bottrop.sport

Bittere Entscheidungen und wertvolle Punktgewinne

Die Herren des TC Eigen-Stadtwald steigen doch noch ab

Die Tennis-Winterhallenrunde auf Verbandsebene befindet sich in der entscheidenden Saisonphase. Die ersten schmerzhaften Entscheidungen fielen am vergangenen Spieltag. Die Herren des TC Eigen-Stadtwald gaben den sicher geglaubten Klassenerhalt doch noch aus der Hand. Die Herren 30 des TC Waldhof verloren das Topspiel gegen Bredeney. Wertvolle Punkte fuhren die Herren 40 des TC Eigen-Stadtwald und die Damen 30 des TC Blau-Gelb Eigen, die damit jeweils ihre Chance auf den Klassenerhalt in der Niederrheinliga wahrten.

TC Eigen-Stadtwald – TC BW Krefeld 3:3
(Herren, 2. VL)

Ist das bitter! Trotz zweiter Siege im Saisonverlauf und einem Remis zum Abschluss gegen Krefeld müssen die Herren des TC Eigen-Stadtwald als Tabellensiebter in einer 8er-Gruppe den schmerzhaften Gang zurück in die Bezirksliga antreten. Der überraschende Sieg des Konkurrenten aus Odenkirchen gegen einen schwach besetzten TC Rot-Weiß Düsseldorf bedeutete für den TC Eigen-Stadtwald den Knockout auf der Zielgeraden. Da half es auch nicht, dass der gut besetzte Gegner aus Krefeld nach einer 3:1-Führung auf beide Doppel zugunsten der Stadtwälder verzichtete. Den Einzelpunkt hatte Jakob Steffen an Position vier eingefahren.

ETB Schwarz-Weiß - TV Blau-Weiß Bottrop 6:0
(Herren, 2. VL)

Auch am letzten Spieltag war für die Blau-Weißen nichts zu holen. Gegen den starken Aufsteiger des ETB gelangen in den vier Einzeln und zwei Doppeln gerade einmal neun Spielgewinne.

TC Bredeney – TC Waldhof 5:1
(H30, NL)

Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Manuel Pfeiffer und Christian Schmitke mussten die noch ungeschlagenen Herren 30 des TC Waldhof vor dem Spitzenspiel gegen Bredeney improvisieren, fanden in den Winter-Leihgaben Patrick Mersch und Bastian Muc vom Borbecker TC aber immerhin adäquaten Ersatz. Gegen den favorisierten TC Bredeney um Stadtmeister Kim Möllers war aber dennoch nichts zu holen.

Julian Schulte (0:6, 2:6), Jan-Rudolf Möller (4:6, 4:6), Patrick Mersch (5:7, 4:6) und Bastian Muc (5:7, 1:6) verpassten in den Einzeln einen Punktgewinn, konnten in den Doppeln dann aber zumindest noch einen Ehrenpunkt sichern. Julian Schulte und Patrick Mersch gewannen mit 7:5 und 6:3 zum 1:5-Endstand.

„Das war eine richtige Klatsche, aber Bredeney ist auch eine Topmannschaft und war stark besetzt. Wir haben unser Bestes gegeben und immerhin noch den Ehrenpunkt geholt. Eine solche Niederlage müssen wir akzeptieren und bei diesem aktuellen Setting war einfach auch nicht mehr drin. Deshalb gucken wir entspannt nach Vorne und freuen uns auf die nächste Herausforderung am kommenden Wochenende gegen Elberfeld“, so das Fazit von Kapitän Jan-Rudolf Möller.

Ratinger TC – TC Blau-Gelb Eigen 2:4
(D30, NL)

Die Damen 30 des TC Blau-Gelb Eigen landeten einen wichtigen Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Niederrheinliga, wenngleich sie trotz nun zweier Saisonsiege weiter um den Ligaverbleib bangen müssen. Gegen Ratingen profitierten sie auch davon, dass die Gegnerinnen nur drei Spielerinnen aufbieten und somit ein Einzel und ein Doppel nicht besetzen konnten. Katharina Alfs präsentierte sich im Einzel einmal mehr in Topform und sicherte gemeinsam mit Sonja Plettau im Doppel dann auch den siegbringenden vierten Punkt.

Gladbacher HTC – TC Eigen-Stadtwald 6:0
(H30, 1. VL)

Mangels Personal mussten die Stadtwälder die Partie beim ohnehin favorisierten Gladbacher HTC absagen. Wenn es mit dem Klassenerhalt noch klappen soll, braucht es gegen die Topteams aus Düsseldorf und Moers mindestens noch einen Sieg.

TV Vennikel – TC Eigen-Stadtwald 6:0
(D30, 2. VL)

Der Klassenerhalt war bereits in trockenen Tüchern und entsprechend befreit konnten die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald beim Topteam des TV Vennikel aufschlagen. Am Ende war für Nina Jeczmionka, Maren Müller, Ilka Walther und Romina Linne gegen den Aufsteiger allerdings nichts zu holen. Mit einem Sieg und einem Remis schließt die Mannschaft die Saison auf dem vierten Platz in der 2. Verbandsliga ab.

Lintorfer TC – TC Eigen-Stadtwald 2:4
(H40, NL)

Gegen den Lintorfer TC landeten die Herren 40 des TC Eigen-Stadtwald einen Bigpoint im Kampf um den Klassenerhalt. Trotz des Ausfalls von Tobias Sprenger und einem stark besetzten Kontrahenten, entführten die Stadtwälder die Punkte dank furioser Leistungen in den Doppeln.

Michael Altmann und Carsten Czechau unterlagen trotz starker Auftritte in den Einzeln jeweils knapp, doch die Punktverluste kompensierten Jürgen Bannasch und Fabian Mies mit souveränen Erfolgen an den Positionen 3 und 4. In den Doppeln stachen dann die Paarungen Altmann/Bannasch (6:7, 6:4, 12:10) und Mies/Czechau (7:5, 6:3) zum 4:2-Gesamtsieg.

„Dieser Sieg beschert uns echte Chancen auf den Klassenerhalt. Jetzt muss mindestens ein Remis gegen Bovert her“, so Michael Altmann.

Dülkener TC – TC Waldhof 1:5
(H50, 2. VL)

Gegen einen stark ersatzgeschwächten Kontrahenten kamen die Waldhöfer zu einem mühelosen Auswärtssieg. Mike Dierig, Guido Veenstra, Marc Bierenfeld und Stefan Praschniker fuhren souveräne Einzelerfolge ein und mussten im Anschluss lediglich ein Doppel abschenken. Das 5:1 bedeutete den zweiten Saisonsieg im dritten Spiel. „Nächste Woche geht es dann gegen die Turnerschaft Rahm um den zweiten Platz. Das ist unser Ziel und dann haben wir eine gute Winterrunde gespielt“, sagte Mike Dierig nach dem Auswärtssieg.

TC Blau-Gelb Eigen – Lintorfer TC 3:3
(H50, 2. VL)

Die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen zählen auch weiterhin zur Spitzengruppe der Liga und bleiben ungeschlagen. Anton Radev und Michael Amft gewannen ihre Einzel und holten auch den Doppelpunkt. Bernhard Planz und Stephan Bombeck verpassten den möglichen vierten Punkt am Ende nur knapp im Match-Tiebreak.

Texte: H. Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 4 und 3?