bottrop.sport

Nur ein einziger Lichtblick

Vier Absteiger und nur ein Sieg aus zwölf Partien auf Verbandsebene

In der Regional- und den Verbandsligen gab es am Wochenende nur einen einzigen Lichtblick. Für selbigen sorgten die Herren 50 des TV Blau-Weiß Bottrop, die ihre weiße Weste wahrten und das Tor zur 1. Verbandsliga weit geöffnet haben. In der Regionalliga hatten die Herren 30 des TC Waldhof gegen Eintracht Dortmund mit 2:7 das Nachsehen. 

Paulina Loipfinger holte einen Einzelpunkt gegen Bocholt.

TV Blau-Weiß Bottrop – TuB Bocholt 4:5
(Damen, 1. VL)

Im Duell gegen Bocholt stemmten sich die Damen des TV Blau-Weiß Bottrop noch einmal mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg. Die Belohnung blieb allerdings aus. Die Niederländerin Elke Tiel gewann das Spitzeneinzel gegen Charlotta Buß, Paulina Loipfinger siegte an Position 4 mit 6:3 und 7:5. Weitere Einzelpunkte gelangen jedoch nicht, wobei sich Daniela Tillmann erst im Entscheidungssatz geschlagen geben musste und auch Katharina Zietlow nur knapp das Nachsehen hatte. Wiebke Hamel und Julia Lazareck mussten sich in zwei Sätzen beugen. Anschließend profitierten die Blau-Weißen davon, dass die Gegnerinnen zum ersten Doppel nicht antraten, und Katharina Zietlow und Wiebke Hamel konnten gemeinsam auch noch einen vierten Punkt sichern, doch die vollständige Wende gelang nicht mehr.

"Es lief leider knapp gegen uns. Aber es war ein super Spieltag und schön, mal wieder ein Spiel auf Augenhöhe zu haben", sagte Wiebke Hamel nach der 4:5-Niederlage. Am kommenden Wochenende folgt das abschließende Heimspiel gegen Kamp-Lintfort, ehe es in der kommenden Saison dann wieder in der 2. Verbandsliga auf Punktejagd geht. 

TC Blau-Gelb Eigen – TC RW Dinslaken
(Damen, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TC Eigen-Stadtwald – TC BW Elberfeld 0:9
(Herren, 2. VL)

Die Stadtwälder kehren nach nur einem Jahr in die Bezirksliga zurück. Auch der TC Blau-Weiß Elberfeld war insgesamt eine Nummer zu groß, wenngleich Fabian Pollender und Mika Lassak in ihren Einzeln erst im Match-Tiebreak das Nachsehen hatten.

Peter Vogel musste sich im Match-Tiebreak geschlagen geben.

TC Waldhof – TC Eintracht Dortmund 2:7
(H30, RL)

Insgesamt war die Niederlage der Waldhöfer gegen Eintracht Dortmund verdient, das Ergebnis fiel aber zu deutlich aus. Die Gäste waren gleich mit dreifacher Verstärkung an den Spitzenpositionen nach Bottrop gereist und verschafften sich so den entscheidenden Vorteil, zumal der TC Waldhof diesmal auf den Belgier Jeroen Masson verzichtete und auch Kapitän Jan-Rudolf Möller erneut passen musste.

Dennoch ging es eng zu. Klar geschlagen geben mussten sich nur Christian Müller und Julian Schulte. Der Niederländer Alexander Blom sowie Manuel Pfeiffer und Peter Vogel verloren erst im Match-Tiebreak und hätten das Ergebnis deutlich ausgeglichener gestalten können. So blieb es beim Ehrenpunkt im Einzel durch Walter Treu, der den Niederländer Romano Frantzen mit 7:6 und 7:5 bezwingen konnte. "Das war einmal mehr eine unfassbare Leistung. Er ist ein echter Gewinn für uns", lobte Müller, den Neuzugang, der im bisherigen Saisonverlauf fünf seiner sechs Einzel gewinnen konnte. Auf die Austragung der Doppel wurde mit Blick auf den 1:5-Zwischenstand verzichtet. So stand am Ende ein 2:7 auf dem Spielberichtsbogen.

"Es war der erwartet starke Gegner und dennoch hätten wir natürlich gerne ein paar Punkte mehr mitgenommen. Jetzt müssen wir noch einmal Gas geben, um noch mindestens einen Bigpoint zu holen. Ich bin da aber optimistisch", bilanzierte Christian Müller mit Blick auf die kommenden Duelle gegen Hansa Dortmund und das Tabellenschlusslicht aus Bensberg. 

