bottrop.sport

Mike Dierig führt Waldhof zum Sieg

Herren 50 des TC Waldhof verteidigen ihre weiße Weste auch gegen Krefeld

Auf Verbandsebene setzte es für die Teams in der offenen Klasse erneut eine Nullrunde. Besser lief es in den Altersklassen. Die Herren 50 des TC Waldhof verteidigten in der 1. Verbandsliga ihre weiße Weste. Erfolge verbuchten auch die Damen 40 des TC Blau-Gelb Eigen und die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald.

TV Blau-Weiß Bottrop – TC Sportpark Moers-Asberg 0:9
(Damen, 1. VL)

Gegen den Tabellenführer aus Moers, der mit gleich drei Niederländerinnen antrat, standen die Damen aus dem Stadtgarten wenig überraschend auf verlorenem Posten. "Es war der erwartete Spielverlauf, deshalb haben wir auch auf den Einsatz unserer Spitzenkräfte verzichtet", sagte Wiebke Hamel. Sophie Rohloff feierte ihr Debüt in der 1. Verbandsliga und verkaufte sich trotz der klaren Niederlage gegen die Niederländerin Myrthe Mooi gut. Nach der Sommerpause geht es für die Blau-Weißen in den Duellen gegen Bocholt und Kamp-Lintfort um den Klassenerhalt.

TC GW Oberkassel II - TC Blau-Gelb Eigen 8:1
(Damen, 2. VL)

Die ersatzgeschwächte Auswahl des TC Blau-Gelb Eigen musste am Sonntagmorgen eine 1:8-Niederlage in Oberkassel hinnehmen und bleibt auch nach vier Saisonspielen sieglos. Auch Altmeisterin Ulla Bähr konnte die klare Niederlage nicht verhindet. Den Ehrenpunkt holte Stephanie Winter, die ihr Einzel an Position 2 mit 6:3 und 6:2 gewann. 

Viktoria Alpen – TV Blau-Weiß Bottrop 8:1
(Herren, 2. VL)

Jakob Steffen holte den Ehrenpunkt beim weiterhin ungeschlagenen Team von Viktoria Alpen. Für die Blau-Weißen war es die dritte Niederlage im dritten Spiel. Am 15. August folgt das vermeintliche Endspiel um den Klassenerhalt gegen den ebenfalls noch sieglosen TC Raadt.

TC Stadtwald Hilden - TC Eigen-Stadtwald 9:0
(Herren, 2. VL)

Sie hatten sich für den Auftritt in Hilden viel vorgenommen, gingen am Ende jedoch komplett leer aus. Das 0:9 bedeutete die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel. Dennoch zeigten die Stadtwälder erneut eine starke Moral, wurden jedoch erneut nicht belohnt. Yannik Lassak verlor im Spitzeneinzel gegen Jona Gitscher (LK 1,5) nur knapp mit 6:7 und 5:7, sein Bruder Mika musste sich an Position 6 erst im Match-Tiebreak geschlagen geben. 

TC Eigen-Stadtwald – TC BW Wickrath 2:7
(H30, 1. VL)

Tobias Sprenger und Philipp Penkatzki wussten in ihren Einzeln zu überzeugen, das blieben gegen Wickrath jedoch die einzigen Lichtblicke. Am Ende hieß es 7:2 für die Gäste, die als Tabellenführer in die Sommerpause gehen. Die Stadtwälder haben einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto und bestreiten im Spätsommer noch vier Partien.

TuB Bocholt – TC Heide 5:4
(H30, 2. VL)

Nach der dritten Niederlage im dritten Saisonspiel droht dem TC Heide der Absturz in die Bezirksliga. Zwar konnten Sven Fürst und Jonas Schmidt ihre Einzel gewinnen, doch der 2:4-Rückstand nach den Einzeln bedeutete eine zu hohe Hypothek für die Doppel. Die Kombinationen Fürst/Geilich und Engels/Noll gewannen im Match-Tiebreak, doch im ersten Doppel waren Maik Trost und Vassilios Katasmakidis chancenlos.

"Wir haben einfach das Pech am Stiefel", haderte Maik Trost mit Blick auf den Spielverlauf und die Verletzungen von Stefan Engels und Norman Brehm, die in der Folge in den Einzeln unter ihren Möglichkeiten geblieben waren bzw. sogar hatten aufgeben müssen. In den noch ausstehenden Duellen gegen die Topteams des Lintorfer TC und des Düsseldorfer SC brauchen die Fuhlenbrocker nun einen perfekten August, um den Abstieg noch zu verhindern.

