bottrop.sport

Auf dem Weg in heilige Sphären!

Im Endspurt auf Bezirksebene bringen sich die Teams in Stellung

Auf Bezirksebene halten gleich mehrere Teams weiter Kurs auf den Aufstieg. Gute Chancen dürfen sich etwa die Herren des TC VfB Kirchhellen sowie die 30er des TC Waldhof und des TC Feldhausen ausrechnen. Viele Mannschaften beenden die Spielzeit zudem auf soliden Abschlussrängen und konnten die eigenen Erwartungen erfüllen.

PTSV Essen – TC Waldhof 1:8
(Damen, BL)

Gegen den PTSV gewannen die Damen des TC Waldhof auch ihr drittes Saisonspiel. Lisa Schmitke, Meike Altmann, Katharina Banaszak, Marie Borscheit und Navina Sickmann entschieden die Partie schon in den Einzeln und legten dann auch noch drei Erfolge im Doppel nach. Der Klassenerhalt ist damit endgültig in trockenen Tüchern. In den Duellen gegen den TC Grün-Weiß Stadtwald und den TC Bredeney IV folgt nun die Kür.

TC VfB Kirchhellen – TC Rawa II 4:5
(Damen, BK B)

Die Premierensaison endet für die Damen aus Kirchhellen ohne Erfolgserlebnis. Gegen den TC RAWA II waren Kira Berghof und Birgit Herber im Einzel erfolgreich. Die Doppel Berghof/Hendricks und Herber/Rottmann konnten abschließend noch auf 4:5 verkürzen. Trotz der drei Saisonniederlagen kann die Spielzeit als Erfolg gewertet werden. In allen Duellen waren die VfB-Damen konkurrenzfähig.

TV Rellinghausen – TC Eigen-Stadtwald II 4:5
(Herren, BK A)

Gegen einen dünn besetzten Kontrahenten, der sich die sportliche Unverschämtheit leistete und zu einem Einzel und gleich zwei Doppeln nicht antrat, retteten die Stadtwälder einen knappen 5:4-Sieg über die Ziellinie. In der Abschlusstabelle der Bezirksklasse A belegen sie einen starken zweiten Rang mit vier Siegen und nur einer Niederlage.

TC Rawa II – TV Blau-Weiß Bottrop II 5:4
(Herren, BK A)

Philip Behr und Max Rosenke waren im Einzel erfolgreich. Die Wende gelang nach dem 2:4-Rückstand in den Doppeln nicht mehr ganz. Die Saison in der BK A schließen den Blau-Weißen mit einem Sieg und drei Niederlagen auf dem vierten Rang ab, der zum Klassenerhalt berechtigt.

Die Verlegung des Matches auf 12.30 Uhr hatte einen guten Grund.

TC GW Stadtwald II – TC Waldhof 9:0
(Herren, BK B)

Dass auch der letzte Tag in Freiheit ganz schön anstrengend sein kann, das musste TCW-Sportwart Max Lazar am Sonntagmittag feststellen, als auf ihn nach einem langen Samstag auf dem Wikingerboot durch das Bermuda-Dreieck das große Finale seines Junggesellenabschiedes beim TC Grün-Weiß Stadtwald wartete. Glauben wollten es die müden Augen und Beine zunächst nicht, als er die geänderte Spielansetzung auf der Stadtwälder Kreidetafel erspähte, doch spätestens als wie von Zauberhand auch die eigene Tennistasche den Weg nach Essen gefunden hatte, war ihm klar: Der Kapitän hatte zuvor keine Späße gemacht. Hier geht es nicht um einen entspannten Abschlussumtrunk, sondern um Spiel, Satz und Sieg im Duell um den Aufstieg in die Bezirksklasse A.

Und die ungläubige Nummer 1 des Teams lieferte auf dem Court fraglos ab, zeigte Einsatz und Emotionen und fightete sich in den Match-Tiebreak. Dass selbiger schließlich nicht von Erfolg gekrönt war, geschenkt! Der Aufstieg war eh nicht das erklärte Ziel der Waldhöfer und so zeigten sich die Mitspieler des "Noch-Junggesellen" solidarisch und verzichteten ihrerseits ebenfalls auf Matchgewinne. Entsprechend fiel das Ergebnis mit dem 0:9 viel zu deutlich aus, doch in einer mindestens verbandsligatauglichen Abschlussrede betonte der Kapitän, was nach einer starken Saison mit drei Siegen und zwei Niederlagen zählt: "Ich kann mich nur für den Teamgeist in dieser großartigen Truppe bedanken und ziehe den Hut vor Max, dass er sich dieser Herausforderung gestellt hat, um uns zu unterstützen." In diesem Sinne: Fette Grüße an die unverschämte Ü80-Weißwein-Fraktion des TC Grün-Weiß Stadtwald. Den exorbitanten Stauder-Konsum im Erfolgsfall hätte dieser Club auch nicht verdient gehabt.

TC Heide – FA 79 Bottrop 8:1
(Herren, BK B)

Das deutliche Ergebnis half am Ende keiner der beiden Mannschaften. FA 79 muss den bitteren Gang in die BK C antreten, dem TC Heide fehlte am Ende genau ein Matchpunkt, um den Aufstieg in die A-Klasse perfekt zu machen. 

