bottrop.sport

Klassenerhalt nach Herzschlagfinale

Die Herren 50 klettern am letzten Spieltag an das rettende Ufer

Mit überaus versöhnlichen Ergebnissen endete die Sommersaison 2022 auf Verbandsebene. Den Herren 50 des TV Blau-Weiß Bottrop gelang der nicht mehr für möglich gehaltene Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga und eine Liga tiefer sammelte auch der TC Blau-Gelb Eigen die noch benötigten Matchpunkte für den Klassenerhalt. In den sieben Partien auf Verbandsebene gingen die Bottroper Mannschaften fünfmal als Sieger vom Feld.

VfL Grafenwald - Jahn Hiesfeld 4:5
(D40, 1.VL)

Sylke Steede, Nadina Gallina und Kathrin Zindler waren im Einzel erfolgreich, sodass es mit einem 3:3 in die Doppel ging. Hier ereilte die VfL-Damen dann das Verletzungspech. Sandra Eulering musste vor dem Match-Tiebreak verletzungsbedingt aufgeben. So blieb es beim Erfolg der Kombination Steede/Dierig und der knappen 4:5-Niederlage. Die Saison in der 1. Verbandsliga schließen die Damen 40 des VfL Grafenwald damit auf dem sechsten Tabellenplatz ab.

Nach einem Herzschlagfinale hält der TV Blau-Weiß die Klasse.

TV Blau-Weiß Bottrop – TC GW Oberkassel 5:4
(H50, 1.VL)

Nach einem Herzschlagfinale gelingt dem TV Blau-Weiß Bottrop der kaum mehr für möglich gehaltene Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga. Die Blau-Weißen feierten nicht nur den zwingend notwendigen Erfolg über den TC Grün-Weiß Oberkassel, sondern profitierten auch davon, dass der Düsseldorfer TC als Tabellenführer im Parallelspiel gegen den Rochusclub keine Gefangenen machte und sich mit einem 9:0-Sieg in die Niederrheinliga katapultierte. So kommen die Blau-Weißen in der Endabrechnung auf zwei Saisonsiege und 21 Matchpunkte und schicken somit den Rochusclub (2 Siege, 20 Matchpunkte) in die 2. Verbandsliga. Die wichtigen Punkte im Heimspiel gegen Oberkassel sicherten Michael Kalthoff, Markus Kissenbeck und Andre Kubela, ein Doppel mussten die Gäste verletzungsbedingt aufgeben und schließlich sammelten Kalthoff/Rozek den umjubelten fünften Siegpunkt.

Die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen feierten trotz Niederlage den Klassenerhalt.

TC RW Kempen - TC Blau-Gelb Eigen 6:3
(H50, 2.VL)

Die benötigten drei Matchpunkte für den Klassenerhalt sammelten Anton Radev und Jörg Intven im Einzel sowie die Kombination Radev/Planz im Doppel. Dass die Partie in Kempen insgesamt mit 3:6 verloren ging, war am Ende entsprechend zweitranging.

TC Waldhof – TC BW Rees 5:4
(D50, 2.VL)

Mit dem Sieg über den direkten Tabellennachbarn verbesserten sich die Waldhöferinnen noch auf Platz fünf. Die Gesamtbilanz: Zwei Siege und vier Niederlagen.

Post SV Düsseldorf - TC Heide 4:5
(H55, 2.VL)

Mit einem knappen 5:4-Erfolg zogen die Fuhlenbrocker noch an den Gastgebern vorbei und sicherten sich den dritten Platz in der Abschlusstabelle der 2. Verbandsliga. In Unterzahl sammelten Frank Radon, Andreas Schlapeit, Heinz Große-Verspohl und Burghard Karlisch drei Einzelpunkte, die Doppelkombinationen Moß/Große-Verspohl und Radon/Karlisch machten dann den dritten Saisonsieg perfekt.

TC Waldhof – TC GW Lennep 6:3
(H60, 1.VL, Sa., 14 Uhr)

Die Waldhöfer gewannen zum Abschluss der Saison mit 6:3 gegen Lennep und beenden die Spielzeit in der 1. Verbandsliga mit drei Siegen und vier Niederlagen auf dem fünften Platz. 

TC Bottrop - SG Neukirchen-Hülchrath 5:1
(D60, NL)

Am sechsten und letzten Spieltag feierten die Damen 60 des TC Bottrop den dritten Saisonsieg und beenden die Saison in der Niederrheinliga auf dem vierten Platz.

Texte: H. Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 4 und 2.