TC Eigen-Stadtwald – Barmer TC 7:2
(D30, 2. VL)

Mühelos triumphierten die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald über den Barmer TC, der nur mit fünf Spielerinnen angereist war. Einen Einzel- und einen Doppelpunkt gab es damit kampflos, die weiteren Zähler verbuchten Bianca Stötzel, Maren Müller, Sabrina Borchers und Tanja Staudte sowie die Kombination Jenczmionka/Linne zum 7:2-Endstand. Mit zwei Siegen und einer Niederlage geht es nun in die Sommerpause, ehe im August dann noch zwei Bonusspiele gegen Grün-Weiß Stadtwald und den Düsseldorfer TC II folgen.

Ratinger TC III - TC Eigen-Stadtwald 6:3
(H40, 1. VL)

Die Wundertüte aus Ratingen machte ihrem Namen alle Ehre. Mit Daniel Meier und Marc Pradel standen gleich zwei etatmäßige Regionalliga-Akteure in der Startaufstellung. "Damit war Ratingen dann doch zu stark für uns, mit dem 1:5 nach den Einzeln fühlen wir uns allerdings etwas unter Wert geschlagen", äußerte sich Michael Altmann. Lediglich Jens Limberg konnte im Match-Tiebreak gewinnen, Dragan Simic und Volker Schüppel hatten im Entscheidungssatz das Nachsehen. Auf die Doppel wurde verzichtet.

TC Blau-Gelb Eigen – TC BW Wickrath 7:2
(D40, 2. VL)

Zwei Niederlagen im Match-Tiebreak, ansonsten gaben sich die Damen 40 des TC Blau-Gelb Eigen keine Blöße. Das 7:2 bedeutete den zweiten Saisonsieg im dritten Spiel.

Mike Dierig führte seine Jungs gegen Krefeld zum 5:4-Erfolg.

TC Waldhof – TV 03 Krefeld 5:4
(H50, 1. VL)

Drei Spiele, drei Siege: Die Herren 50 des TC Waldhof sorgen in der 1. Verbandsliga weiter für Furore. "Star of the Match" beim 5:4-Erfolg über den TV 03 Krefeld war Mike Dierig. Die Nummer 1 der Waldhöfer lieferte sich ein episches Marathonmatch mit Stefan Ewalds und gewann nach einem grandiosen Kampf, einem abgewehrten Matchball und einer bravourösen Leistung nach 4:6 und 6:3 mit 11:9 im Match-Tiebreak. Damit bereitete der Kapitän seinen Farben den Weg zum Sieg. Ralph Tytko und Gerhard Bongers sicherten die weiteren Einzelpunkte. Die Gäste mussten dann ein Doppel kampflos abgeben, Guido Veenstra und Ralf Banaszak machten im dritten Doppel den Gesamtsieg perfekt.

"Wir waren uns nach dem Aufstieg und dem Altersklassenwechsel nicht sicher, ob die Klasse auch zu uns passt, aber wir haben uns in der Liga super akklimatisiert. Nach den drei Siegen haben wir den Klassenerhalt erreicht und werden jetzt neue Ziele formulieren", so Kapitän Mike Dierig. Im August stehen noch drei Auswärtsspiele auf dem Programm, unter anderem gegen den Ligafavoriten des HTC Blau-Weiß Krefeld.

TC Waldhof – TC Homberg-Meiersberg 4:5
(D50, 2. VL)

Die Niederlage war am Ende bitter, mit Blick auf den Spielverlauf allerdings auch nicht unverdient. Drei Einzelpunkte sammelten die Gastgeberinnen durch Claudia Lauben, Monika Putzek und Anette Hommes im Match-Tiebreak. Die übrigen drei Einzel gingen in zwei Sätzen an die Gästespielerinnen, die abschließend auch zwei Doppel souverän für sich entschieden. Das finale Saisonspiel steigt am 28. August auf heimischer Anlage gegen Mettmann. Der TC Waldhof hat einen Sieg und zwei Niederlagen auf dem Konto.

Post SV Düsseldorf – TC Blau-Gelb Eigen
(H50, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TC Moers 08 – TC Waldhof 7:2
(H55, NL)

Die Niederrheinliga bleibt für die Herren 55 des TC Waldhof eine Herausforderung. In Moers waren Stefan Praschnikar und Michael Rotter im Einzel erfolgreich. Weitere Punkte waren nicht drin.

TC Heide – TC GW Geldern 2:7
(H55, 2. VL

Gegen das Topteam aus Geldern waren Martin Schweer und Andreas Siegmund im Einzel erfolgreich. Nach dem 2:4-Rückstand gelang allerdings kein Comeback mehr. Die Gäste entschieden alle drei Doppel für sich und feierten einen 7:2-Sieg. 

TC Blau-Gelb Eigen – Kettwiger TG 2:7
(H60, 2. VL)

Nach dem erfolgreichen Saisonstart mit zwei Siegen gingen die Blau-Gelben gegen Kettwig erstmals leer aus. Klaus Kuhlmann und Ulrich Dohle waren im Einzel erfolgreich, weitere Siege gelangen nicht.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 3 und 2?