bottrop.sport

Ausgeglichene Auftaktbilanz

Vier Siege am ersten Spieltag auf Verbandsebene

Während die Tennis-Winterhallenrunde auf Bezirksebene am Wochenende wegen der Deutschen Jugendmeisterschaften im TVN Tennis-Zentrum pausierte, stand für die Teams auf Verbandsebene der erste Spieltag auf dem Programm. Die Bilanz fiel mit vier Siegen, einem Remis und vier Niederlagen ausgeglichen aus.

TC Hösel – TC Heide 6:0
(H30, 1. VL)

Die Premiere in der 1. Verbandsliga endete für die Herren 30 des TC Heide mit einer "Nullrunde". Pech hatten Maik Trost, der erst im Match-Tiebreak das Nachsehen hatte, und Stefan Engels, der beim Stand von 6:7, 2:3 verletzungsbedingt aufgeben musste. Die anderen beiden Einzel gingen in zwei Sätzen an die Gastgeber und mit Blick auf den 0:4-Rückstand verzichteten die Fuhlenbrocker anschließend auf die Doppel. "Jetzt müssen wir halt nächste Woche die Punkte holen", sagte Matthias Hürter.

TC RW Kempen – TC Eigen-Stadtwald 5:1
(H30, 1. VL)

Kempen war für den TC Eigen-Stadtwald keine Reise wert. Tobias Sprenger, Matthias Sprenger und Marc Bielaczek mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben, Philipp Penkatzki unterlag im Match-Tiebreak. Entsprechend war die Partie vorzeitig entschieden und beide Teams einigten sich darauf, die Doppel zu teilen.

Katharina Alfs feierte einen gelungenen Einstand bei den Damen 30.

TC Blau-Gelb Eigen – DJK Holzbüttgen 5:1
(D30, 1. VL)

Dank einer einwandfreien Leistung feierten die Damen 30 vom Schlangenholt einen idealen Saisoneinstieg. Lediglich Ulla Bähr musste sich im Spitzeneinzel strecken (7:6, 7:5). Katharina Alfs (6:1, 6:0), Regina Schürig (6:2, 6:2) und Susanne Drees (6:1, 6:0) ließen nichts anbrennen. Dass abschließend noch ein Doppel verloren ging, trübte die Stimmung nach dem 5:1-Sieg nicht. "Das war eine gute Spielleistung", so Ulla Bähr.

TC Eigen-Stadtwald – Langenfelder TC 6:0
(H40, 1. VL, Sa., 18 Uhr)

Nach dem 3:3 im vorgezogenen Duell mit Blau-Schwarz Düsseldorf legten die Herren 40 des TC Eigen-Stadtwald in heimischer Halle gegen Langenfeld einen klaren 6:0-Erfolg nach. Jürgen Bannasch, Michael Altmann und Fabian Mies wurden ihren Favoritenrollen souverän gerecht, nur Carsten Larisch benötigte den Entscheidungssatz, um als Sieger vom Feld zu gehen. Anschließend verzichteten die Gäste auf die Doppel. "Wir haben unsere Pflicht erfüllt. Die nächsten Aufgaben werden deutlich schwieriger", so Michael Altmann.

VfL Grafenwald – TC GW Langenfeld 2:4
(D40, NL, Sa., 18 Uhr)

"Wir haben bis Mitternacht gekämpft, aber am Ende hat es leider nicht gereicht", so eine enttäuschte Susanne Dierig nach der 2:4-Auftaktniederlage gegen Langenfeld. Die Damen 40 aus Grafenwald hatten das Glück am 1. Spieltag in der Niederrheinliga einfach nicht auf ihrer Seite. Zwar fügte sich Neuzugang Iris Brembt-Liesenberg mit einem Zwei-Satz-Sieg erfolgreich ein, doch da Maren Loipfinger und Corina Kiesewalter im Match-Tiebreak knapp verloren und auch Susanne Dierig bei ihrer 3:6, 6:7-Niederlage kein Glück hatte, standen die Wöllerinnen nach den Einzeln mit dem Rücken zur Wand. In den Doppeln setzte sich dann das Duo Bremt-Liesenberg/Hennigs in zwei Sätzen durch, doch da Loipfinger/Dierig mit 6:7, 3:6 unterlagen blieb dem VfL Grafenwald der durchaus verdiente Punktgewinn verwehrt.

TV Blau-Weiß Bottrop - Hastener TV 0:6
(D40, 2. VL)

Nicht zum ersten Mal hatten die Blau-Weißen gegen den Hastener TV das Nachsehen. Die Niederlage fiel insgesamt jedoch zu hoch aus, denn nicht nur das Spitzeneinzel von Susanne Rosenke, sondern auch das Doppel Waltmann/Lauben ging im Match-Tiebreak verloren.

TC Blau-Gelb Eigen – TC GW Schönebeck 3:3
(H50, 1. VL)

Mit einem leistungsgerechten Remis trennten sich die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen vom TC Grün-Weiß Schönebeck aus Essen. Anton Radev an Position eins und Eric Wick an Position vier siegten souverän, Robbie Soffers und Hermann Moß mussten sich dagegen ähnlich deutlich geschlagen geben. Mit dem 2:2 ging es in die Doppel, in denen dann beide Parteien jeweils eine Partie klar für sich entscheiden konnten.

Elmpter TC - TV Blau-Weiß Bottrop 1:5
(H50, 2. VL)

Alexander Loipfinger, Markus Kissenbeck und Dirk Bugdoll legten mit ihren Zwei-Satz-Erfolgen in den Einzeln den Grundstein zum Auftaktsieg beim Elmpter TC. Nur Peter Beautemps hatte das Nachsehen. Die Paarungen Loipfinger/Kubela und Kissenbeck/Bugdoll erhöhten dann sogar noch auf 5:1.

TC Waldhof – TC RW Grevenbroich 6:0
(H55, 1. VL)

Carsten Fritzsche tat sich an Position vier schwer und gewann erst im Entscheidungssatz, seine Teamkollegen Christoph Kleinfeld, Stefan Schulze und Hubert Koppenborg hatten dagegen wenig Mühe. Der Sieg war entsprechend schon nach den Einzeln perfekt und die Gäste verzichteten anschließend auf die Doppel. Im Rennen um den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga haben die Waldhöfer nun also bereits eine angenehmes Polster.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 2 und 2?