bottrop.sport

Jubel beim TC Eigen-Stadtwald

Die Herren stoßen das Tor zur Verbandsliga ganz weit auf

Der TC Eigen-Stadtwald diktierte am vergangenen Spieltag die Schlagzeilen. Die Herren ebneten mit einem 6:3-Erfolg über den ETUF den Weg in die 2. Verbandsliga. Auch die Damen und Herren 30 waren auf Verbandsebene noch einmal im Einsatz. Ein Aufstiegsticket lösten auch die Herren 60 des TC Waldhof.

ETB Schwarz-Weiß – TC Eigen-Stadtwald 7:2
(H30, 1. VL)

Trotz einer starken kämpferischen Leistung mussten sich die Stadtwälder beim Aufsteiger in Essen klar geschlagen geben. Gegen die stark besetzten Gastgeber, die mit vier Akteuren mit einer LK 1 antraten, gelangen in den Einzeln nur Achtungserfolge. Philipp Penkatzki und Jürgen Bannsch hatten erst im Match-Tiebreak das Nachsehen, Tobias Sprenger leistete Uwe Kaundinya bei der 5:7, 2:6-Niederlage erheblichen Widerstand. Belohnt wurden die Stadtwälder für ihren Einsatz am Ende mit zwei geschenkten Doppel, sodass letztlich ein 2:7 auf dem Scoreboard stand. Die Saison schließen die 30er von der Stenkhoffstraße mit einem Sieg und vier Niederlagen ab. 

TC BS Düsseldorf – TC Eigen-Stadtwald 7:2
(D30, 2. VL)

Die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald verloren auch ihr zweites und letztes Saisonspiel. In Düsseldorf gratulierten sie den Kontrahentinnen zum Aufstieg in die 1. Verbandsliga, ihnen selbst bleibt der Abstieg in die Bezirksliga vor dem Hintergrund der Corona-Regelungen aber auch erspart. Die Punkte holte Bianca Stötzel im Einzel sowie im Doppel an der Seite von Maren Müller, sodass am Ende eine 2:7-Niederlage stand. "Das Wetter hat gestimmt und wir hatten insgesamt einen super Tag in Düsseldorf. Das Endergebnis war klarer als die einzelnen Duelle. Jetzt freuen wir uns, dass wir nach der kurzen Sommersaison auch im Winter in der 2. Verbandsliga spielen können", sagte Maren Müller.

Die Stadtwälder feiern nach dem 6:3-Erfolg über den ETUF den Aufstieg in die 2. Verbandsliga.

TC Eigen-Stadtwald – ETUF 6:3
(Herren, BL)

Nach dem 6:3-Erfolg über den ETUF und dem fünften Sieg im fünften Spiel knallten an der Stenkhoffstraße die Korken. Das Tor zur 2. Verbandsliga steht ganz weit auf und unter den Spielern sind die letzten Zweifel bereits ausgeräumt. "Wir haben eine sensationelle Saison gespielt und werden unser Ziel ganz verdient erreichen. Nach dem Sieg haben wir schon ein erstes Mal die Stadt unsicher gemacht", wusste Noah von Schwartzenberg zu berichten. Er gewann im Match-Tiebreak, dazu setzten sich Fabian Pollender, Yannick Lassak und Till Panek in zwei Sätzen durch. Die 4:2-Führung bedeutete die Vorentscheidung und in den Kombinationen Lassak/Caesar und Panek/Pollender schraubten die Stadtwälder das Ergebnis dann sogar noch auf 6:3. "Es war noch einmal das erwartet schwere Spiel, aber wir haben eine gute Einstellung und eine Kampfleistung an den Tag gelegt und das Spiel dann in den Doppeln souverän über die Bühne gebracht", so von Schwartzenberg. Am kommenden Samstag gilt es nun gegen den ETB Schwarz-Weiß die letzten zwei benötigten Matchpunkte zu sammeln, um den finalen Schritt über die Ziellinie zu machen.

TV Blau-Weiß Bottrop II – TC Eigen-Stadtwald II
(Herren, BK A, So., 9 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TC Sportfreunde Essen - TC Blau-Gelb Eigen 7:2
(Herren, BK A)

In Essen konnte im Einzel nur Niklas Lindner punkten, der auch im Doppel an der Seite von Maximilian Herber erfolgreich war. Die Blau-Gelben beenden die Saison mit zwei Siegen und drei Niederlagen.

