bottrop.sport

Platz drei ist die Krönung

Die Damen des TC Blau-Gelb Eigen gewinnen gegen Mönchengladbach

Für die Damen des TC Blau-Gelb Eigen war es das perfekte Ende einer erfolgreichen Saison in der 2. Verbandsliga. Sie bezwangen den Gladbacher HTC II mit 5:1 und beenden die Saison auf dem dritten Tabellenplatz. Die Herren des TC Eigen-Stadtwald unterlagen dagegen in heimischer Halle mit 2:4, der TV Blau-Weiß Bottrop verlor auch fünfte Saisonspiel.

Katharina Alfs feierte mit den Damen des TC Blau-Gelb Eigen den Klassenerhalt.

Gladbacher HTC II – TC Blau-Gelb Eigen 1:5
(Damen, 2. VL)

Wer hätte das gedacht? Die Damen des TC Blau-Gelb Eigen beenden eine famose Saison in der 2. Verbandsliga als Tabellendritter. Zum Abschluss besiegten sie den Gladbacher HTC II auswärts mit 5:1. Katharina Alfs trumpfte gegen Isabel van Lent (LK 2,4) bei ihrem 6:4, 6:3-Erfolg groß auf, Constanze Freienstein und Anna Maria van Darl hatten an den Positionen 2 und 4 kaum Mühe und so hatten die Blau-Gelben bereits in den Einzeln die Grundlage für den endgültigen Klassenerhalt geschaffen. Lediglich Amelie Meyer musste sich knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. In den Doppeln erhöhte das Quartett vom Schlangenholt mit zwei Zwei-Satz-Erfolgen dann sogar auf 5:1. "Wir hätten eine solche Saison nicht für möglich gehalten und sind sehr stolz auf unsere Leistung und den Klassenerhalt", jubelte Katharina Alfs nach dem Husarenstück. Am Ende stehen ein Sieg, drei Remis und nur eine Niederlage in der Bilanz. Damit stellt der TC Blau-Gelb Eigen im kommenden Winter die hochklassigste Damenmannschaft in der offenen Klasse.

TC Eigen-Stadtwald – Netzballverein Velbert II 2:4
(Herren, 2. VL)

Die weiße Heimweste der Stadtwälder erhielt am sechsten Spieltag eine kleinen Flecken, der allerdings zu verschmerzen ist. Yannik Lassak und Till Panek mussten an den Spitzenpositionen ihren überlegenen Kontrahenten gratulieren, doch Philip Caesar und Jakob Steffen hielten ihre Farben mit klaren Zwei-Satz-Siegen im Rennen. Doch diesmal stachen die Doppel nicht. Auch Joker Christian Woznitza konnte keine Wende mehr herbeiführen. Die Kombinationen Lassak/Woznitza und Panek/Pollender hatten jeweils in zwei Sätzen das Nachsehen, was den Gästen aus Velbert den 4:2-Erfolg bescherte. "Es waren gute Matches, aber am Ende hat uns in einigen Momenten die Spielpraxis gefehlt, um erfolgreich zu sein", bilanzierte Yannik Lassak.

TV Blau-Weiß Bottrop – TC Hösel 2:4
(Herren, 2. VL)

Auch Spiel Nummer 5 war nicht von Erfolg gekrönt. Gegen den TC Hösel konnte im Einzel nur Patrick Louven punkten. Niklas Meier unterlag im Match-Tiebreak. Marvin Hilger und Marcel Malcharek hatten klar das Nachsehen. Die Doppel wurden abschließend aufgeteilt.

Texte: H. Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.