bottrop.sport

Respekt verdient und doch verloren!

Der TC Waldhof unterliegt in Elberfeld mit 1:8.

Die Herren 30 des TC Waldhof müssen in der Regionalliga West weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Beim stark besetzten TC Blau-Weiß Elberfeld, der gleich drei Spitzenspieler einflog, unterlag die Mannschaft deutlich mit 1:8. Das Ergebnis fiel allerdings zu deutlich aus.

Jan-Rudolf Möller unterlag dem Franzosen Mark Burgos erst im Match-Tiebreak.

TC BW Elberfeld – TC Waldhof 8:1
(H30, RL)

Wie viel Respekt sich der TC Waldhof in den vergangenen Jahren in der Regionalliga West erarbeitet hat, spiegelte sich in der Aufstellung der Wuppertaler wider. Die setzten mit dem Russen Vladimir Ivanov, dem Argentinier Gabriel Hidalgo und dem Franzosen Mark Burgos erstmalig auf gleich drei eingeflogene Spitzenkräfte. Und anders als beim 6:3-Erfolg vor zwei Jahren fehlte den Waldhöfern diesmal ein Unterschiedsspieler wie Xavier Malisse.

Diese Rolle konnten der niederländische Neuzugang Alexander Blom (3:6, 6:7) und der Belgier Jeroen Masson (5:7, 3:6) trotz guter Leistungen in den Spitzenduellen nicht einnehmen. Dahinter zeigte die Waldhöfer Stammbesetzung eine starke Vorstellung, doch am Ende konnte nur Dr. Walter Treu (7:6, 6:4) sein Einzel gewinnen. Jan-Rudolf Möller verpasste trotz einer 8:6-Führung im Match-Tiebreak die Überraschung gegen den Franzosen Mark Burgos (3:6, 6:3, 8:10), Christian Müller (4:6, 2:6) und Peter Vogel (3:6, 3:6) hatten trotz Chancen in zwei Sätzen das Nachsehen. Entsprechend war die Niederlage schon nach den Einzeln besiegelt.

Auch in den Doppeln ergaben sich noch einmal Chancen, das Ergebnis enger zu gestalten, doch weder Blom/Masson (7:5, 2:6, 8:10) noch Möller/Treu (5:7, 5:7) hatten das das bessere Ende für sich. Die Kombination Müller/Schulte musste verletzungsbedingt passen. 

Jan-Rudolf Möller gab nach der zweiten deutlichen Niederlage zu Protokoll: „Das ist ein frustrierendes Ergebnis, denn es fühlte sich deutlich enger an. Wir waren in fast allen Spielen konkurrenzfähig. Ein Matchgewinn aus bisher 18 Spielen in dieser Saison ist natürlich nicht unser Anspruch. Aber wir nehmen trotzdem ein gutes Gefühl aus dem Spiel mit, um kommende Woche gegen Weiden die ersten Punkte anzugreifen.“

Nach nun drei Spieltagen in der Regionalliga West zählt der TC Waldhof gemeinsam mit dem THC Münster, dem TC Bensberg sowie dem TC Bovert zu den noch sieglosen Teams. An der Spitzen liegen die noch ungeschlagenen Mannschaften von Union Münster, Eintracht Dortmund und Blau-Weiß Elberfeld. Der TC Weiden und Hansa Dortmund kommen auf zwei Siege und eine Niederlage. Der TC Waldhof bestreitet am kommenden Samstag (12 Uhr) dann gegen den TC Weiden sein erstes Heimspiel der noch jungen Saison.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 3 und 9?