bottrop.sport

Ass: Auf zum nächsten Sieger-Selfie!

Die Tennis-Kolumne zur Regionalliga mit Jan-Rudolf Möller

Am kommenden Samstag (13 Uhr) sind die Herren 30 des TC Waldhof in der Regionalliga beim THC Münster zu Gast. Dort soll der zweite Tabellenplatz verteidigt werden, doch in seiner Kolumne „Ass“ warnt Jan-Rudolf Möller auch vor dem Mitaufsteiger, der trotz zweier Niederlagen zum Saisonstart über viel Potenzial verfügt.

Die Kulisse und der Sport. Beim Heimspiel gegen den GHTC stimmte einfach alles!

Liebe Tennisfans,

zu Beginn eine Frage: Was gehört für Euch eigentlich alles zu einem perfekten Spieltag? Zunächst einmal muss das Wetter stimmen, dann wären ein paar Zuschauer wünschenswert, am besten sogar direkt ganz viele, damit auch für eine gute Atmosphäre rund um die Plätze gesorgt ist. Dann sollte es noch tollen Sport zu sehen geben und zum Abschluss wäre ein Sieg die Krönung! Ein perfekter Spieltag halt. So viel zur Theorie. 

Was da vor fast zwei Wochen auf unserer Anlage bei unserer Heimpremiere in der Regionalliga gegen den Gladbacher HTC abgegangen ist, war definitiv perfekt! An dieser Stelle wurde ja bereits viel berichtet. Am Ende des Tages haben wir die Gäste bei bestem Tenniswetter und vor rund 300 Zuschauern mit 9:0 (NEUN zu NULL) nach Hause geschickt. Einfach Wahnsinn! Vielen Dank an alle, die uns so hammermäßig supportet haben!!!

Seit dem sind nun ein paar Tage ins Land gegangen. Ein paar Tage, die wir auch brauchten, um die vielen Eindrücke zu verarbeiten. Denn die ersten Tage „danach“ waren wir doch alle noch ziemlich beeindruckt von diesem Spektakel. Da war es gut, dass wir zwei Wochen Zeit hatten und es erst an diesem Samstag in Münster weiter geht.

Verbandsmeisterschaften und French Open

Ausflug zu den French Open. Foto: JRM

Doch viel Zeit zum Ausruhen blieb nicht. Vielmehr haben wir die zweiwöchige Pause genutzt, um fleißig zu trainieren. Müllerchen etwa versuchte sein Glück bei den Verbandsmeisterschaften. Nach einem lockeren Erstrundensieg war dann aber gegen die Nummer eins der Setzliste und den späteren Verbandsmeister leider nicht viel zu holen. 

Ich als visueller Typ habe mir da lieber Tennis angesehen. Und wo geht das aktuell besser, als bei den French Open in Paris. Ausgestattet mit VIP-Tickets, organisiert über den Hitting-Partner von Annika Beck war dann sogar auch ein Blick hinter die Kulissen möglich. Zutritt zur Players-Lounge, Fahrt mit dem Spieler-Shuttle, Besuch des Spielerhotels am Abend mit der ein oder anderen netten Begegnung und einem Abendessen mit dem gesamten Team von Anni Beck. Ein toller Tag!

Der Fokus liegt längst auf Münster

Auch nach Münster geht es wieder im Mannschaftsbus. Foto: JRM

Nun gilt es aber den Fokus auf das Spiel am Samstag (13 Uhr) gegen den THC Münster zu richten. Die Münsteraner sind aktuell das Tabellenschlusslicht. Das hört sich jetzt zunächst nach einer Pflichtaufgabe an, aber wir dürfen auf gar keinen Fall den Fehler machen und den Gegner unterschätzen. Der THC musste nämlich bisher gegen den Tabellenführer aus Espelkamp und die starken Dorstener antreten. Wenn man sich die Einzelergebnisse im Detail ansieht, zeigt sich schnell, dass die Jungs durchaus Potenzial in ihren Reihen haben. Wir sind gewarnt und werden entsprechend mit Ausnahme von Xavier Malisse in Bestbesetzung anreisen, um auch in Münster unseren zweiten Tabellenplatz zu verteidigen.

Für die rund 93 Kilometer Fahrtstrecke steht uns natürlich wieder unser Mannschaftsbus zur Verfügung und natürlich wird auch die Mix-CD wieder zum Einsatz kommen. Das hat schließlich schon beim Saisonauftakt in Brauweiler geholfen. Die CD trägt übrigens den Titel „Auswärtssieg“. Sollte dieses Unterfangen gelingen, dürft ihr euch schon auf unser obligatorisches Sieger-Selfie freuen.

In diesem Sinne: Münster wir kommen!

Euer Rudi

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 1.