 11:9 den knappen Gesamtsieg perfekt.

TC Blau-Gelb Eigen – Crefelder HTC 2:7
(Herren 55, 1. VL)

Auch im zweiten Saisonspiel mussten die 55er aus dem Eigen eine 2:7-Niederlage hinnehmen. Andreas Schlapeid gewann im Match-Tiebreak und da auf die Doppel verzichtet wurde, kamen die Blau-Gelben noch zu einem weiteren Zähler.

TC Heide - TC RW Kempen 2:7
(Herren 55, 1. VL)

Da nur Frank Radon sein Einzel im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte, war die Niederlage des TC Heide bereits nach den Einzeln besiegelt. Den zweiten Punkt des Tages holte das Doppel Radon/Karlisch. Mit zwei Niederlagen stecken die Fuhlenbrocker aktuell im Tabellenkeller fest, haben aber auch schon gegen die beiden Topteams der Liga gespielt.

TC RW Emmerich - 1. TC Bottrop 4:5
(Damen 55, 1.VL)

Die neue Altersklasse schmeckt den Damen 55 des TC Bottrop. Sie halten weiter Kurs auf die Niederrheinliga. Im Duell mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen TC Rot-Weiß Emmerich gewannen die Rheinbaben-Damen knapp, aber verdient mit 5:4. Nach den Einzeln hatte es 3:3 gestanden, doch in Doppeln wusste der TC Bottrop zu glänzen und entschied die Partie. "Ich habe nichts dagegen, wenn es so weitergeht", so das Fazit von Sportwart Harald Faber.

TC BW Remscheid – TC Eigen-Stadtwald 5:4
(Damen 55, 2.VL)

Nach drei von fünf Partien haben die Damen 55 des TC Eigen-Stadtwald weiterhin nur einen Sieg auf dem Konto. Da es aber nur einen Absteiger gibt, befindet sich die Mannschaft dennoch im Soll. In Remscheid waren Ulrike Scheier und Gisela Hillebrand zwar in den Spitzenduellen klar erfolgreich, doch ihre Mitspielerinnen konnten es ihnen trotz enger Matches nicht gleichtun. Besonders Monika van Liempt hatte Pech. Sie verlor nach 3:6 und 7:5 mit 9:11 im Match-Tiebreak. Das bedeutete einen 2:4-Rückstand, den die Stadtwälderinnen anschließend nicht mehr drehen konnten. Die Kombinationen Scheier/Penkatzki und Hillebrand/Vogel konnten nur noch auf 4:5 verkürzen.

DSC Preußen - TC Blau-Gelb Eigen 4:5
(Herren 60, 2.VL)

Ein kampfloser Punkt im Spitzeneinzel, dazu souveräne Zwei-Satz-Siege von Martin Evers, Ulrich Dohle und Kurt Klaes bescherten den Herren 60 des TC Blau-Gelb Eigen den ersten Saisonsieg. Auf die Doppel wurde abschließend verzichtet, was den knappen 5:4-Endstand erklärt.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 7 und 3?