bottrop.sport

Siegpremiere für Blau-Weiß

Die Damen gewinnen gegen Kempen verdient mit 5:4

Während die Damen in der 1. Verbandsliga den ersten Saisonsieg verbuchten, mussten sich die Herren eine Liga tiefer diesmal geschlagen geben. Auf Erfolgskurs befinden sich weiterhin auch die Herren in der Altersklasse 40: Der TC Eigen-Stadtwald gewann erneut mit 5:4 und für den TC Waldhof ist der Aufstieg nach dem neuerlichen Sieg nur noch eine Formsache.

Letizia Lauer feierte bei ihrem dritten Verbandsligaeinsatz ihren zweiten Sieg.

TC Rot-Weiß Kempen - TV BW Bottrop 4:5
(Damen, 1. VL)

Die Damen aus dem Stadtgarten bleiben in der Sommersaison 2020 nicht ohne Erfolgserlebnis. In Kempen gewannen sie verdient mit 5:4. Die Niederländerin Elke Tiel, Paulina Loipfinger und Letizia Lauer gewannen ihre Einzel, weitere Punkte verpassten Julia Lazareck und Katharina Zietlow knapp im Match-Tiebreak. In den Doppeln sorgten Elke Tiel und Paulina Loipfinger für den sicheren vierten Punkt, ehe Julia Lazareck und Katharina Zietlow in einem umkämpften ersten Doppel für die Entscheidung und den 5:4-Endstand sorgten. "Das ist ein versöhnliches Ergebnis für die Saison. Jetzt freuen wir uns auf das letzte Heimspiel in einer Woche", so Wiebke Hamel. Dann gastiert der TC Kaiserswerth im Stadtgarten.

TC Benrath – TV Blau-Weiß Bottrop 6:3
(Herren, 2. VL)

Die 3:6-Niederlage in Benrath war am Ende des Tages verdient. Der Niederländer Sem Snoek gewann wie Jakob Steffen sein Einzel im Match-Tiebreak, den möglichen dritten Punkt verpasste Patrick Louven im Entscheidungssatz. Niklas Meier, Niklas Loipfinger und Florian Krause hatten dagegen jeweils in zwei Sätzen das Nachsehen. In den Doppeln konnten Sem Snoek und Niklas Loipfinger dann noch den dritten Punkt einfahren. "Benrath war wie erwartet durchgehend stark besetzt", so das Fazit von Kapitän Meier. Vor dem letzten Spieltag haben die Blau-Weißen nun zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto. Am 6. September geht es zum Abschluss gegen den Kahlenberger HTC II.

TC Eigen-Stadtwald – TC Kaiserswerth 0:9 o. Sp.
(H30, 1. VL)

Mangels Personal konnten die Stadtwälder gegen den TC Kaiserswerth nicht antreten.

TC Eigen-Stadtwald – Eintracht Duisburg 5:4
(H40, 1. VL)

Mann des Tages beim knappen 5:4-Sieg über Eintracht Duisburg war Jürgen Bannasch. Er drehte in seinem Einzel einen 1:6, 1:4-Rückstand noch zum Sieg und gewann anschließend mit Michael Altmann beim Zwischenstand von 3:3 auch noch das Spitzendoppel. "Damit haben wir den dritten Platz bereits sicher", freute sich Michael Altmann. Am Samstag geht es dann zum Abschluss noch gegen das Spitzenteam aus Krefeld.

Peter Vogel gewann das Einzel an Position 2 auf dem Centre Court.

TC Waldhof – Treudeutsch Lank 8:1
(H40, 2. VL)

Jetzt ist der Aufstieg nur noch eine Formsache. Gegen die B-Auswahl von Treudeutsch Lank entschieden die Waldhöfer die Partie schon in den Einzeln. Den Grundstein legten einmal mehr Christian Müller und Peter Vogel, die an den Spitzenpositionen nichts anbrennen ließen. Keine Mühe hatten auch Mike Dierig und Michael Hanewinkel. Spannend machten es dagegen Guido Veenstra und Oliver Ehlert, für die es in den Match-Tiebreak ging. Guido Veenstra behielt die Nerven und siegte mit 11:9, Oliver Ehlert hatte letztlich mit 8:10 das Nachsehen, sodass die Gäste zumindest zu einem Ehrenpunkt kamen. Auf die Doppel wurde anschließend verzichtet. Am 5. September wartet nun bei der Kettwiger TG die letzte Pflichtaufgabe vor dem Aufstieg in die 1. Verbandsliga.

Post SV Düsseldorf – TC Heide 6:3
(H55, 2. VL)

Zwei unterschiedliche Halbzeiten erlebten die Tennisspieler des TC Heide bei der 3:6-Niederlage bei Post SV Düsseldorf. In den Einzeln waren die Fuhlenbrocker in allen sechs Duellen weitestgehend deutlich in zwei Sätzen unterlegen, sodass die Niederlage ob des 0:6-Zwischenstandes bereits besiegelt war. In den Doppel präsentierten sie dann aber ein anderes Gesicht und sorgten mit drei Erfolgen für ein versöhnliches Ende des Spieltages. Im letzten Saisonspiel geht es gegen den ebenfalls noch sieglosen VfL Nierswald.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 6.