bottrop.sport

Derbysieg und Aufstieg

Herren 70 des TC Waldfriede kehren in die Bezirksliga zurück

Die Hitze sorgte zuletzt für einige Spielverlegungen in den Tennis-Seniorenklassen, in dieser Woche konnte am Dienstag wieder gespielt werden. Die Herren 70 II machten die Rückkehr in die Bezirksliga perfekt. Einige andere Teams sicherten sich den Klassenerhalt.

TC Blau-Gelb Eigen – TC Stadtwald Hilden 4:2
(D65, Niederrheinliga)

Mit 4:2 besiegte der TC Blau-Gelb Eigen den TC Stadtwald Hilden und sicherten sich so den Klassenerhalt in der Niederrheinliga. Renate Czekalla und Toni Schwabe gewannen die Einzel an den Positionen 1 und 2 und in den Doppeln legten die Gastgeberinnen dann in den Kombinationen Czekalla/Schwabe und Psilias/Stein noch zwei wertvolle Punkte nach. Ihre letzte Partie bestreiten die Blau-Gelben am kommenden Freitag (14 Uhr) gegen den TC Schiefbahn. "Das Spiel hat mit Blick auf die Tabelle keine Bedeutung mehr. Daher können wir ganz frei aufspielen", sagte Renate Czekalla.

CTC Krefeld – TC Feldhausen 5:1
(D65, Niederrheinliga)

Bereits in der vergangenen Woche unterlag der TC Feldhausen in seinem letzten Saisonspiel dem CTC Krefeld mit 1:5. Den Ehrenpunkt holte Sabine Stapel im Match-Tiebreak. Mehr war für den Aufsteiger nicht drin, der der Niederrheinliga aber dennoch erhalten bleibt.

TC Blau-Gelb Eigen – TV Jahn Hiesfeld II 0:6
(D60, 2. VL)

Gegen den Tabellenführer standen die Damen 60 vom Schlangenholt auf verlorenem Posten. Die vier Einzel gingen ebenso wie die beiden Doppel in zwei Sätzen an die Gäste aus Dinslaken.

TuS Breitscheid - TC Waldfriede 4:2
(H70, 1. VL)

Bereits am Freitag hatten sich die Fuhlenbrocker im Nachholspiel gegen Rhede mit 1:5 geschlagen geben müssen, am Dienstag folgte eine 2:4-Niederlage in Breitscheid, die wohl gleichbedeutend mit dem Abstieg ist. Lediglich Dieter Rzepka konnte sein Einzel gewinnen. Das Doppel Asch/Damann holte den zweiten Punkt des Tages. In einer Woche bestreitet der TC Waldfriede sein abschließendes Duell gegen den Unterbarmer TC.

TV Schwafheim – TC Rot-Weiß Bottrop 2:4
(H70, 2. VL)

Die Rot-Weißen schrammten nur knapp am möglichen Punktgewinn vorbei. Zwei glückliche Erfolge im Match-Tiebreak bescherten den Gastgebern letztlich den Sieg. Der klare Einzelerfolg von Werner Ridder, der auch im Doppel mit Rolf Klümper erfolgreich war, reichte am Ende nicht. In den abschließenden Duellen gegen Elberfeld und Fischeln geht es für die Mannen aus dem Volkspark Batenbrock um den Klassenerhalt.

Die Heren 70 II des TC Waldfriede machten im Derby den Aufstieg perfekt.

TC Waldfriede II – TC VfB Kirchhellen 3:3
(H70, BK A)

Der TC Waldfriede kehrt mit seiner Zweitvertretung in die Bezirksliga zurück. Im letzten Saisonspiel genügte im Derby gegen Kirchhellen ein 3:3-Unentschieden. Matchwinner waren Peter Schwabe und Dietrich Lange, die nicht nur im Einzel erfolgreich waren, sondern auch das gemeinsame Doppel sicher ins Ziel brachten. Den Gästen bleibt bedingt durch das Remis nur der undankbare zweite Platz in der Tabelle.

TC Neuss-Reuschenberg – TC Blau-Gelb Eigen 1:5
(H65, 2. VL)

Nach der 2:4-Niederlage in der vergangenen Woche gegen Ratingen, zeigten sich die Blau-Gelben im abschließenden Duell beim TC Neuss-Reuschenberg bestens erholt. Gegen das Tabellenschlusslicht sorgten Paul Psilias, Erhard Kondritz und Hans-Jürgen Dahlbüdding mit ihren Einzelsiegen für die Vorentscheidung, ehe die Doppel Psilias/Middeweg und Kondritz/Eggert für den 5:1-Endstand sorgten.

TC VfB Kirchhellen – TV Burgaltendorf II 4:2
(H65, BK A)

Peter Imberg und Benno Schönhaber hatten an den Spitzenpositionen gegen Burgaltendorf keine Mühe, Willi Kuhlmann gewann im Match-Tiebreak und sorgte so für die Vorentscheidung. Das Doppel Imberg/Schönhaber führte dann die Entscheidung herbei. Dank des 4:2-Sieges wahrt der TC VfB Kirchhellen seine weiße Weste und spielt nun am Freitag (10 Uhr) gegen den direkten Kontrahenten des DJK Adler Frintrop um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 5 und 6.