bottrop.sport

Trotz Niederlage stimmt die Form

Die Herren 40 des TC Waldhof verlieren und tanken dennoch Selbstvertrauen

Die Herren 40 des TC Waldhof vergaben den ersten Matchball auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Regionalliga West. Sie unterlagen dem THC Brühl am Samstag (28.05.) in einem spannenden Duell denkbar knapp mit 4:5. Die Entscheidung fiel erst im Match-Tiebreak im zweiten Doppel. Trotz der Niederlage tanken die Waldhöfer viel Selbstvertrauen für die abschließende Aufgabe beim Tabellenschlusslicht in Brauweiler.

Jan-Rudolf Möller bezwang die ehemalige 231 der Weltrangliste.

TC Waldhof - THC Brühl 4:5
(H40, RL)

Im Vergleich zur 0:9-Niederlage am Vatertag gegen Lippstadt kehrte gegen Brühl neben dem Belgier Jeroen Masson auch Walter Treu in die Formation der Waldhöfer zurück. Die Gäste setzten derweil analog zu den Lippstädtern ebenfalls auf sechs internationale Ex-Profis. Drei Italiener und drei Niederländer gastierten am Quellenbusch.

Schon die Einzel hatten es in sich. Julian Schulte bezwang den mit einem italienischen Pass ausgestatteten Argentinier Gustavo Perziano im Match-Tiebreak, Jeroen Masson hatte mit dem Italiener Alessandro Motti im Spitzeneinzel keine Mühe (6:0, 6:2) und auch Jan-Rudolf Möller sicherte einen Punkt. Der Kapitän gewann gegen den Niederländer Melvyn van Heijde, der 2005 bis auf Platz 231 der Weltrangliste vorrückte, mit 7:5 und 7:5. Pech hatten Walter Treu, der im Entscheidungssatz gegen den starken Niederländer Jasper Smit das Nachsehen hatte (6:2, 1:6, 4:10), und Christian Müller, der an Position fünf knapp mit 5:7 und 5:7 unterlag. Einzig Peter Vogel musste sich an Position sechs klar geschlagen geben, sodass es mit einem 3:3 in die Doppel ging.

Nachdem das erste Doppel kampflos an die Gäste ging und Jan-Rudolf Möller gemeinsam mit Julian Schulte auf 4:4 stellen konnte, fiel die Entscheidung schließlich im zweiten Doppel. Hier kämpften sich Jeroen Masson und Christian Müller nach Satzverlust eindrucksvoll zurück, hatten dann aber im Match-Tiebreak denkbar knapp mit 8:10 das Nachsehen, sodass am Ende die bittere 4:5-Niederlage auf dem Scoreboard stand.

„Das war ein spannender und enger Spieltag. Die Niederlage ist ärgerlich, aber wir haben gesehen, dass unsere Form stimmt und wir konkurrenzfähig sind. Das macht Mut für das letzte Saisonspiel“, äußerte sich Jan-Rudolf Möller. Gegen das noch sieglose Schlusslicht aus Brauweiler wollen die Waldhöfer nach der Pfingstpause am 11. Juni ihre starke Form bestätigen und dann ihren zweiten Matchball zum Klassenerhalt nutzen.

Text: H. Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 9 und 7.