bottrop.sport

Stadtwald rockt die Doppel

Die Damen 30 punkten in einem Krimi für den Klassenerhalt

Auf Verbandsebene bleiben die Bottroper Teams der offenen Klasse auch nach drei Spieltagen sieglos. Trotz starker Vorstellungen gingen die Kontrahenten letztlich mit deutlichen Siegen vom Feld. In den Altersklasse durfte dagegen gejubelt werden. Die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald punkteten für den Klassenerhalt und gleich mehrere Mannschaften haben sich in der Ligaspitze etabliert.

TC GW Oberkassel – TV Blau-Weiß Bottrop 7:2
(Damen, 1. VL, Sa., 14 Uhr)

Ein geschenkter Punkt im Spitzeneinzel, dazu zwei knappe Niederlagen im Match-Tiebreak von Julia Lazareck (6:2, 1:6, 10:5) und Paulina Loipfinger (6:4, 2:6, 10:12). Die Damen des TV Blau-Weiß Bottrop waren in der 1. Verbandsliga nah dran am Achtungserfolg in Oberkassel, doch am Ende war die Begegnung schon nach den Einzeln entschieden. Kim Hansen und Katharina Zietlow gewannen noch ein Doppel zum 2:7-Endstand. „Schade. Wenn es 3:3 nach den Einzeln steht, können wir in den Doppeln noch einmal alles in die Waagschale werfen. So war es eine zu deutliche, aber am Ende leider verdiente Niederlage“, sagte Wiebke Hamel, die mit ihrem Team sieglos bleibt. Am kommenden Wochenende gastiert mit dem Sportpark Moers-Asberg das nächste Spitzenteam der Liga.

TC Blau-Gelb Eigen – Bayer Wuppertal II 1:8
(Damen, 2. VL)

In der 2. Verbandsliga kamen die Damen des TC Blau-Gelb Eigen gegen Bayer Wuppertal II nur zu einem Ehrenpunkt durch Katharina Alfs. Einen möglichen zweiten Zähler verpasste Lara Danielowski, die in einem engen Duell erst im Match-Tiebreak das Nachsehen hatte.

TC BW Neuss II – TC Eigen-Stadtwald 8:1
(Herren, 2. VL)

Gegen die ambitionierte Zweitvertretung des Bundesligisten aus Neuss verkauften sich die Herren des TC Eigen-Stadtwald teuer, müssen allerdings weiter auf den Premierensieg in der 2. Verbandsliga warten. In teilweise engen Spielen verloren Till Panek und Noah von Schwartzenberg erst im Match-Tiebreak. Yannik Lassak, Philip Caesar, Fabian Pollender und Patrick Adam unterlagen in zwei Sätzen. Auf die abschließenden Doppel wurde verzichtet, was den Stadtwäldern zumindest einen Ehrenpunkt bescherte. „Das Ergebnis war deutlicher als die Spiele. Wir haben uns gegen gute Gegner gut verkauft und hatten richtig Bock auf dem Platz“, sagte Kapitän Yannik Lassak.

Strahlende Siegerinnen in Kaarst! Foto: TCESa

DJK Holzbüttgen - TC Eigen-Stadtwald 4:5
(D30, 2. VL)

Nervenkrimi in Kaarst! "Wir haben es in den Doppeln gerockt", jubelte Maren Müller nach dem 5:4-Sieg über die DJK Holzbüttgen und dem damit verbundenen Meilenstein in Richtung Klassenerhalt. Sabrina Borchers und Susanne Schön hielten ihre Farben im Rennen, nachdem Maren Müller und Bianca Stötzel im Match-Tiebreak verloren hatten und Romina Linne und Nina Jenczmionka in zwei Sätzen das Nachsehen hatten. Bei der Doppelaufstellung bewiesen die Stadtwälderinnen dann ein glückliches Händchen. Bianca Stötzel mit Maren Müller und Sabrina Borchers mit Nina Jenczmionka hatten keine Mühe, dann stachen die Joker im dritten Doppel. Pia Maas und Ilka Walther behielten beim 6:4, 6:4 einen kühlen Kopf und machten den Jubel perfekt.

Solinger TC – TV Blau-Weiß Bottrop 7:2
(D30, 2. VL)

Auch das zweite Spiel in der 2. Verbandsliga endete für den TV Blau-Weiß Bottrop mit einer Niederlage. Beim 2:7 in Solingen gewann Inga Dern ihr Einzel und war auch im Doppel mit Chantal Mikolajczak erfolgreich. Die übrigen Duelle gingen bei engem Spielverlauf in zwei Sätzen an die Gastgeberinnen. "Wir hatten tolle Spiele und hätten auch die Chance auf mehr Spielgewinne gehabt, aber es sollte heute nicht sein. Jetzt geht es in die Sommerpause und danach greifen wir den Klassenerhalt an", sagt Alina Degen.

