bottrop.sport

Ein würdiger Aufsteiger

Der TC Eigen-Stadtwald glänzt auch gegen den ETB

Mit einem souveränen 7:2-Erfolg über den ETB beseitigten die Herren des TC Eigen-Stadtwald auch die letzten Zweifel am Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Im Lager des TC Waldhof wurde derweil auch ohne Gegner noch einmal ordentlich gefeiert. Der letzte Spieltag der Corona-Saison bot noch einmal einige Highlights. Nun beginnt für viele Teams die Vorbereitung auf die Wintersaison. Die Spieltermine hat der Tennis-Verband Niederrhein bereits veröffentlicht. Anfang November steigen die ersten Partien.

Beim ETB machten die Stadtwälder den letzten Schritt.

ETB SW Essen – TC Eigen-Stadtwald 2:7
(Herren, BL)

Wie ein würdiger Aufsteiger präsentierten sich die Stadtwälder beim ETB Schwarz-Weiß und sicherten sich mehr als die noch benötigten zwei Matchpunkte. Yannik Lassak behauptete sich im Spitzenduell knapp mit 7:6 und 7:6, Philip Caesar, Fabian Pollender und Patrick Adam setzten sich souverän in zwei Sätzen durch. In den Doppel spielte der Aufsteiger dann noch einmal groß auf und sorgte mit drei Siegen für den 7:2-Endstand. In der kommenden Sommersaison stellen sich die Stadtwälder dann der Herausforderung in der 2. Verbandsliga.

Auch ohne Gegner hätte die Stimmung kaum besser sein können.

TC Waldhof – TC Heisingen II 9:0 (o. Sp.)
(Herren, BK B)

Die Waldhöfer brannten zum Abschluss der Saison auch ohne Gegner noch einmal ein Feuerwerk (und beinahe das Vereinsheim) ab. Doch dank des beherzten Eingreifens von Fabian Fischlein ("Junge, du musst das Gas abdrehen!") und vor allem Philipp Trimborn ("Ich würde das schon dann jetzt gerne selber machen.") am Grill, blieb es bei einigen stark verkohlten Nackensteaks und gleichsam einem Spieltag voller Höhepunkte. Denn nach der Absage des TC Heisingen wurde kurzerhand ein Teil der eigenen Damenmannschaft aktiviert, um im Doppel, Mixed und Einzel hoch intensive, emotionale und zum Teil lautstarke Duelle auszutragen. Am Ende hieß es 2,5 : 2,5 und auf den gelungen Nachmittag und Platz zwei in der Abschlusstabelle wurde dann noch gebührend mit einigen wenigen Gläsern Bier, Hochprozentigem und Lemon Soda angestoßen. Fazit: Ganz im Sinne des Gastro-Teams sollte die 1. Mannschaft grundsätzlich am Samstag spielen dürfen. Schade, dass die Saison schon wieder vorbei ist.

TC Eigen-Stadtwald III – TC Überruhr III 4:5
(Herren, BK C)

Die "Dritte" von der Stenkhoffstraße verpasste gegen Überruhr den dritten Saisonsieg und unterlag knapp mit 4:5. Robert Decke und Jan Larisch setzten sich im Match-Tiebreak durch, sodass es mit einem 2:4-Rückstand in die Doppel ging. Hier wäre beinahe noch die Wende gelungen, doch nach Siegen im ersten und zweiten Doppel, ging das dritte Doppel denkbar knapp mit 8:10 im Match-Tiebreak verloren. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen beenden die Stadtwälder die Saison in der Bezirksklasse C auf dem zweiten Rang hinter dem TC Schellenberg III.

VfL Grafenwald - Werdener TB 1:8
(Herren, BK C)

Gegen Werden kassierte der VfL Grafenwald zum Abschluss der Saison eine deutliche Niederlage. Den Ehrenpunkt holten Lucas Vogel und Jürgen Beckmann im ersten Doppel. Die Saison beenden die Mannen vom Sensenfeld mit einem Sieg auf Platz vier in der Bezirksklasse C.

TC Eigen-Stadtwald II – TV Eintracht-Frohnhausen II 5:4
(H30, BL)

Trotz deutlicher Zwei-Satz-Siege durch Carsten Larisch, Thorsten Karrer und Swen Woznitza an den Spitzenpositionen wurde es gegen Frohnhausen noch einmal richtig spannend. Nach einem 3:3-Zwischen stand gingen alle drei Doppel in den Match-Tiebreak. Die Kombinationen Woznitza/Larisch und Karrer/Strauch behielten die Nerven und sorgten so für den knappen 5:4-Sieg. In der Abschlusstabelle bedeutet das den zweiten Rang in der Bezirksliga.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.