bottrop.sport

Unterhaltsamer Turnierauftakt

Bei den Stadtmeisterschaften sind die erst 14 Partien absolviert

Seit dem Wochenende laufen beim TC Blau-Gelb Eigen die 66. Bottroper Tennis-Stadtmeisterschaften. Traditionell gehört die erste Turnierwoche dem Tennis-Nachwuchs und der sorgte bei sommerlichen Temperaturen für einen erfolgreichen Turnierstart. Die ersten 14 Partien sind gespielt und die Sammlung mit Turnierannekdoten füllt sich schon wieder.

Es war ein etwas trüber Beginn am Samstagvormittag, doch im Laufe des Tages kämpfte sich auch die Sonne durch die Wolken und sorgte nicht nur bei den Kindern und Jugendlichen, sondern auch bei der Turnierleitung um Ulla Bähr und Martin Evers für entspannte Mienen. Die ersten 14 Partien in den Jugendkonkurrenzen gingen reibungslos über die Bühne, wenngleich sich das Annekdoten-Buch der Titelkämpfe schon wieder füllt. "Eine Vollsperrung auf der A31, ein Medenspiel und einige spontane Verlegungen haben uns etwas ausgebremst, aber insgesamt war es ein entspannter und unterhaltsamer Start in das Turnier", so das Fazit von Ulla Bähr nach dem ersten Turnierwochenende. "Natürlich hätten wir gerne mehr Spiele angesetzt, aber erfahrungsgemäß braucht es es einfach ein paar Tage, bis sich alles einspielt. Ich bin in jeglicher Hinsicht zuversichtlich für die kommenden drei Wochen", so Bähr weiter.

Fred Westphal gewinnt das erste Turnierspiel

Lilian Kolligs gewann in der U18 ihre Auftaktpartie.

Erster Sieger der 66. Bottroper Tennis-Stadtmeisterschaften war Fred Westphal, der seine Auftaktbegegnung in der U12-Konkurrenz souverän gegen Fabrice Dolliwa gewann. Auch Nicole Radeva, die zu den Favoritinnen im Feld der U14-Mädchen gehört, gewann ihr erstes Gruppenspiel deutlich. Für den spannendsten Schlagabtausch am ersten Turnierwochenende sorgten dann aber Lara Stanzek und Marlene Bystron in Gruppe 2 der U14-Mädchen. Nach einem verlorenen ersten Satz kämpfte sich Bystron bravourös zurück in die Partie und verdiente sich in der Folge den Match-Tiebreak. Auch hier schenkten sich die beiden Kontrahentinnen nichts und lieferten sich mutige Ballwechsel. Das glücklichere Ende hatte am Ende Lara Stanzek, die sich mit einem 11:9 ihren Auftaktsieg sicherte. Das zweite enge Duell auf dem Centre-Court ging an Lilian Kolligs, die sich gegen Amber Bringenberg in der Königinnendisziplin der U18 mit 6:3 und 7:5 behaupten konnte. Für sie geht es nun gegen Letizia Lauer um den Finaleinzug. In den weiteren Partien am Samstag gingen Finn Rottmann (U12), Tim Ley (U18) und Jakob Steffen (U18) als souveräne Sieger vom Feld.

Deutliche Ergebnisse am Sonntag

Der Sonntag brachte weitestgehend deutliche Ergebnisse. Amelie Meyer und Nicole Radeva waren im Feld der U16-Mädchen erfolgreich, bei den U16-Jungs behauptete sich Mats Bork gegen Finn Rottmann in Gruppe 2. Weitere Siege gingen an Antonius Schmücker (U10), Anna Rehberg (U14) und Mats Oertel (U16), der gegen Tim Bockholt mit 6:3 und 7:5 gewann. Am Montag geht es ab 16.30 Uhr beim TC Blau-Gelb Eigen weiter.

Turnierportal:

Ansetzungen:

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 1.