TC Eigen-Stadtwald – Eintracht Duisburg 5:4
(H30, 1. VL)

Mit ihren Zwei-Satz-Erfolgen legten Tobias Sprenger, Michael Altmann, Fabian Mies und Volker Schüppel den Grundstein zum Erfolg über Eintracht Duisburg, das Doppel Sprenger/Schüppel sicherte den siegbringenden fünften Punkt. Für die Stadtwälder war es erst der erste Saisoneinsatz. Am kommenden Wochenende geht es zum noch ungeschlagenen Team von Blau-Weiß Wickrath.

TV Blau-Weiß Bottrop – TK 78 Oberhausen 6:3
(H50, 2. VL)

Die Blau-Weißen gewannen auch das zweite Saisonspiel. Alexander Loipfinger, Michael Kalthoff, Markus Kissenbeck und Peter Beautemps entschieden die Einzel klar für sich, die Doppel Bugdoll/Kalthoff und Beautemps/Rozek schraubten das Ergebnis dann sogar noch auf 6:3. In einer Woche winkt beim Schlusslicht in Solingen der dritte Saisonsieg.

ETUF – TC Blau-Gelb Eigen 3:6
(H50, 2. VL)

Gegen nur fünf Einzelakteure des ETUF sicherten sich die Blau-Gelben einen ganz wichtigen Punkt auf dem Weg zum Klassenerhalt. Michael Amft siegte im Match-Tiebreak, Bernhard Planz und Stephan Bombeck gewannen in zwei Sätzen. Die 4:2-Führung bedeutete die Vorentscheidung. Dazu gesellten sich dann noch zwei souveräne Doppelsiege von Eric Wick und Jörg Intveen sowie Andreas Dargiewicz und Stephan Bombeck.

TC Bottrop – Baumberger TC 9:0
(D55, NL)

Die Gäste des Baumberger TC traten auch beim TC Bottrop nicht an und dürften sich damit bereits als drittes Team der Liga vorzeitig verabschieden.

TC Heide – TV Burgaltendorf 4:5
(D55, 2. VL)

Weil gleich drei von vier Match-Tiebreaks an die Gegner gingen, gingen die Damen 55 des TC Heide leer aus. Susanne Moerters, Andrea Paul und Bettina Wintermann waren im Einzel erfolgreich. Nach dem 3:3 konnte dann aber nur noch die Kombination Radon/Steinhaus punkten, sodass am Ende die 4:5-Niederlage stand. Die Fuhlenbrockerinnen haben nun einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto.

TC Stadtwald Hilden – TC Waldhof 6:3
(H55, NL)

Mit ihren Siegen im Match-Tiebreak holten Christoph Kleinfeld und Stefan Praschnikar in den Einzeln schon beinahe das Maximum heraus. Dazu kam dann noch ein Doppelerfolg von Carsten Fritzsche und Hubert Koppenborg. In der Niederrheinliga übernimmt der TC Waldhof nach der zweiten Niederlage vorübergehend die Rote Laterne.

TSC Unterfeldhaus – TC Heide 5:4
(H55, 2. VL)

In Erkrath-Unterfeldhaus sahen die Tennisfans ein spannendes Medenspiel, am Ende mit dem unglücklichen Ende für den TC Heide. Fünf Mal ging es in den Tiebreak, zweimal in den Match-Tiebreak. Einzelpunkte blieben jedoch nur Martin Schweer und Antonius Katsamakidis vergönnt. Die Kombinationen Moß/Mittendorf und Schweer/Schlapeit sicherten noch zwei weitere Punkte, doch die komplette Wende gelang nicht mehr. Damit haben die Fuhlenbrocker nun einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto.

Rheydter TV - TC Blau-Gelb Eigen 2:7
(H60, 2. VL)

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Die Blau-Gelben haben sich in der Spitzengruppe der 2. Verbandsliga etabliert. Hartmut Waegemann, Klaus Kuhlmann, Ulrich Dohle und Justo Martin Pelegrina sorgten für die Vorentscheidung nach den Einzeln. Die Gastgeber mussten anschließend Alles oder Nichts spielen, das wussten die Blau-Gelben zu nutzen. Sie zogen zum 7:2-Endstand davon.

TC Waldhof – TV Winnekendonk 2:7
(H60, 2. VL)

Weil gleich zwei Mannschaften ihren Rückzug erklärt hatten, brauchen die Waldhöfer nicht um den Klassenerhalt zittern. Gleichwohl warten sie auch nach dem dritten Spieltag weiter auf den ersten Sieg. Michael Rotter profitierte in Führung liegend von der Aufgabe seines Gegners, Arnd und Ingo Koppenborg verbuchten im Doppel den zweiten Zähler des Tages.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 4 und 3.