bottrop.sport

Erfolgreicher Re-Start auf Bezirksebene

Gleich mehrere Mannschaften befinden sich auf Aufstiegskurs

Für die Tennisteams auf Bezirksebene begann die zweite Saisonhälfte überaus erfolgreich. Die Damen des TC Blau-Gelb Eigen legten mit einem Derbysieg den Grundstein für den Aufstieg in die 2. Verbandsliga und auch in den Altersklassen der Herren stehen die Zeichen auf Aufstieg.

Die Auswahl vom Schlangenholt klopft nun am Tor zur 2. Verbandsliga.

TC Blau-Gelb Eigen – TV BW Bottrop II 8:1
(Damen, BL, Sa., 14 Uhr)

Gegen die junge Garde des TV Blau-Weiß Bottrop sicherten sich die Blau-Gelben nicht nur den Derbysieg, sondern auch eine ideale Ausgangssituation im Rennen um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Ulla Bähr, Katharina Alfs, Stephanie Winter, Constanze Freienstein, Amelie Meyer und Lara Danielowski gewannen die Einzel. Die Doppel wurden am Ende nicht mehr gespielt. "Es waren super faire Spiele und wir hatten insgesamt eine tolle Stimmung", freute sich Stephanie Winter. Am 5. September geht es gegen den TC Grün-Weiß Stadtwald um den Platz in der 2. Verbandsliga.

TC Überruhr – TC Eigen-Stadtwald 0:9 (o. Spiel)
(Herren, BL)

Die Gastgeber traten nicht an und bescherten den Stadtwäldern kampflose Punkte. "Jetzt liegt der volle Fokus auf nächster Woche. Durch das 9:0 haben wir eine sehr gute Ausgangslage, die wir nutzen wollen", äußert sich Noah von Schwartzenberg mit Blick auf das kommende Duell am 22. August gegen den TC Grün-Weiß Stadtwald.

TV Rellinghausen – TC Blau-Gelb Eigen 1:8
(Herren, BK A)

Angeführt von Niklas Lindner legten die Blau-Gelben in Rellinghausen einen souveränen Auftritt hin und sicherten sich den zweiten Saisonsieg. 

Alles, was zählt!

TV Burgaltendorf - TC Waldhof II 7:2
(Herren, BK B)

Bereits vor einer Woche ging es für die Herren des TC Waldhof zum vorgezogenen Gastspiel nach Burgaltendorf. Dort stand nicht weniger als das Spitzenspiel auf dem Programm. Das Duell an der Theke ging für 160 Euro im Austausch gegen reichlich Kaltgetränke deutlich an die Waldhöfer, die Partien auf den Plätzen dagegen an die Radler-Trinker des TV Burgaltendorf. Die hatten es sich zudem nicht nehmen lassen, den im modischen Pink gekleideten Waldhof-Express mit geballter Verbandsliga-Erfahrung auszubremsen. So waren Nils Dern (LK 9) und Daniel Herwig (LK 13) an den Spitzenpositionen dann doch eine Nummer zu groß für Frederic Evers (LK 20) und Robert Trimborn (LK 20). Den Ehrenpunkt im Einzel holte der Busfahrer an Position 6. Nach knapp drei Stunden bei 35 Grad hatte er Marcel Kohlmann nach 6:4, 6:7 und 14:12 und sechs vergebenen Matchbällen erfolgreich niedergerungen. Der zweite Triumph des Tages zum 2:7-Endstand ging schließlich vollkommen verdient an Marco Lornatus und Philipp Trimborn, die das Marathondoppel zum Abschluss im Match-Tiebreak gewannen. Für Trimborn eine Selbstverständlichkeit: "In dieser Liga verlieren wir kein drittes Doppel."

Nach Schnitzel mit Pommes auf höchstem Nievau in der Vorzeigegastronomie des TV Burgaltendorf begaben sich die Waldhöfer dann noch ins Trainingslager auf die RÜ. Schließlich stehen noch drei schweißtreibende Samstagsduelle auf dem Spielplan. Da gilt es noch einige hohe Rechnungen zu begleichen. Vorbereitung ist alles.