VfL Grafenwald – TC Überruhr III 4:5
(Herren, BK C)

Der VfL Grafenwald verlor auch das Spiel gegen Überruhr und bleibt damit in der Sommersaison 2021 ohne Punktgewinne.

TC VfB Kirchhellen – ETUF II 5:4
(Herren, BK C)

Deutlich besser läuft es für den TC VfB Kirchhellen. Nach dem knappen 5:4-Sieg über den ETUF II steht die Herrenmannschaft vor dem Aufstieg in die B-Klasse. Sebastian Berghof, Marcel Berger, Stefan Winterkorn und Alexander Schafeld legten mit ihren Einzelsiegen den Grundstein und das Duo Winterkorn/Schafeld machte schließlich den Gesamtsieg perfekt. Am Sonntag fehlt nun noch ein Sieg gegen Überruhr, um den Aufstieg perfekt zu machen.

TC VfB Kirchhellen – TV Blau-Weiß Bottrop 6:3
(H30, BL)

Die Gastgeber durchkreuzten mit ihrem 6:3-Erfolg die Aufstiegsambitionen der Blau-Weißen. Schon nach den Einzeln war die Partie zu Gunsten des TC VfB Kirchhellen entschieden.

Den Herren 30 II des TC Waldhof (mit Edelfan Lars Frieg am Telefon) fehlt noch ein Matchpunkt zum Aufstieg.

TC Waldhof II – TV Eintracht Frohnhausen II 8:1
(H30, BL)

Der TC Waldhof erfüllte dagegen seine Pflichtaufgabe gegen Frohnhausen und benötigt nun am kommenden Wochenende gegen den TV Blau-Weiß Bottrop noch genau einen Matchpunkt, um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga perfekt zu machen. Matthias Merkel, Tim Rotter, Philipp Jordan sowie Andreas und Alexander Gries entschieden die Partie schon in den Einzeln. In den Doppeln schraubten die Waldhöfer das Ergebnis dann sogar noch auch 8:1. "Mit Technik, Stärke, Kondition und vorbildlichem Durchhaltevermögen haben wir dem Gegner seine Grenzen aufzeigen können. Jetzt gilt es gegen Blau-Weiß den Sack endgültig zuzumachen, um in die heiligen Spähren der 2. Verbandsliga zu gelangen", kommentierte Kapitän Alexander Gries den vierten Sieg im vierten Spiel. 

TC Bredeney II – TC Feldhausen 4:5
(H30, BK A)

Es war knapp, aber am Ende erfolgreich. Gegen einen unberechenbaren Gegner, der nur zu viert antrat, verdiente sich der TC Feldhausen insbesondere dank der Einzelerfolge von Fabian Ebbing und Matthias Bohm den 5:4-Erfolg. In der Tabelle bleibt der TC Feldhausen an der Tabellenspitze und kann am kommenden Wochenende gegen den TC RAWA II den Aufstieg perfekt machen.

PSV Essen II – TC Heide II 7:2
(H30, BK B)

Oliver Wenz und Marius Witt holten die Punkte in Essen. Mehr war an diesem Spieltag nicht drin, weshalb sich die Fuhlenbrocker wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschieden müssen.

TC Schellenberg – TC Waldhof II 4:5
(D30, BL)

Der Sieg beim TC Schellenberg war verdient, wenngleich die Entscheidung knapp ausfiel. In den Einzeln gewannen Fee Grebner, Katja Müller und Alexandra Pfeiffer, Anita Salden-Dierichs und Kerstin Nutt verpassten die Vorentscheidung jeweils knapp im Match-Tiebreak. In den Doppeln machten die Kombinationen Grebner/Salden-Dierichs und Nutt/Müller schließlich den 5:4-Sieg perfekt. 

TC Eigen-Stadtwald II – TV Burgaltendorf II 5:4
(H40, BL)

TC Blau-Gelb Eigen – TC GW Schönebeck 9:0
(H40, BK A)

TC Heisingen – TV Blau-Weiß Bottrop 8:1
(H40, BK A)

TC Stoppenberg – TC Feldhausen 2:7
(H40, BK A)

TC Blau-Gelb Eigen II – TC VfB Kirchhellen 2:7
(H40, BK C)

TC Bredeney II – VfL Grafenwald II 7:2
(D40, BK A, So., 14.30 Uhr)

TC Feldhausen – Kettwiger TG II 6:3
(D40, BK A, Sa., 14 Uhr)

Borbecker TC – TV Blau-Weiß Bottrop 3:6
(D40, BK B, So., 13 Uhr)

TC Blau-Gelb Eigen II – TC GW Schönebeck II 2:7
(H50, BL)

TV Blau-Weiß Bottrop – TC VfB Kirchhellen 7:2
(H50, BL, So., 9 Uhr)

VfL Grafenwald – Kettwiger TG II 9:0
(H50, BK A)

TC Eigen-Stadtwald – TIG Oststadt 2:7
(H50, BK B)

TC Bredeney – TC VfB Kirchhellen 3:6
(D50, BK A)

TC Waldfriede – TC Heide 4:5
(H60, BL)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 5 und 1.