bottrop.sport

"Wir sind stolz auf unsere Leistung"

Die Damen des TC Blau-Gelb Eigen punkten gegen Düsseldorf

Dank eines 3:3-Unentschieden gegen den favorisierten TC Rot-Weiß Düsseldorf wahren die Damen des TC Blau-Gelb Eigen ihre Chancen auf den Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga. Ansonsten fiel die Bilanz auf Verbandsebene ernüchternd aus, denn erwartungsgemäß war gegen die Spitzenteams der Liga nichts zu holen. 

Katharina Alfs gewann das Spitzeneinzel im Match-Tiebreak.

TC Blau-Gelb Eigen – TC RW Düsseldorf 3:3
(Damen, 2. VL)

Zum dritten Mal im Saisonverlauf teilten die Damen des TC Blau-Gelb Eigen die Punkte, mit dem 3:3 gegen den favorisierten Gast aus Düsseldorf überraschten die Blau-Gelben sich dabei sogar selbst. Katharina Alfs hatte im Vorfeld von einem sehr schweren Match gesprochen und leistete nun im Spitzeneinzel mit ihrem knappen Erfolg im Match-Tiebreak einen wertvollen Beitrag zum Punktgewinn. Das 2:2 nach den Einzeln sicherte Amelie Meyer, die in zwei Sätzen erfolgreich war. Anschließend sicherten die erfolgreichen Einzelspielerinnen im gemeinsamen Doppel auch den dritten Punkt. Constanze Freienstein und Anna Maria van Darl hatten dann sogar die Sensation auf dem Schläger, verpassten den Gesamtsieg dann aber nach 0:6 und 6:2 im Match-Tiebreak. "Wir freuen uns riesig über das Unentschieden und sind sehr stolz auf die Leistung. Der Punkt war wichtig, um dem Klassenerhalt einen Schritt näher zu rücken", äußerte sich Katharina Alfs.

Viersener THC – TV Blau-Weiß Bottrop 6:0
(Damen, 2. VL)

Das war kurz und schmerzvoll. Mit einem 0:6 verabschiedeten sich die Blau-Weißen aus der 2. Verbandsliga und blieben dabei gegen gleich drei niederländische Spitzenspielerinnen im Aufgebot des Viersener THC vollkommen chancenlos. Einziger Lichtblick blieb der Einsatz von Sarah Röver, die bei ihrem vierten Karriereeinzel einen mutigen Auftritt hinlegte und bei ihrer Verbandsligapremiere immerhin drei Spielgewinne verbuchen konnte.

TC RW Düsseldorf – TC Eigen-Stadtwald 5:1
(Herren, 2. VL)

Gegen Düsseldorf mussten die Herren des TC Eigen-Stadtwald die dritte Saisonniederlage hinnehmen. "Das war ein guter Gegner. Im Endeffekt hatten wir nur wenig Chancen", bilanzierte Yannik Lassak, der bei seiner 1:6, 6:7-Niederlage im Spitzeneinzel zumindest an einem Satzgewinn schnupperte. Auf die Doppel wurde nach dem 0:4-Zwischenstand zugunsten eines 1:5-Endstandes verzichtet. Nach fünf von sieben Spieltagen blicken die Stadtwälder auf eine 4:6-Bilanz.

TV Blau-Weiß Bottrop – TC Holthausen 0:6
(H50, 1. VL)

Wenig überraschend gerieten die Blau-Weißen gegen das Topteam des TC Holthausen unter die Räder und verloren mit 0:6. Die vier Einzel gingen ebenso wie die Doppel in zwei Sätzen an die Gäste. "Holthausen will aufsteigen. Die sind eine Nummer zu groß. Gegen Krefeld müssen wir noch einmal punkten", blickte Markus Kissenbeck bereits auf die kommenden Herausforderung im Abstiegskampf.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 1.