bottrop.sport

Hochklassiger Auftakt

Prominente Konkurrenz für den TC Feldhausen in der Niederrheinliga

Gleich zum Auftakt der Tennisspiele in den Seniorenklassen ging es am Dienstag überaus hochklassig zu. Altmeisterin Renate Czekalla war mit den Damen 60 des TC Blau-Gelb Eigen erfolgreich, in der Niederrheinliga der Damen 65 empfing der TC Feldhausen den TC Schiefbahn um Topspielerin Irmgard Gerlatzka und verdiente sich ein 3:3-Unentschieden. Beim Auftakt der Doppel-Runde hatten die Herren 75 des TC Waldfriede derweil ein leichtes Spiel.

TC 77 Düsseldorf-Wersten – TC Blau-Gelb Eigen 2:4
(D60, 2. VL)

"Es hat mal wieder richtig Spaß gemacht", war Altmeisterin Renate Czekalle vom erfolgreichen Saisonauftakt in Düsseldorf begeistert. Gemeinsam mit Inge Röder half sie in der Altersklasse 60 aus und die beiden Leihgaben sicherten jeweils einen Einzelpunkt. Den dritten und vorentscheidenden Punkt fuhr Roswitha Schepers ein, ehe das Duo Czekalla/Evers den 4:2-Auftaktsieg perfekt machte.

TC Feldhausen – TC Schiefbahn 3:3
(D65, NL)

Dieses 3:3 kann unbestritten als Erfolg gewertet werden, schließlich war mit Irmgard Gerlatzka eine Ikone des deutschen Seniorentennis in Feldhausen zu Gast. Die 82-Jährige Spitzenspielerin des TC Schiefbahn war nicht nur 1968 erste Europameisterin im Einzel im Badminton, sondern gewann nach ihrer Badmintonkarriere auch zahlreiche DM-Titel in den verschiedenen Tennis-Altersklassen und belegt aktuell noch Rang 7 in der Tennis-Weltrangliste der über 80-Jährigen. Ihr war erwartungsgemäß nicht beizukommen, doch an den weiteren Positionen verkaufte sich der TC Feldhausen prächtig. Anneliese van der Wurp unterlag an Position 2 erst im Match-Tiebreak, Sabine Stapel und Elke Schlagkamp gewannen glatt in zwei Sätzen. So ging es mit einem 2:2 in die Doppel, in denen dann Sabine Stapel und Rita Glaser mit ihrem Sieg für das verdiente Remis sorgten.

Eintracht Duisburg – TC Blau-Gelb Eigen 4:2
(H65, 2. VL)

In der 2. Verbandsliga mussten sich die 65er des TC Blau-Gelb Eigen in Duisburg geschlagen geben. Nur Jochen Bähner konnte sein Einzel gewinnen und verbuchte an der Seite von Miguel Martin Pelegrina anschließend auch noch einen Doppelpunkt zum 2:4-Endstand.

TC Heisingen – TC Waldhof 4:2
(H65, BL)

Erstmals wird beim TC Waldhof auch am Dienstag wieder aufgeschlagen. Die Herren 65 starten in der Bezirksliga, mussten zum Auftakt jedoch eine 2:4-Niederlage in Heisingen hinnehmen. Manfred Rüther unterlag im Spitzeneinzel knapp im Match-Tiebreak, die weiteren Einzel gingen in zwei Sätzen an die Gastgeber. In den Doppeln zeigten die Waldhöfer dann aber noch einmal ihre Qualitäten. Die Kombinationen Rüther/Koppenborg und Hoffmann/Dembski sorgten mit zwei Siegen für ein versöhnliches Ende des Spieltages.

ETB Schwarz-Weiß – TC VfB Kirchhellen 4:2
(H70, BL)

Beim ETB hatten die Kirchhellener viel Pech: Gleich drei Einzel gingen im Match-Tiebreak verloren, dazu gesellte sich eine Zwei-Satz-Niederlage von Heinz Opiol. In der Konsequenz war die Partie schon nach den Einzeln entschieden. Anschließend gelang Rudi Holz mit Robert Stratmann und Horst Hofmann mit Manfred Maier zumindest noch zwei Doppelpunkte zum 2:4-Endstand.

TIG Oststadt - TC Waldfriede 3:3
(H70, 2. VL)

3:3-Unentschieden hieß es am Ende beim Auswärtsspiel der Herren 70 des TC Waldfriede bei TIG Oststadt in Essen. Die Einzelsiege von Peter Schwabe und Reinhold Wilting sowie ein Sieg von Peter Schwabe und Günter Schumacher im Doppel sorgten für die insgesamt gerechte Punkteteilung.

Doppel-Runde: Keine Mühe für den TC Waldfriede

TC Oedt – TC Feldhausen 3:1
(D65-Doppel, 2. VL)

Beim TC Oedt in Grefrath bestritten die Damen 65 des TC Feldhausen ihre Premiere in der Doppelrunde. Zwei Runden mit jeweils zwei Duellen standen auf dem Programm, in den vier Spielen konnte der TC Feldhausen jedoch nur einen Sieg verbuchen, sodass am Ende eine 1:3-Niederlage stand. Bärbel Lindmeyer und Gerlinde Lindemann setzten sich in der zweiten Runde im Match-Tiebreak durch.

TC Waldfriede – Homberger TV 6:0
(H75-Doppel, 1. VL)

Bei den Herren werden in zwei Runden jeweils drei Doppel absolviert, der TC Waldfriede hatte mit dem Homberger TV überhaupt keine Mühe. Am Ende standen sechs glatte Siege und damit ein klarer 6:0-Erfolg. Zum Einsatz kamen Manfred Brackhagen, Rolf Sperling, Siegfried Lassak, Karl-Heinz Bauhaus, Peter Schmitt und Herbert Stockhausen. "Es war ein netter Tennisplausch", so das Fazit von Sportwartin Stefanie Lindemann.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 7.