bottrop.sport

Die Vorfreude überwiegt

An Fronleichnam sind die ersten vier Medenspiele angesetzt

Mit vier Spielen in der ersten und zweiten Verbandsliga startet an Fronleichnam die Sommersaison 2020 für die Tennisspieler. Gleich drei Mannschaften sind ab 9 Uhr auf heimischer Anlage im Einsatz. Während sich der TV Blau-Weiß und der TC Eigen-Stadtwald in der Rolle des Außenseiters sehen, stehen die Zeichen beim TC Waldhof auf Sieg.

Wiebke Hamel empfängt mit dem TV Blau-Weiß das Team von Bayer Wuppertal.

TV Blau-Weiß Bottrop – Bayer Wuppertal
(Damen, 1. VL, Do., 9 Uhr)

In der 1. Verbandsliga hat sich keine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen, die Blau-Weißen absolvieren entsprechend das volle Programm mit sieben Spieltagen. "Es ist allerdings schwer einzuschätzen, wie die Gegner auflaufen. Da es keine Absteiger gibt, gehen wir davon aus, dass deutlich weniger Spielerinnen aus den Nachbarländern zum Einsatz kommen", blickt Wiebke Hamel auf die Saison, betont im gleichen Atemzug aber auch: "Die Gruppe ist mega stark. Uns bleibt da nur die Rolle des Außenseiters."

Doch in dieser Rolle schlägt es sich ja bekanntlich oft sehr entspannt auf. Ein Grund, warum sich die Blau-Weißen für die Teilnahme an den Medenspielen entschieden: "Wir haben alle Lust zu spielen, wenngleich wir die weitere Entwicklung dabei natürlich ganz genau beobachten. Der Verein ist mit seinen Konzepten aber super aufgestellt und daher freuen wir uns auf den Auftakt mit zwei Heimspielen", so Hamel weiter, die die Tennisfans zum Zuschauen in den Stadtgarten einlädt: "Wir würden uns auch in Zeiten von Corona über Unterstützung freuen und vielleicht mag das der eine oder andere auch mit einem Kaffee und einem Stück Kuchen in der Gastronomie verbinden."

TC Eigen-Stadtwald - Solinger TC
(Damen 30, 2. VL, Do., 9.30 Uhr)

Das erste ihrer nur zwei Spiele haben die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald vorgezogen. Sie empfangen auf eigener Anlage den Solinger TC.

TC Eigen-Stadtwald - Gladbacher HTC II
(H40, 1. VL., Do., 9 Uhr)

Mit einem Heimspiel gegen den Gladbacher HTC II starten die Herren 40 des TC Eigen-Stadtwald in die Corona-Saison. "Den Klassenerhalt haben wir ja bereits geschafft. Wir werden in dieser Saison daher viel rotieren, sind aber froh, dass wir überhaupt spielen können", so Michael Altmann.

TC Waldhof II – TC 77 Düsseldorf-Wersten
(H30, 2. VL, Do., 9 Uhr)

Über die Relegation sicherte sich die Zweitvertretung des TC Waldhof den Aufstieg in die 2. Verbandsliga und dort ist der Auswahl eine Spitzenposition zuzutrauen, wenngleich der Aufstieg nicht das erklärte Ziel ist. Doch mit Unterstützung aus dem Regionalligakader sollten gegen Düsseldorf auf heimischer Anlage die ersten Zähler drin sein.

Barmer TC – TC Waldhof
(H40, 2. VL, Do., 9 Uhr)

Auch bei den Herren 40 des TC Waldhof stand die Saison zunächst auf der Kippe. Nach dem Rückzug der Regionalligaauswahl in der Altersklasse 30 boten sich dann aber neue Optionen, sodass sich die Mannschaft für die Medenspiele aussprach. "Wir haben uns zusammengetan und freuen uns auf eine interessante Spielzeit", äußert sich Mike Dierig. Die Auftaktpartie birgt gleich einige Brisanz in sich, denn es geht gegen den Abstiegskontrahenten aus dem Vorjahr, der erst nach einem Einspruch in der dritten Instanz noch die Klasse halten konnte. "Es wird also spannend", prophezeit Dierig, der sich auf das Debüt von Dr. Walter Treu freut. Der Österreicher arbeitet unweit der Platzanlage im Knappschaftskrankenhaus und war einst auf der ATP-Tour im Einsatz.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 9.