TV Blau-Weiß Bottrop – TC Traar 0:9 w.o.
(D30, 2. VL)

Zuletzt hatten die Blau-Weißen mit dem Sieg über Rot-Weiß Düsseldorf II ein Lebenszeichen gesendet, nun folgte ein herber Rückschlag. Zum Heimspiel gegen den TC Traar konnten die Damen 30 mangels Personal nicht antreten. Entsprechend wird die Partie mit 9:0 für den Gegner gewertet. Die letzte Chance auf den Klassenerhalt gibt es am 18. September im Duell mit dem TV Burgaltendorf, der bereits als Aufsteiger in die 1. Verbandsliga feststeht.

TC Kaiserswerth – TC Eigen-Stadtwald 6:2
(H30, 1. VL)

Zu diesem kuriosen Ergebnis kam es, weil beide Teams nur mit fünf Akteuren antraten. Tobias Sprenger unterstrich seine starke Form und gewann sein Einzel gegen Oliver von Ritter in zwei Sätzen. Weitere Punkte konnten die Stadtwälder im Einzel nicht ergattern. Die Doppel wurden anschließend geteilt. Am kommenden Wochenende geht es gegen den direkten Konkurrenten des TC Düsseldorf-Westen um den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga.

Düsseldorfer SC – TC Heide 8:1
(H30, 2. VL)

Nach der 1:8-Pleite in Düsseldorf ist der Abstieg der Herren 30 des TC Heide besiegelt. Es geht zurück in die Bezirksliga. In Düsseldorf konnte nur Stefan Engels das Spitzeneinzel gewinnen, die weiteren Punkte gingen an die Gastgeber. Auf die Doppel wurde verzichtet.

TV Lobberich - TC Eigen-Stadtwald 6:3
(H40, 1. VL)

Zwei knappe Niederlagen durch Christian Woznitza und Volker Schüppel machten am Ende den Unterschied aus. Die Einzelerfolge von Michael Altmann und Jan Stötzel waren zu wenig, um in den Doppel noch für die Wende zu sorgen. Punkten konnte nur noch das Duo Altmann/Bannasch. Mit einem Sieg in einer Wochen könnten sich die Statdwälder zumindest noch auf Platz vier verbessern.

TC BW Krefeld – TC Waldhof 8:1
(H50, 1. VL)

Die Waldhöfer konnten im Aufstiegsspiel nur fünf Einzel besetzen und die gingen allesamt klar an die Krefelder, die mehr als verdient in die Niederrheinliga aufsteigen. "Wir saßen um 17.30 Uhr schon beim Essen. Es war der erwartet viel zu starke Gegner", so Mike Dierig, der mit seinem Team am kommenden Wochenende den zweiten Tabellenplatz festigen will.

TC Treudeutsch Lank - TC Blau-Gelb Eigen 2:7
(H50, 2. VL)

In Lank konnten nur Eric Wick und das Doppel Planz/Bombeck punkten. Damit beenden die Blau-Gelben die Saison mit nur einem Sieg und müssen darauf setzen, dass der ETUF am 28. August gegen Rahm verliert, oder nicht höher als 6:3 gewinnt. Ansonsten wäre der Abstieg in die Bezirksliga besiegelt.

TC 13 Düsseldorf – TV Blau-Weiß Bottrop 2:7
(H50, 2. VL)

Drittes Spiel, dritter Sieg! Die Blau-Weißen befinden sich auf dem Weg in die 1. Verbandsliga. Beim direkten Kontrahenten in Düsseldorf sorgten Alexander Loipfinger, Dirk Bugdoll, Markus Kissenbeck, Peter Beautemps und Volker Rozek schon in den Einzeln für die Entscheidung. Zwei Doppelsiege später stand der 7:2-Erfolg. Gegen Lohberg und Solingen gilt es nun, das Tor zur 1. Verbandsliga zu durchschreiten.

TC Heide – Nevigeser TC 3:6
(D55, 2. VL) 

Gegen den Nevigeser TC mussten die Fuhlenbrockerinnen die erste Saisonniederlage hinnehmen. Nur Bettina Wintermann konnte ihr Einzel gewinnen. Die Kombinationen Radon/Steinhaus und Wintermann/Wendland verkürzten zumindest noch auf 3:6.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 7 und 3.