bottrop.sport

Der Tennis-Nachwuchs macht den Anfang

Mit 17 Partien beginnen am Wochenende die Stadtmeisterschaften

Das Warten hat ein Ende. Ab Samstag (31.08.) startet der Nachwuchs bei den Tennis-Stadtmeisterschaften durch. Für die 15 Jugend-Konkurrenzen von der U10 bis zur U18 gingen für die Einzel und Doppel 111 Meldungen ein. Am Wochenende steigen die ersten 17 Jugend-Partien des Turniers.

Ab dem Wochenende stürmt der Nachwuchs die Courts beim TV Blau-Weiß und dem TC Waldhof.

Der Startschuss erfolgt um 10 Uhr auf der Anlage des TV Blau-Weiß mit den Jüngsten der Altersklasse U10, am Sonntag geht es ab 9 Uhr beim TC Waldhof weiter. Die Jüngsten im Turnier zählen bereits vor dem ersten Aufschlag zu den positiven Überraschungen der diesjährigen Titelkämpfe, denn hier gingen so viele Meldungen ein wie zuletzt vor sechs Jahren. Besonders aus dem Kirchhellener Raum konnte ein deutlicher Zuwachs verzeichnet werden.

Insgesamt wird mit Blick auf die Zahlen aber auch deutlich, dass auch die Tennisvereine um ihre Talente kämpfen müssen. Einen Rekordtiefstand gibt es etwa bei den U14-Junioren, bei denen sich das Teilnehmerfeld auf gerade einmal drei Spieler beschränkt. Im Rekordjahr 2013 waren für eben diese Altersklasse noch 37 Meldungen eingegangen. „Wir können aber im Einzel in allen Altersklassen spielen, nur im Doppel gibt es Lücken“, bewertet Turnierleiterin Karin Schade die Zahlen dennoch positiv. Zum Vergleich: Bei den parallel in Oberhausen stattfindenden Stadtmeisterschaften lagen im Nachwuchsbereich nur 103 Meldungen vor.

Tagespläne

Dass der Spielplan zum Auftakt noch einige Lücken aufweist, hat derweil zweierlei Gründe. „Zum einen spielen einige Kinder in mehreren Altersklassen und nicht nur im Einzel, sondern auch im Doppel und dazu kommt, dass am Wochenende noch Medenspiele angesetzt sind“, erklärt Turnierleiterin Lisa Schmitke den eher sanften Einstieg in das dreiwöchige Turnierevent. In Summe sind 17 Partien an den ersten beiden Turniertagen angesetzt.

Mit Jakob Steffen und Letiza Lauer ist zu rechnen

Jakob Steffen will seine Titelsammlung erweitern.

Zwei Namen, die die Tennisexperten auf dem Zettel haben dürften, sind Letizia Lauer und Jakob Steffen. Beide sind jeweils in der U16- und U18-Konkurrenz an der Spitzenposition gesetzt und dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf eine Erweiterung ihrer Titelsammlung machen. Beide haben am Wochenende zunächst noch frei. In den jüngeren Altersklassen ist das Feld der Titelkandidaten deutlich breiter gefächert und schließlich geht es um mehr als die Siegerpokale, die bei den Endspielen am 14. und 15. September ausgespielt werden. Für viele Nachwuchsspieler gilt es erste Turnierluft zu schnuppern und die duftet bei der bereits 65. Auflage der Bottroper Tennis-Stadtmeisterschaften besonders gut.

Auslosung & Ansetzungen

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.