bottrop.sport

Blau-Gelb gelingt der Aufstiegs-Coup!

Die Damen kehren nach langer Abstinenz in die 2. Verbandsliga zurück

Jubel im Lager des TC Blau-Gelb Eigen: Die Damenmannschaft besiegte im Spitzenspiel der Bezirksliga den TC Grün-Weiß Stadtwald mit 5:4 und steigt in die 2. Verbandsliga auf. Auf dem Sprung in diese Liga befinden sich auch die Herren 60 des TC Waldhof, die allerdings am kommenden Wochenende noch ein Entscheidungsspiel absolvieren müssen.

Auf und neben dem Platz sind die Blau-Gelben eine Einheit. Der Lohn: Der Aufstieg in die 2. Verbandsliga.

TC GW Stadtwald – TC Blau-Gelb Eigen 4:5
(Damen, BL)

Was für ein Coup! Die Damen des TC Blau-Gelb Eigen nutzten die Gunst der Stunde in der Bezirksliga und verdienten sich das Ticket für die 2. Verbandsliga. Im Finale gegen den TC Grün-Weiß Stadtwald sicherten Amelie Meyer und Lara Danielowski an den Positionen 5 und 6 die Bigpoints im Einzel. Den dritten Punkt fuhr Katharina Alfs ein. In den Doppeln machten dann die Kombinationen Alfs/Danielowski und Winter/Meyer den 5:4-Triumph perfekt und damit den direkten Durchmarsch von der BK A bis in die 2. Verbandsliga.

"Ich bin stolz auf die Entwicklung meiner Mädels. Auf und neben dem Platz sind wir zu einem tollen Team geworden. Das gesetzte Saisonziel haben wir gemeinsam erreicht und wir freuen uns, dass wir jetzt sowohl im Winter als auch im Sommer in der 2. Verbandsliga aufschlagen", freute sich Stephanie Winter.

ETB SW Essen II – TC Eigen-Stadtwald 6:3
(Damen, BK A)

Die Stadtwälderinnen hatten beim ETB wahrlich kein Glück. Im Einzel verloren sie gleich drei Duelle im Match-Tiebreak und liefen so nach den Siegen von Corinna Müller und Ilka Walther in den Doppeln einem 2:4-Rückstand hinterher. Der war nicht mehr aufzuholen, sodass am Ende die 3:6-Niederlage stand. Simone Siedlaczek und Ilka Walther gewannnen ihr Doppel. Damit geht die Saison mit einem Sieg und zwei Niederlagen zu Ende.

Optisch an der Spitze, sportlich auf Tabellenplatz zwei!

TC Waldhof – TC Grün-Weiß Stadtwald II 5:4
(Herren, BK B)

Wenn der Mensch im Vordergrund steht, dann entscheidet auch schon einmal der Münzwurf, dass die etatmäßige Nummer 1 eine schöpferische Pause erhält. In sportlicher Hinsicht kann sich das dann rächen, muss es aber nicht - auch wenn es im Duell mit dem TC Grün-Weiß Stadtwald zunächst danach aussah. Denn in den ersten Duellen des Tages hatten Philipp Trimborn, Fabian Fischlein und Alexander Banaszak gegen gleich drei Saisondebütanten der Gäste das Nachsehen. Sollte der Münzwurf tatsächlich bestraft werden? Mitnichten! Im zweiten Durchgang spielten Robert Trimborn, Julian Fischer und Marco Lornatus bockstark auf und zauberten mit ihren Zwei-Satz-Erfolgen den 3:3-Ausgleich auf die rote Asche.

Für den dritten Saisonsieg brauchte es nun die passende Aufstellung. Nach schier endlosen Diskussionen über die richtige Taktik überließen die Waldhöfer schließlich einem Zuschauer, dem "kleinen Maskottchen Micha", die Entscheidung. Danach manifestierten Marco Lornatus und Philipp Trimborn ihren Status der Unbesiegbarkeit mit einem souveränen 7:5, 6:0-Erfolg, ehe die Tennisfans am Quellenbusch zu Zeugen eines Herzschlagfinales auf den Plätzen 4 und 5 wurden. Parallel ging es in den Match-Tiebreak, parallel hieß es 8:8 und 7:7 - mehr Spannung ging nicht. Und während der Kapitän an der Seite von Julian Fischer mit einem Frontal-Hechtsprung - der "Wiegert-Rolle" - den möglichen Matchball nur um Zentimeter verpasste, brachten Robert Trimborn und Frederic Evers mit all ihrer Routine den Vorsprung zum verdienten 5:4-Erfolg ins Ziel. Das anschließende Freibier war da mehr als verdient und geneigte noch bis tief in die Nacht zum allgemeinen Wohlbefinden.

