bottrop.sport

Waldhof gewinnt den Krimi

Auftaktsieg für die Herren 50 in neuer Altersklasse / Souveräner Erfolg für die Damen 40 des TC Blau-Gelb Eigen

Während auf Verbandsebene in der offenen Klasse noch nichts zu holen war, wussten in den Altersklassen einige Teams bereits zu überzeugen. Die Damen 40 des TC Blau-Gelb Eigen feierten einen Kantersieg, die 50er des TC Waldhof entschieden in der 1. Verbandsliga einen Krimi für sich. Erfolgreich waren auch die Damen 55 des TC Heide und die 60er des TC Blau-Gelb Eigen.

HTC Uhlenhorst – TV Blau-Weiß Bottrop 8:1
(Damen, 1. VL)

Es war ein lockerer Aufgalopp - fast schon erwartungsgemäß jedoch ohne Erfolgserlebnis. Die Blau-Weißen traten ersatzgeschwächt an, sodass Fabienne Steffens und Louisa Hampel beim Uhlenhorst zu Spielpraxis in der 1. Verbandsliga kamen. Dabei war es Fabienne Steffens sogar vorbehalten, im Match-Tiebreak den Ehrenpunkt zu holen. Auf die Doppel wurde verzichtet. "Für beide war es ein gutes Erlebnis. Nächste Woche sind wir dann wieder besser aufgestellt", sagte Wiebke Hamel, die zum Auftakt ebenso wie Julia Lazareck passen musste.

Lara Danielowski gewann ihr Einzel beim TC Babcock.

TC Babcock - TC Blau-Gelb Eigen 5:4
(Damen, 2. VL)

Die Rückkehr in die 2. Verbandsliga endete für die Blau-Gelben mit einer knappen 4:5-Niederlage beim TC Babcock. "Es war dennoch ein toller Spieltag mit netten Gegnerinnen und toller Stimmung", so Stephanie Winter. Die Punkte holten Amelie Meyer und Lara Danielowski im Einzel sowie die Kombinationen Alfs/Meyer und Wailer/Danielowski, die im Doppel jeweils im Match-Tiebreak erfolgreich waren.

TC Eigen-Stadtwald – Club am Rhein 3:6
(Herren, 2. VL)

Entschieden war die Begegnung schon nach den Einzeln, doch für die Stadtwälder wäre gegen den Club am Rhein durchaus mehr drin gewesen. Till Panek und Routinier Christian Woznitza unterlagen erst im Match-Tiebreak. Philipp Caesar, Noah von Schwartzenberg und Fabian Pollender hatten in zwei Sätzen das Nachsehen. Den Einzelpunkt holte Yannik Lassak, der das Topduell im Entscheidungssatz für sich verbuchte. "Es waren knappe Spiele, die auch anders hätten ausgehen können. So war das Ergebnis leider nicht so positiv", äußerte sich Kapitän Lassak. 

TV Blau-Weiß Bottrop – TC GW Oberkassel 1:8
(Herren, 2. VL)

Gegen den favorisierten Gast aus Oberkassel war für die Blau-Weißen nichts zu holen. Den Ehrenpunkt holte Jakob Steffen, der sein Einzel mit 6:4 und 7:5 gewann. 

TC Heide – Wiescheider TC 3:6
(H30, 2. VL)

"Es lief am Ende einfach alles gegen uns", haderte Matthias Hürter nach der vermeidbaren 3:6-Niederlage gegen den Wiescheider TC. Nach den Einzeln und Erfolgen von Stefan Engels, Sven Fürst und Jonas Schmidt ging es mit einem 3:3 in die Doppel, die dann allerdings allesamt im Match-Tiebreak an die Gäste gingen.

TC Eigen-Stadtwald – SF Hamborn 07
(D30, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

Odenkirchener TC - TC Blau-Gelb Eigen 1:8
(D40, 2. VL)

Mit dem Odenkirchener TC hatten die Blau-Gelben überhaupt keine Mühe. Sonja Plettau, Ulla Bähr, Nicole Lynch, Kim Kolberg, Regina Schürig und Susanne Drees gewannen die sechs Einzel alle in zwei Sätzen. Dass abschließend noch ein Doppel verloren ging, trübte die Stimmung nicht mehr. Die Damen 40 vom Schlangenholt haben damit direkt zum Saisonstart eine Duftmarke gesetzt.