TC Feldhausen – TV Burgaltendorf III 9:0
(Herren, BK C)

Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel klopft der TC Feldhausen kräftig am Tor zur Bezirksklasse B. Julius Metz, Lars Sabellek, Tim Modzien, Thomas Lüttig, Hendrik Metz und Tim Meier sorgten schon in den Einzeln für ganz klare Verhältnisse und mit Unterstützung von Sören Wala gelangen anschließend auch noch drei Erfolge im Doppel. Am Sonntag geht es nun gegen den direkten Konkurrenten des PSV Essen um den Aufstieg.

ETB Schwarz-Weiß III – TC VfB Kirchhellen 4:5
(H30, BK A)

Denkbar knapp, aber in der Summe verdient setzte sich der VfB Kirchhellen gegen den ETB durch. Nach Einzelsiegen von Carsten Kempkes, Frank Rottmann, Sami Mousalli und Marcel Berger brachten Christian Mack und Carsten Kempkes mit einem 11:9 im Match-Tiebreak den Vorsprung zum 5:4-Endstand über die Ziellinie. Am kommenden Samstag kommt es nun zum Derby gegen den TC Feldhausen, der noch ungeschlagen ist.

PSV Essen II – TC Heide II 6:3
(H30, BK B)

Nach Einzelsiegen von Jonas Schmidt, Rene Bartsch und Oliver Wenz sowie nur knappen Niederlagen von Fabian Huguet und Johannes Domin wähnten sich die Fuhlenbrocker auf einem guten Weg. Doch in den Doppeln gelang kein weiterer Erfolg, sodass am Ende die 3:6-Niederlage stand.

VfL Grafenwald – Werdener TB 1:8
(D40, BK A)

Die Gäste aus Werden waren eine Nummer zu groß. Den Ehrenpunkt sicherte Christel Heitfeld im Match-Tiebreak. 

TC Feldhausen – TC GW Stadtwald 2:7
(D40, BK A)

Veronika Kläsener gewann das Spitzeneinzel und auch das erste Doppel an der Seite von Barbara Poggenmöller. Weitere Punkte waren den TCF-Damen allerdings nicht vergönnt.

TV Rellinghausen – TC Blau-Gelb Eigen 9:0
(H40, BK A)

Trotz enger Duelle ging die Partie klar an die Gastgaber. Nicolas Beyer, Thilo Rörtgen und das Doppel Rehberg/Althoff scheiterten im Match-Tiebreak.

TC Heisingen – TC Feldhausen 6:3
(H40, BK A)

Da nur Franz Kleimann sein Einzel gewinnen konnte, war die Partie vorzeitig entschieden. In den Doppel verkürzten die Paarungen Esser/Zied und Kleimann/Raab zumindest noch auf 3:6.

TC Heisingen II – VfL Grafenwald 2:7
(H50, BK A)

Mit einem 7:2-Erfolg startete der VfL Grafenwald in die Medenspiele. Nach den Doppeln führten die Wöller bereits mit 4:2 und sorgten anschließend in den Doppel für ganz klare Verhältnisse. Im zweiten und dann auch letzten Saisonspiel geht es am 12. September gegen den Borbecker TC um den Aufstieg in die Bezirksliga.

TC Waldhof – PTSV Essen 8:1
(H60, BL)

Zwar ging das Spitzeneinzel verloren, doch in den weiteren Duellen waren die Waldhöfer unantastbar. Sie stehen nach dem zweiten Saisonsieg unmittelbar vor dem Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Die Entscheidung fällt am 5. September bei Adler Frintrop.

TC Heide – Tusem Essen 9:0
(H60, BK A)

Den Herren 60 aus dem Fuhlenbrock winkt nach dem Kantersieg über den Tusem Essen der Aufstieg in die Bezirksliga. Die sechs Einzel gingen ebenso wie die drei Doppel in zwei Sätzen an die Gastgeber, die am Sonntag beim ETB den Aufstieg perfekt machen können.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 9 und 7.