TV Eintracht-Frohnhausen – VfL Grafenwald 7:2
(Damen, BK A)

Auch im dritten Saisonspiel hatten die VfL-Damen kein Glück. Gleich drei Duelle gingen im Entscheidungssatz verloren. Die Punkte holten Susanne Dierig und Amelie Krebs im Einzel.

TV Rellinghausen – TC Heide II 5:4
(Herren 30, BK B)

Auch das vierte und letzte Spiel verloren die Herren 30 II des TC Heide knapp. In Rellinghausen gewannen Jonas Schmidt, Fabian Huguet und Torben Wissen ihre Einzel in zwei Sätzen. Oliver Wenz und Johannes Domin verpassten die möglich Vorentscheidung und unterlagen im Match-Tiebreak. In den Doppeln konnten dann nur noch Jonas Schmidt und Jens Büscher punkten, die beiden weiteren Duelle gingen klar an den Gegner. Die Saisonbilanz offenbarte am Ende dann auch, woran es zu arbeiten gilt. Die Fuhlenbrocker gewannen die Hälfte ihrer Einzelbegegnungen, aber nur zwei ihrer zwölf Doppel.

TC RAWA – TC Blau-Gelb Eigen 6:3
(Herren 40, BK A)

Nur Christof Bystron konnte sein Einzel gewinnen, sodass die Partie vorzeitig entschieden waren. Die Duos Amft/Rörtgen und Schommers/Bystron holten dann aber zumindest noch zwei Doppelpunkte zum 3:6-Endstand. Die Blau-Gelben schließen die Saison in der BK A mit drei Siegen und drei Niederlagen ab.

PSV Essen II – TC Feldhausen 5:4
(H40, BK A)

Carsten Esser und Jens Otten gewannen ihre Einzel im Match-Tiebreak, außerdem war Matthias Ebbing erfolgreich. In den Doppeln waren die Gastgeber dann besser und entschieden die Partie. Nur Carsten Esser Nanaa Zied konnten noch punkten, sodass am Ende die 4:5-Niederlage stand.

TC GW Stadtwald – TC Blau-Gelb Eigen II 7:2
(Herren 40, BK C)

Am letzten Spieltag mussten die Blau-Gelben die Überlegenheit der Gastgeber anerkennen. Bei der 2:7-Niederlage gewann Stefan Bringenberg sein Einzel und war im Doppel auch im vierten gemeinsamen Anlauf mit Wolfgang Brosch erfolgreich.

TC Am Volkswald II – VfL Grafenwald 3:6
(D40, BK A)

Am letzten Spieltag sicherten sich die Damen 40 II aus Grafenwald ihr zweites Erfolgserlebnis. Nach den Einzeln und Erfolgen von Delia Kramer, Heike Schulz und Christel Heitfeld ging es mit einem 3:3 in die Doppel, in denen die Wöllerinnen dann groß auftrumpften und den 6:3-Sieg perfekt machten.

TV Blau-Weiß Bottrop II – ETB Schwarz-Weiß 5:4
(H50, BL)

Die Blau-Weißen gewannen das Duell gegen den ETB mit 5:4 und verhagelten den Gästen somit den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Jens Stockhausen, Alexander Kaufmann und Jörg Lesczenski gewannen die Einzel, zwei davon im Match-Tiebreak. Die Doppel brachten die Entscheidung. Jens Stockhausen und Jörg Bucke gewannen souverän, Christian Borges und Jörg Lesczenski machten im Entscheidungssatz den knappen Erfolg perfekt.

TC Heisingen – TC Waldhof 3:6
(H60, BL)

Die Herren 60 des TC Waldhof steigen in die 2. Verbandsliga auf. Im Entscheidungsspiel gelang ein 6:3-Erfolg über den TC Heisingen. Manfred Rüther und Klaus Brüggemann gewannen im Match-Tiebreak, Arnd Koppenborg und Manfred Hoffmann setzten sich souverän in zwei Sätzen durch. Die Kombinationen Rüther/Stadtmann und Koppenborg/Hoffmann sorgten anschließend mit überzeugenden Vorstellungen für die Entscheidungen. "Der Sieg war mühsam erkämpft aber verdient. Insgesamt haben wir durch eine geschlossene Leistung in der Coronasaison überzeugt", so Kapitän Hans-Peter Natrop.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.