bottrop.sport

Waldhof setzt auf den Heimvorteil

Mit Unterstützung der Zuschauer zum Pflichtpunkt gegen den TC Bovert

Nach dem 6:3-Erfolg über den TC Weiden empfangen die Herren 30 des TC Waldhof den TC Bovert mit einer breiten Brust. Das Selbstvertrauen ist vorhanden und auch unbedingt nötig, denn gegen das Tabellenschlusslicht der Regionalliga West gilt es einen Pflichtpunkt im Rennen um den Klassenerhalt einzufahren. Gelingen soll das auch mit der Unterstützung der heimischen Zuschauer.

Jan-Rudolf Möller setzt gegen den TC Bovert auf die Unterstützung der Zuschauer.

TC Waldhof – TC Bovert
(H30, Regionalliga, Sa., 12 Uhr)

„Wir sind der Favorit und uns dieser Rolle auch bewusst. Das ist ein Spiel, das wir unbedingt gewinnen müssen“, äußert sich Kapitän Jan-Rudolf Möller vor dem Schlagabtausch am Samstag ab 12 Uhr auf heimischer Anlage. Doch bei allem Selbstvertrauen warnt er auch vor dem Kontrahenten aus dem Rhein-Kreis Neuss: „Das ist ein ganz unangenehmer Gegner. Ich sehe uns insgesamt Vorne, aber an jeder Position müssen wir erst einmal gewinnen und das wird kein Selbstläufer.“

Der TC Bovert konnte noch keines seiner bisherigen vier Partien gewinnen und musste sich etwa auch dem TC Weiden deutlich mit 2:7 geschlagen geben. An den Spitzenpositionen setzt der Gegner auf ein Trio aus den Niederlanden. Peter Lucassen, Maarten Witte und Michel van der Goes konnten in dieser Saison allerdings noch keine Punkte beisteuern. In ihrer Stammbesetzung dürften die Waldhöfer daher auch an den Spitzenpositionen gute Chancen haben.

Das weiß auch Jan-Rudolf Möller: „Wenn wir an die Leistungen der letzten Woche anknüpfen, dann bin ich guter Dinge, dass wir das Ding nach Hause fahren können.“ Dabei erhofft sich der Kapitän auf heimischer Anlage noch einen zusätzlichen Faktor und setzt auf den Heimvorteil: „Es hat unglaublich Spaß gemacht, in der letzten Woche wieder ein Medenspiel auf eigener Anlage und vor Zuschauern auszutragen. Das ist eine tolle Motivation und wir würden uns freuen, wenn die Hütte auch an diesem Samstag wieder voll wird.“ Mit den Fans im Rücken gewinnt es sich schließlich besonders schön!

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.