Essener TC Gelb-Blau – FA 79 Bottrop 7:2
(Herren, BK B)

Dem Aufsteiger mussten sich die Jungs von der Vonderbergstraße klar mit 2:7 geschlagen geben. Insbesondere an den Spitzenpositionen sowie an Position 5 waren die Gastgeber eine Nummer zu groß. In den den drei weiteren Einzeln ging es in den Match-Tiebreak, doch am Ende konnte nur Tim Asch punkten. In den Doppeln sicherten Christian Gerbholz und Christian Latka dann noch den zweiten Punkt. Die Saison schließt das Team von FA 79 mit drei Siegen und zwei Niederlagen als Tabellendritter ab.

Werdener TB – TC Eigen-Stadtwald III
(Herren, BK C)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TC Überruhr III – VfL Grafenwald
(Herren, BK C)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TB Essen-Frintrop – TC VfB Kirchhellen
(H30, BK A, Sa., 13 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TC RAWA II – TC Feldhausen
(H30, BK A, So., 9 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

Borbecker TC – TV Blau-Weiß Bottrop 2:5
(H30, BK A)

Kurioses Ergebnis in Borbeck. Den fünf Spielern der Gastgeber standen nur vier spielfähige Akteure des TV Blau-Weiß gegenüber, sodass nur sieben Punkte ausgespielt wurden. Fünf davon gingen an die Blau-Weißen, für die Carlos Weitel, Markus Wünsche und Dennis Remy im Einzel erfolgreich waren. Dazu kamen dann noch zwei Doppelerfolge zum 5:2-Endstand.

TC Feldhausen – Werdener TB 7:2
(H40, BK A)

Gegen Werden gelang den Herren 40 des TC Feldhausen der zweite Saisonsieg. Carsten Esser, Stephan Raab, Zied Nanaa, Matthias Ebing und Jens Otten sorgten schon den Einzeln für die Entscheidung und in den Doppeln legten die Gastgeber noch zwei Punkte nach, sodass am Ende der deutliche 7:2-Sieg stand.

Die Herren 40 II des TC Blau-Gelb Eigen spielten einmal mehr starke Doppel.

TC Blau-Gelb Eigen II – TUSEM Essen 5:4
(H40, BK C)

Gegen den TUSEM sicherten sich die Blau-Gelben den zweiten Saisonsieg. Thomas Holecz, Stefan Bringenberg und Martin Drees stellten in der ersten Einzelrunde auf 3:0, doch die Kontrahenten konnten zurückschlagen und glichen im zweiten Durchgang zum 3:3 aus. In den Doppeln sicherten sich beide Seiten mit Zwei-Satz-Siegen jeweils einen Punkt, die Entscheidung fiel im Spitzendoppel im Match-Tiebreak. Wolfgang Brosch und Stefan Bringenberg gewannen mit 11:9, blieben damit zum dritten Mal in dieser Saison gemeinsam im Doppel ungeschlagen und bescherten ihren Farben den 5:4-Erfolg. 

TC Helene – TV Blau-Weiß Bottrop 7:2
(H50, BL)

Ein Einzelerfolg von Wolfgang Märtens, dazu zwei Niederlagen im Match-Tiebreak und drei klare Pleiten - das Gastspiel beim TC Helene war schon vorzeitig entschieden. Das Doppel Kaufmann/Bloch sammelte zum Abschluss zumindest noch einen zweiten Zähler. 

DJK Adler Union Frintrop – TC Waldhof 4:5
(H60, BL)

In Frintrop gewannen die 60er des TC Waldhof auch ihr drittes und letztes Spiel der regulären Saison und buchten somit das Ticket für das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Gegner ist am kommenden Sonntag dann der TC Heisingen, der sich in der Parallelgruppe behaupten konnte. Gegen Frintrop holten Werner Bildstein, Klaus Brüggemann und Manfred Hoffmann die Einzelpunkte, sodass es mit einem 3:3 in die Doppel ging. Die Kombinationen Rüther/Stadtmann und Koppenborg/Koppenborg sorgten dann aber für die Entscheidung zu Gunsten der Waldhöfer.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 7 und 4?