bottrop.sport

Topspiel gegen Bredeney

Während die Herren 30 des TC Waldhof in der Niederrheinliga zum Spitzenspiel gegen den TC Bredeney antreten, wollen die 30er des TC Eigen-Stadtwald und die 50er des TV Blau-Weiß ihre Aufstiegschance wahren. Insgesamt sind auf Verbandsebene zehn Partien mit Bottroper Beteiligung angesetzt.

TC Bredeney – TC Waldhof
(H30, NL, Sa., 16 Uhr)

Im Mülheimer Tennis Center Moraing gastieren die Herren 30 des TC Waldhof am Samstag beim Ligaprimus des TC Bredeney, der mit Kim Möllers an der Spitzenposition aktuell auf drei Siege und ein Remis zurückblicken kann. "Bredeney ist sicherlich der Favorit, aber wir brauchen uns nicht verstecken. Vieles hängt natürlich von der Aufstellung des Gegners ab, aber wir kennen unsere Kontrahenten gut und werden einmal mehr alles in die Waagschale werfen. Wir werden eine gute Mannschaft ins Rennen schicken, um den Favoriten zu ärgern", sagt Jan-Rudolf Möller vor dem Spitzenspiel. Auch die Waldhöfer sind nach drei absolvierten Partien noch unbesiegt.

TC Blau-Gelb Eigen – TC GW Oberkassel
(D30, NL, Sa., 17 Uhr)

Einen Zähler verbuchten die Blau-Gelben in den bisherigen vier Partien in der Niederrheinliga. Kommt am Samstag in heimischer Halle ein weiterer dazu, ist der Klassenerhalt gesichert. "Mit einer guten Aufstellung werden wir das auch schaffen", gibt sich Ulla Bäher optimistisch.

TC Heide - TC BW Wickrath
(H30, 1. VL, Sa., 16 Uhr)

Nach dem wichtigen Erfolg über den Bocholter TC vor zwei Wochen, treffen die Herren 30 des TC Heide am Samstag im TVN Tennis-Zentrum im letzten Medenspiel der Winterrunde auf den TC Blau-Weiß Wickrath, der einen Zähler mehr auf dem Konto hat. "Wir müssen ans Limit gehen, um die Punkte hier zu behalten", weiß Matthias Hürter, der seine Jungs mit dem Gegner auf Augenhöhe sieht. 

TC Eigen-Stadtwald – TC Selbeck
(H30, 2. VL)

Das Fernduell um den Aufstieg in die 1. Verbandsliga geht weiter. Noch fehlt dem TC Eigen-Stadtwald im Vergleich zum TC Benrath ein Matchpunkt, um gleichzuziehen. Entsprechend braucht es im Heimspiel gegen den TC Selbeck, der nach vier Spielen eine 3:5-Punktebilanz vorweist, einen möglichst klaren Sieg.

VfL Grafenwald – Crefelder HTC
(D40, NL, Sa., 18 Uhr)

"Zum aktuellen Zeitpunkt sind wir komplett und wollen uns ins Zeug legen, aber wer weiß, was passiert. Ich bin mit einer Prognose eher vorsichtig", blickt Susanne Dierig auf den Vergleich mit dem Kontrahenten des Crefelder HTC, der mit 4:2-Punkten aktuell noch etwas besser dasteht.

TC Eigen-Stadtwald – TC RW Neuss-Grimlinghausen
(H40, NL, Sa., 19 Uhr)

"Wenn wir irgendwie die Niederrheinliga halten wollen, müssen wir etwas Zählbares mitnehmen", weiß Michael Altmann um die Bedeutung der Partie am Samstag in der Tennishalle Regent gegen Neuss. Doch die Vorzeichen stehen mit Blick auf die personelle Situation alles andere als günstig.

TC Waldhof – Langenfelder TC
(H40, 2. VL, Sa., 18 Uhr)

Die Waldhöfer empfangen in ihrem fünften Saisonspiel den designierten Aufsteiger aus Langenfeld. "Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer wird es keinen Sieg geben, aber jeder von uns kann ohne Druck zeigen, was er drauf hat", blickt Mike Dierig der Partie im Tennis-Centrum Rheinbaben entspannt entgegen. Die benötigten Punkte für den Klassenerhalt haben die 40er vom Quellenbusch längst in der Tasche.

TC Bredeney – TC Blau-Gelb Eigen
(H50, NL, Sa., 13 Uhr)

Zwar ohne den Niederländer Bernd Lenten, ansonsten aber in Bestbesetzung bestreiten die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen ihr Gastspiel beim TC Bredeney. Gegen das Tabellenschlusslicht winkt am letzten Spieltag nach drei Remis und einer Niederlage der Premierensieg in der Niederrheinliga.

TV Blau-Weiß Bottrop – Bocholter TC BW
(H50, 2. VL, So., 15 Uhr)

Im Rennen um den Aufstieg in die 1. Verbandsliga ist ein Heimsieg in der Tennishalle Regent gegen Bocholt pflicht und im Fernduell mit dem punktgleichen TC Ohligs sollte selbiger zudem möglichst deutlich ausfallen.

TC GWG Krefeld – TC Waldhof
(H55, 1. VL, Sa., 16 Uhr)

Die Waldhöfer reisen am letzten Spieltag als Favorit zum Tabellenschlusslicht nach Krefeld und können vollkommen befreit aufschlagen. Im Erfolgsfall winkt eine ausgeglichene Saisonbilanz und sogar der Sprung auf Rang drei ist noch möglich.

Die Ansetzungen auf Bezirksebene:

TC Schellenberg II – TV Blau-Weiß Bottrop
(Herren, BL, Sa., 10 Uhr)

TUSEM Essen – TV Blau-Weiß Bottrop II
(Herren, BK A, So., 16 Uhr)

TC Eigen-Stadtwald – TC Überruhr
(Herren, BL, Sa., 10 Uhr)

TC GW Schönebeck - TC Eigen-Stadtwald III
(Herren, BK B, Sa., 18 Uhr)

TC Eigen-Stadtwald II – TC Essen-Süd
(Herren, BK A, So., 16 Uhr)

TC Feldhausen – TC Schellenberg III
(Herren, BK B, Sa., 14 Uhr)

TC Eigen-Stadtwald – TC Schellenberg
(D30, BL, Sa., 16 Uhr)

TC VfB Kirchhellen – TC Waldhof II
(H30, BL, So., 10 Uhr)

TV Blau-Weiß Bottrop II – TC GW Stadtwald
(D40, BK A, Fr., 18 Uhr)

TC Eigen-Stadtwald – TC Heide
(D50, BL, Fr., 19 Uhr)

Werdener TB  - TC Waldhof
(D50, BL, Sa., 10 Uhr)

TIG Heegstraße – TV Blau-Weiß Bottrop
(D50, BL, Sa., 10 Uhr)

TV Rellinghausen – TC Heide
(H55, BL, Sa., 12 Uhr)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 9 und 8.