STV Hünxe – TC Waldhof 5:4
(D50, 2. VL)

In Hünxe lieferten sich die Damen 50 des TC Waldhof ein packendes Match mit den Gastgeberinnen, die am Ende nur denkbar knapp die Oberhand behielten. Die Entscheidung fiel erst im Match-Tiebreak des dritten Doppels, in dem Heike Tytko und Gabi Rurainsky mit 5:10 das Nachsehen hatten. Die Einzelpunkte hatten zuvor Martina Neuwald, Heike Waltmann und Claudia Lauben gewonnen.

Gerhard Bongers avancierte zum Matchwinner für den TC Waldhof.

TC Waldhof – DSD Düsseldorf II 5:4
(H50, 1. VL)

In neuer Umgebung nach dem Altersklassenwechsel lieferten sich die 50er des TC Waldhof gleich zum Auftakt einen echten Krimi. Nachdem in den Einzeln zunächst nur Ralph Tytko und Gerhard Bongers punkten konnten, drehten die Gastgeber in den Doppeln noch einmal auf und damit auch die ganze Begegnung. In eben jener Disziplin, die in der Vorbereitung noch gar nicht auf dem Trainingsplan gestanden hatte, machten die Kombinationen Dierig/Bongers, Tytko/Ehlert und Veenstra/Hanewinkel aus dem 2:4 noch ein 5:4. "Das waren unglückliche Einzel. Wir standen mit dem Rücken zur Wand, aber danach lief es. Matchwinner war heute unser Bumm-Bumm-Bongers", jubelte Mike Dierig, der mit seinen Jungs im Anschluss noch für einen entsprechend hohen Umsatz in der Gastronomie sorgte.

TC Blau-Gelb Eigen – Turnerschaft Rahm 2:7
(H50, 2. VL)

Der Einzelpunkt von Stephan Bombeck war zu wenig, um gegen die Turnerschaft Rahm zu bestehen. Die Partie war entsprechend nach den Einzeln entschieden. Andreas Dargiewicz und Stephan Bombeck sicherten dann noch einen zweiten Zähler im Doppel.

TC Bottrop – DSC Preußen 0:9
(D55, NL)

Diese Niederlage fiel zu deutlich aus, denn Birgit Ehlert und Karla Strzeletz verloren in den Topspielen nur knapp im Match-Tiebreak und auch in den übrigen Einzeln ging es trotz Zwei-Satz-Niederlagen eng zu. Um den Klassenerhalt brauchen sich die Damen von der Rheinbabenstraße derweil keine Sorgen machen, da zwei Teams bereits aus der Niederrheinliga zurückgezogen haben.

TC BW Elberfeld – TC Heide 2:7
(D55, 2. VL)

Den Grundstein legten die Fuhlenbrockerinnen mit vier Einzelpunkten, ehe sie in den Doppeln dann für klare Verhältnisse und den 7:2-Endstand sorgten.

TC Blau-Gelb Eigen – TuB Bocholt 6:3
(H60, 2. VL)

Dietmar Stratmann, Miguel Martin-Pelegrina, Klaus Kuhlmann, Jochen Bähner und Ulrich Dohle entschieden die Partie in Bocholt mit ihren Einzelerfolgen schon vorzeitig. Nach zwei verlorenen Doppeln stand schließlich der vollkommen verdiente 6:3-Auftaktsieg.

Vohwinkeler STV – TC Waldhof 6:3
(H60, 2. VL)

Gleich zwei Mannschaften hatten in der 2. Verbandsliga der Herren 60 bereits im Vorfeld ihren Rückzug erklärt, die Absteiger sind damit bereits gefunden. Die Waldhöfer verpassten es, sich zum Auftakt in der Spitzengruppe festzusetzen. In Wuppertal konnten nur Ingo und Arnd Koppenborg punkten. Sie gewannen ihre Einzel und auch das gemeinsame Doppel, sodass es am Ende 3:6 hieß.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 7 und 2?