bottrop.sport

Kirchhellen zurück im Aufstiegsrennen

Die Herren 70 feiern einen 4:2-Sieg bei der TIG Oststadt II

Mit einem Sieg, zwei Remis und einer Niederlage schlossen die Teams in den Seniorenklassen den Spieltag am Dienstag ab. Der TC VfB Kirchhellen ist auch dank eines Patzers der Konkurrenz zurück im Aufstiegsrennen.

Lintorfer TC – TC Feldhausen 5:1
(D65, NL)

Diese Niederlage in Ratingen-Lintorf fiel zu deutlich aus. Drei Duelle gingen in den Match-Tiebreak, die übrigen Spiele waren ebenfalls umkämpft. Am Ende konnte sich jedoch nur Anneliese van der Wurp behaupten, sodass die 1:5-Niederlage stand. Am Ende ein ärgerliches Ergebnis, denn im Abstiegskampf könnte es am Ende auf jeden Spielgewinn ankommen. Mit zwei Remis belegt der TC Feldhausen aktuell das Tabellenende, hat es am 17. August im Duell mit dem Korschenbroicher TC aber selbst in der Hand, die Konkurrenz wieder zu distanzieren.

TC Blau-Gelb Eigen – Meiderich 03 3:3
(H65, 2. VL)

Nach den Einzeln und Siegen von Miguel Martin Pelegrina und Johannes Middeweg ging es mit einem 2:2 in die Doppel. Dann hatten die Blau-Gelben allerdings Pech. Miguel Martin Pelegrina und Jochen Bähner mussten in Führung liegend wegen einer Verletzung aufgeben, Dietmar Stratmann und Johannes Middeweg sicherten dann aber immerhin noch das 3:3-Remis.

TIG Oststadt II – TC VfB Kirchhellen 2:4
(H70, BL)

Der TC VfB Kirchhellen gewann mit 4:2 bei der TiG Oststadt und weil der ETB im Parallelspiel Federn ließ, sind die Herren 70 zurück im Rennen um den Aufstieg. Benno Schönhaber gewann das Spitzeneinzel glatt in zwei Sätzen, dazu gesellten sich zwei Erfolge im Match-Tiebreak durch Wolfgang Homann und Harald Hofmann. Das Doppel Hofmann/Schönhaber machte schließlich den Gesamtsieg perfekt.

TC im WMTV Solingen – TC Waldfriede 3:3
(H70, 2. VL)

Dank der Zwei-Satz-Erfolge von Peter Schwabe und Günter Schumacher, die auch im gemeinsamen Doppel erfolgreich waren, gelang dem TC Waldfriede in Solingen zumindest ein Punktgewinn. Ganz zufrieden war das Team allerdings nicht, denn Hans Asch hatte im ersten Satz wegen einer Oberschenkelverletzung aufgeben müssen. Für die Fuhlenbrocker war es bereits das zweite Remis der Saison. Es bleibt die Hoffnung auf einen Sieg im letzten Spiel der Saison im August gegen den TK 78 Oberhausen..

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 7.