bottrop.sport

Waldfriede teilt erneut die Punkte

Die Herren 75 holen in der Niederrheinliga das dritte Unentschieden

Der Regen machte den Tennisspielern in den Seniorenkonkurrenzen am Dienstag einen Strich durch die Rechnung. Teilweise mussten die Partien auf den Mittwoch verlegt werden. Dann aber mit Erfolg. Die Herren 75 des TC Waldfriede teilten auch am dritten Spieltag in der Niederrheinliga die Punkte, den Damen 60 des TC Blau-Gelb Eigen gelang erneut eine Aufholjagd. Erfolge feierten die Herren 65 des TC Blau-Gelb Eigen und des TC Eigen-Stadtwald.

TG Brüggen – TC Feldhausen 5:1
(Damen 65, NL)

Nach einer gefühlten Ewigkeit verloren die Damen 65 des TC Feldhausen mal wieder ein Medenspiel. Bei der starken TG Brüggen leistete der Aufsteiger zwar starke Gegenwehr, kam aber nur zu einem Matchgewinn. Rita Glaser gewann das Duell an Position drei in zwei Sätzen. Brigitta Watzka unterlag in einem echten Krimi nach 6:2 und 4:6 denkbar knapp mit 12:14 im Match-Tiebreak. Da die Gastgeberinnen anschließend auch beide Doppel in zwei Sätzen gewannen, stand am Ende die 1:5-Niederlage.

TV Blau-Weiß Wülfrath – TC Blau-Gelb Eigen 5:1
(Damen 65, NL)

Nach der 2:4-Niederlage zum Auftakt gegen den TC Homberg-Meiersberg, mussten sich die Damen 65 des TC Blau-Gelb Eigen auch am zweiten Spieltag in der Niederrheinliga geschlagen geben. Nachdem das Spiel am Dienstag dem Regen zum Opfer gefallen war, konnte einen Tag später nur Renate Czekalla ihr Einzel gewinnen. Sie setzte sich im Match-Tiebreak mit 6:2, 6:7 und 10:7 durch. Inge Röder verpasste den möglichen zweiten Einzelpunkt im Entscheidungssatz. "Gegen Wülfrath haben wir noch nie gewonnen", kommentierte Renate Czekalla das Ergebnis.

Buschhausener TC - TC Blau-Gelb Eigen 3:3
(Damen 60, 2.VL)

Auch die Damen 60 aus dem Eigen beendeten ihre Partie erst am Mittwoch. Wie schon am ersten Spieltag wurden die Punkte geteilt, erneut gelang dabei eine Aufholjagd. Da nur Rosi Karim ihr Einzel gewinnen konnte, ging es mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel. Hier verloren die Kombinationen Schepers/Wolthaus und Karim/Stratmann zwar jeweils den ersten Satz, glichen dann aber mit einem 6:3 im zweiten Durchgang aus und behielten dann auch im Match-Tiebreak mit 11:9 bzw. 10:8 knapp die Oberhand und verdienten sich so das Remis.

Rolf Sperling und die 75er des TC Waldfriede teilten erneut die Punkte.

TC Waldfriede – TC Traar 3:3
(Herren 75, NL)

Drittes Spiel, drittes Unentschieden. Wegen des Regens brauchte es allerdings zwei Tage, um zu diesem Ergebnis zu kommen. Und an der Herderstraße ging es überaus spannend zu, drei der vier Einzel wurden im Entscheidungssatz entschieden. Rolf Sperling und Fred Bockholt behielten für den TC Waldfriede die Nerven, das Doppel Schumacher/Bockholt gewann dann mit 6:2 und 6:1 und sicherte das letztlich leistungsgerechte Remis.

Viersener THC – TC Waldfriede 5:1
(Herren 70, 1.VL)

Nach der zweiten Niederlage im zweiten Saisonspiel in der 1. Verbandsliga müssen sich die Herren 70 des TC Waldfriede auf Abstiegskampf einstellen. Sie sind das einzige Team der Liga, das noch keinen Punkt ergattern konnte. In Viersen konnte nur Hans Asch sein Einzel gewinnen. Er gewann an Position zwei souverän mit 6:3 und 6:3. Ansonsten waren die Fuhlenbrocker vom Pech verfolgt. Dieter Rzepka und Reinhold Wilting verloren im Match-Tiebreak und zu allem Überfluss musste das Doppel Asch/Lassak nach gewonnenem ersten Satz im zweiten Durchgang verletzungsbedingt aufgeben.

TC Blau-Gelb Eigen – TV Burgaltendorf 0:6
(Herren 70, BL)

Nach dem zweiten 6:0-Erfolg darf der TV Burgaltendorf vom Aufstieg träumen, während bei den Blau-Gelben die Zeichen nach der zweiten Niederlage auf Abstiegskampf stehen. Alfred Schulte verpasste an Position zwei den Ehrenpunkt knapp im Match-Tiebreak.

TC Waldfriede II – TC Heisingen
(Herren 70, BK A)

Die Partie musste während der Einzel abgebrochen werden und wird am kommenden Samstag um 12 Uhr fortgesetzt.

TG Nord Düsseldorf - TC Blau-Gelb Eigen 2:4
(Herren 65, 2.VL)

Nach der Niederlage zum Auftakt gegen den Aufstiegsaspiraten des SV Rot-Weiß Elfgen, feierten die Herren 65 des TC Blau-Gelb Eigen in der Landeshauptstadt den ersten Saisonsieg. Jochen Bähner und Johannes Middeweg gewannen ihre Einzel souverän in zwei Sätzen, Paul Psilias sorgte mit seinem Sieg im Match-Tiebreak im Spitzeneinzel für die Vorentscheidung. Doch trotz der 3:1-Führung wurde es noch einmal spannend, denn Bähner/Middeweg verloren das zweite Doppel überraschend deutlich. Doch Paul Psilias und der eingewechselte Friedhelm Eggert behielten nach verlorenem zweiten Satz die Nerven und sorgten im Entscheidungssatz für die Entscheidung und den 4:2-Sieg.

TV Burgaltendorf II – TC Eigen-Stadtwald 1:5
(Herren 65, BK A)

Nach einer vergeblichen Kaffeefahrt nach Burgaltendorf am Dienstag, lohnte sich der Ausflug am Mittwoch bei besten Bedingungen. Peter Bielaczek (6:2, 6:4), Werner van Liempt (7:5, 7:5) und Hermann Krey (6:3, 7:6) sorgten in umkämpften Duellen für die Vorentscheidung in den Einzeln. Das Duo Bielaczek/van Liempt sorgte dann für die Entscheidung, ehe Krey/Ladeur sogar noch auf 5:1 erhöhten.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 5.